Rentenantrag mit 40?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

also wenn er wieder arbeiten möchte, wer soll ihn zwingen in Rente zu gehen?

Sowas habe ich leider noch nicht gehört und JA natürlich hat er dadurch Einschränkungen.

Der kriegt doch Rente welche nicht höher ist als wahrscheinlich 500€ ?...und dann sitzt er beim Sozialamt und kriegt noch Grundsicherung.Was dann darauf folgt kannst du dir ja vorstellen.

Ich würde an seiner Stelle noch mal eine psychosomatische RehaKur beantragen, damit er lernt mit seiner leichten Parese besser umzugehen. Das darf die BfA auch nicht verhindern und wäre somit auch eine Eingliederungshilfe.

Alles Gute für deinen Mann

Die wollen auch sein Gestaltungsrecht einschränken und haben auf den Brief, wo wir fragen, was das bedeutet, nicht geantwortet... Weisst Du dazu auch was?

0
@Bambi1964

wahrscheinlich ist durch die Parese sein Motorik eingeschränkt und dann liegen Gutachten bei der Krankenkasse und BfA rum, die von der Rehakur und Physiotherapie kamen.Aber ich würde mich nicht darauf einlassen und wirklich den Antrag stellen zur Wiedereingliederung in Form von Psychosomatik. Die Chance muss er bekommen!

Heute wird man einfach ausrangiert, wenn der Patient den Kassen zu teuer wird.Zur Unterstützung holt euch vielleicht mal den vdk an die Seite. Auf jeden Fall erstmal den Antrag stellen. Das macht auch der vdk soweit mir bekannt.

http://www.vdk.de/deutschland/

0

Stellen kann Dein Verlobter den Rentenantrag durchaus, dann hat er von dieser Seite schon mal seine Ruhe. Allerdings bezweifle ich nach Deinen Schilderungen, dass die Rente durchgehen wird. Da kommt eher eine Ablehnung.

Wenn der Arzt es für gut findet, dann sollte Dein Freund mit sener Wiedereingliederung beginnen, die er eben langsam beginnen sollte. Er kann ja jederzeit abbrechen, wenn es ihm zuviel werden sollte.

Wir finden das ja auch höchst seltsam... Der Arzt findet es gut und hat ja geraten, dass er ab Januar wieder anfangen soll zu arbeiten (Wiedereingliederung), aber die beiden Kassen drohen, wenn er nicht bald Rente beantragt, wollen sie sein Gestaltungsrecht einschränken!?!? Und was das heisst, haben sie seit zwei Wochen auch noch nicht beantwortet!

Heute rief die Tante von der KK angerufen und meinem Verlobten gesagt, dass Sie jetzt ein Einschreiben schickt wegen dem Rentenantrag...

Echt seltsam, oder? Die sollten doch froh sein, dass er gerne noch 27 Jahre Beitrag zahlen möchte...

0
@Bambi1964

Irgendwie haben die selbst keinen Durchblick. Bevor irgendeine Leistungskürzung kommt, ist es wohl besser, wenn en Rentenantrag gestellt wird. Immerhin zahlt die Kasse auch die Wiedereingliederung.

Ich kenne enen Fall, da geht arbeitstechnisch so gut wie nichts mehr, aber da wurde die Rente abgelehnt, obwohl es nur noch 3 Jahre bis zur regulären Rente sind. Das soll einer verstehen.

1

ich hatte mit 42 einen Schlaganfall. Mit 43 wollte mich dann auch die KK in Rente schicken, mit der Begründung ich hätte mein Gestaltungsrecht(das Recht selbst zu wählen zwischen Arbeiten und Rente zu beziehen). Mein Arzt hat mir dann eine Arbeitsfähigkeitsbescheinigung für 6 Stunden / Tag ausgestellt. Nach erfolgreicher Wiedereingliederung arbeite ich jetzt wieder (auf 80 Prozent-basis). Zuhause zu sitzen und sich zu langweilen kommt für mich nicht in Frage! (Du kannst solche Fragen vielleicht besser auf "das-schlaganfall-forum.de" stellen)

Was möchtest Du wissen?