Rentenanspruch wirklich nach ab 5 Einzahljahren?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die 900 € sind eine Hochrechnung, die davon ausgeht, dass im gleichen Umfang weitere Beiträge gezahlt werden.

Monate ohne Einzahlung oder nur mit einem geringeren Beitrag reduzieren diese Hochrechnung.

In der Schätzung steht aber noch ein weiterer Betrag. Der ist bereits jetzt vorhanden und reduziert sich nicht mehr.

Anspruch auf eine Rente hat man erst, wenn man mindestens 5 Jahre Beiträge in die Rentenversicherung eingezahlt hat.

Die Höhe orientiert sich an den erzielten"Rentenpunkten", die davon abhängen, wie lange (Jahre bzw. Monate) und wieviel (anteilig vom jeweiligen Einkommen) eingezahlt wurde.

"...achja, wird der Anspruch eigentlich durchs wenig verdienen-wenig einzahlen kleiner?..."

Ja.

Die 900€ stehen zwar in diesem Schreiben, aber lies mal genau, was dabei steht. Sie bekommt im Alter 900€ pro Monat, wenn sie bis dahin die gleichen Betraege wie bisher weiterhin einbezahlt. Mit dem bisher Einbezahlten allein kommt sie nicht auf 900€!

cat666 02.12.2013, 10:43

Achja, da stehen natürlich auch mehrere Beträge. Wenn weiter einbezahlt wird wie bisher sinds diese 900. Wenn nichts mehr einbezahlt wird. 700irgendwas... usw.

Aber diese 700 bleiben ja?!

Klar, die 900 nichtm Den anderen Betrag hatten wir vergessen

0

Das mit den 5 Jahren habe ich nie gehört.
Jeder, der Beiträge für die Rentenversicherung bezahlt, bekommt
einmal im Jahr eine Aufrechnung mit der zu erwartenden Rente.
Bekommt man den nicht, mal bei der Rentenkasse anrufen und fragen.

cat666 02.12.2013, 10:44

Ja,sie lässt sich besser mal ne Rentenanpassung zuschicken. Danke :-)

0

Was möchtest Du wissen?