Rente wirklich so niedrig?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Der aktuelle Durchschnittseinzahler verdient 36.267,- € das entspricht einem Entgeltpunkt.

  • Bei 26.000,- € brutto würdest du 0,7169 EP bekommen.
  • Erreichst du diesen Wert 45 Jahre lang hättest du 32,2607 EP
  • Multipliziert mit dem aktuellen Rentenwert der alten Bundesländer wäre das ein Rentenanspruch von 982,39 €.

Durchschnittsverdienst und Rentenwert werden jedes Jahr neu festgelegt.

Es war nie, ist nicht und wird nie Aufgabe der staatlichen Sicherungsysteme sein dir einen angemessenen Lebensstandard im Alter zu verschaffen. Private und betriebliche Vorsorge waren immer schon Teil der Rechnung, deren Gewichtung hat sich nur verschoben.

Ferner steht es dir frei durch Weiterbildung deinen Marktwert und dein Einkommen zu erhöhen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Du hast sicherlich nicht die Rentenerhöhungen miteinbezogen, die es ja gibt, dennoch wird, mit ca. 0,75 Entgelt kein Blumentopf zu gewinnen sein.

Insofern trifft alles weitere, was mein Kollegen Kevin geschrieben hat, zu. Andererseits wirst du hier auch viel lesen über Altersvorsorgeverhinderer, die zwar alles und alle Produkte kritisieren, selber keine Lösung parat haben. Oder sie haben Lösungen in Richtung Aktien, die viele nicht beherrschen und nicht beherrschen wollen.

Wichtig ist für deine Zukunft das du dir den richtigen Berater suchst.

Beste Grüße

Dickie59

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dickie59
21.09.2016, 19:40

Entgeltpunkte muss das heissen

0

Hallo Pdiddiomg,

Sie schreiben:

Rente wirklich so niedrig?

Hallo, habe gerade mal geguckt wie meine Rente aussehen würde wenn ich nach der Ausbildung ohne Weiterbildung oder mehr gehalt, kn die Rente gehen würde. Der Rentenversicherung Rechner hat bei einen verdienst von 26000 Euro im Jahr nur 580 Euro rausgespruckt? Wie soll man denn davon leben? Wie machen das die Leute die nicht studieren? Ist die Rente echt so niedrig?

Antwort:

Sie müßen sich von Anfang an darüber im Klaren sein:

Von nichts kommt nichts!

Wenn Sie aktuell in Ausbildung sind, haben Sie das ganze Leben noch vor sich und Ihnen stehen neben der gesetzlichen Rentenversicherung vielfältige Wege offen, Ihre Altersversorgung in eigener Verantwortung zu gestalten!

Die gesetzliche Rente ist nur eine Säule und damit alleine ist es nicht getan!

Sie können sich darauf verlassen, daß diese gesetzliche Rente mangels Beitragszahlern in Zukunft weiter absinken wird, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche!

Aber als Grundabsicherung, als Grundsäule ist sie trotzdem unverzichtbar für die Masse der Bevölkerung!

http://www.finanztip.de/altersvorsorge/

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh ja...das ist ein trauriges thema. Ich stehe schon 35 jahre im berufsleben und erreiche bei meiner rente ca. 1000 euro.

... natürlich nur wenn man davon ausgeht das sich alles so weiterentwickelt wie in den letzten 5 jahre

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und das Rentenniveau wird vermutlich noch weiter absinken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So viel Rente könnte Dir zustehen? O, Du Glücklicher.

Meine Rente beträgt 300,00 Euro im Monat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pdiddiomg
18.09.2016, 23:30

lebst du von Pfandflaschen? wie kann so was sein

0

Ja ist sie.

Und wahrscheinlich wird sie noch sinken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na ja, ich habe mich gerade gestern mit einem ehemaligen Studienkollegen unterhalten. Der ist Manager und verdient 170.000 Euro brutto. Aus der gesetzlichen Rente hat der nicht einmal 3000 Euro den Monat zu erwarten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Havenari
18.09.2016, 23:47

Logisch, der verdient ja auch weit über der Beitragsbemessungsgrenze. Für einen großen Teil seines Gehalts führt er keine Rentenbeiträge ab.

0
Kommentar von kevin1905
19.09.2016, 08:41

Aus Sicht der deutschen Rentenversicherung gibt es niemandem in Deutschland der mehr als 74.400,- € im Jahr Brutto verdient. --> Beitragsbemessungsgrenze, gilt auch für Bundesliga-Fußballer.

Wer aber so ein Einkommen hat (sollte etwa meinem entsprechen, auch wenn sich ein Gewinn aus Selbständigkeit nicht 1-1 übertragen lässt) dürfte keinerlei Probleme haben ausreichend Vermögen aufzubauen und kann sich nach 10-15 Jahren aktiver Arbeit eigentlich schon mit Mitte 40 in den Ruhestand verabschieden.

0

Hallo,

keine Ahnung wie alt du bist aber bedank dich bei der Rot-Grünen Regierung von 2004. Diese haben die umlagefinazierte Rente vorsätzlich zerstört damit die Versicherungbranche sich eine goldene Nase mit Riesterrenten bei den unteren Gehaltsschichten verdienen kann.

Die Antwort auf deine Frage ist also, ja. Das kann sein und wird wahrscheinlich noch weniger werden.

Mfg 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?