Rente wegen voller Erwerbsminderung genehmigt, Nebenjob gemeldet und DRV schickt Fragebogen für den AG - warum?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

2-3 Stunden täglich und 2-3 mal wöchentlich bei einem gesetzlcihen Mindestlohn von 10 € arbeiten gehen,das heisst also 360€ im optimalen Fall, warum bekommst du nur 160€.

Zu deiner Frage, die DRV will sicherstellen, das du nicht mehr arbeitest um den Bezug der Rente zu gefährden, vor allem interesssiert die tägliche Arbeitszeit und wie oft in der Woche.

Beste Grüße

Dickie59

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Samika68
21.02.2016, 16:31

Danke! Derzeit arbeite ich noch nicht 3 mal die Woche, habe es aber vor - des liebes Geldes wegen... Ich habe, ehrlich gesagt, ein Problem mit dem Ausdruck "bis 3 Std." und "3-6" in bezug auf die EU-Rente. Sind GENAU 3 Std. schon "3-6"? Wenn man's sehr genau nimmt, währen ja 2,99 Std. "bis 3 Std."...oder? :-/

0

Hallo Samika68,

Sie schreiben:

Rente wegen voller Erwerbsminderung genehmigt, Nebenjob gemeldet und DRV schickt Fragebogen für den AG - warum?

Die DRV fragt u. a. ab, wiewiele Std. täglich und wie oft wöchentlich ich arbeite - und ich frage ich, warum!? War der Meinung, dass nur die Höhe des Einkommens eine Rolle spielt.

Antwort:

Daß sich die DRV bei Ihrem Arbeitgeber nach Ihrer Tätigkeit erkundigt, ist eine ganz normale Formalität!

Dadurch soll sichergestellt werden, daß Sie Leistungen nicht zu unrecht beziehen!

Es geht nicht nur um die Höhe des Verdienstes, sondern es geht auch um die tägliche Dauer und um die Art der Tätigkeit, welche Sie da ausüben!

Über Sie zum Beispiel eine Tätigkeit aus, welche Sie im Antragsverfahren als nicht mehr ausübbar deklariert haben, kann die DRV weitere Rückschlüße ziehen!

Volle Erwerbsminderungsrente heißt für nach dem 1.1.1961 Geborene, daß auch leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt auf Dauer nur noch unter 3 Stunden pro Arbeitstag ausgeübt werden können!

Leichte Tätigkeiten = Pförtner, Museumswärter, Nachtportier und viele weitere!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Samika68
19.02.2016, 18:38

Danke.... Wenn die Tätigkeit allerdings nicht mehr als 3 Std. pro Arbeitstag umfasst und ich lediglich 2 - 3 mal wöchentlich arbeite, weil öfter/länger nicht machbar ist, liegt das doch noch im "Rahmen", oder sehe ich das falsch....? Die Arbeitsstelle ist auch zu Fuß zu erreichen. Das ist in meinem Fall wichtig, da ich nicht mehr Auto fahren und/oder öffentliche Verkehrsmittel nutzen kann. Sollte ich dies der DRV als Kommentar zum Fragebogen vielleicht mitteilen?

0

du kennst doch unsere behörden, jahraus, jahrein muss man wieder und wieder seinen namen, sein geburtsdatum usw. usw. angeben, obwohl alles seit jahren gespeichert ist.

und es wäre ja noch schöner, wenn man nicht auch noch die schuhgröße oder den halsumfang vom menschen bekommen könnte. also wird restlos alles gesammelt und gespeichert, was vorhanden ist. ob es für die sache relevant ist, spielt doch keine rolle, außerdem steht das doch in irgendeiner vorschrift, oder doch nicht?

mach dir keine sorgen, maßgeblich ist ausschließlich die höhe des verdienstes, egal mit welchen arbeitszeiten erworben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Capsoni
19.02.2016, 18:37

Ich finde es immer äuerst grenzwertig wenn sich Leute melden die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben und dann den Leuten auch noch Tipps geben mit denen sie u.U. ihre Rente in Gefahr bringen.

Warum bekommt denn jemand volle EMR ? Genau.. weil er nur noch bis zu 3h tgl.  arbeiten kann. Unterm Strich sind das 15h/Woche.

Wenn also jemand Mo. & Di. jeweils 7,5h arbeitet und den Rest der Woche nicht mehr und der AG meldet das so an die DRV ist die Rente schneller weg als nach gucken kann.

1
Kommentar von turnmami
08.03.2016, 13:52

da muss ich Capsoni Recht geben. Bei einer vollen EMRente ist die Stundenzahl der Arbeit sehr, sehr wichtig. 

Und die Behörden machen diese Überprüfungen nicht aus Langeweile, sondern um den Anspruch auf die Rente zu überprüfen. Der Schutz der Versichertengelder vor unberechtigtem Bezug ist hier wohl auch wichtig, oder??

0

Was möchtest Du wissen?