Rente wegen Berufsunfähigkeiton m

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Rente kann mit 60 +x Mon. in eine Altersrente wegen Schwerbehinderung umgewandelt werden, wenn die entsprechenden Voraussetzungen vorliegen.

Diese findest du hier:

Die Altersrente für schwerbehinderte Menschen erhalten Versicherte frühestens nach Vollendung des 60. Lebensjahres auf Antrag, wenn sie

  • bei Beginn der Rente schwerbehindert (Grad der Behinderung mindestens 50) oder (bei Geburtsjahrgängen vor 1951) berufs- oder erwerbsunfähig nach dem am 31.12.2000 geltenden Recht sind

  • und die Mindestversicherungszeit (Wartezeit) von 35 Jahren erfüllen.

Darüber hinaus dürfen sie die Hinzuverdienstgrenzen nicht überschreiten.

http://www.deutsche-rentenversicherung.de/SharedDocs/de/Navigation/Rente/Leistungen/Alter/alter_Behindert_node.html

Hallo,

bitte aufgrund der Gesetzänderungen einfach mal eine Auskunfts- und Beratungsstelle der DRV anrufen und nachfragen. Die Abschläge sind sehr hoch, und wenn nunmal der der Antrag gestellt ist gibt es kein zurück... Auch Versichertenälteste können helfen, die Adressen sind auch telefonisch oder auf der Seite des zuständigen Rentenversicherungsträger zu finden. Die Leute sind ehrenamtlich kostenlos tätig.

Beste Grüsse Dickie59 (P.S: ich mache Versichertenältester für Lübeck)

Ich denke, es kommt auf Dein eigenes Alter an. Bei Deinem Nachbarn ist es aber auch möglich, dass er dann weniger Rente bekommen hat. Außerdem spielt es eine Rolle, ob Du berufsunfähig oder arbeitsunfähig bist. Die genaue Auskunft bekommst Du aber von Deinem Rentenversicherungsträger.

Guten Tag !

Natürlich können sie mit 60 die Altersrente beantragen wenn sie die erforderlichen Mindestpflichtjahre in die Rentenversicherung eingezahlt haben . Sie schreiben leider nicht , ob sie den "Schwerbehindertenstatus" besitzen.

Wäre dies der Fall , könnten sie mit etwas Glück OHNE ABZÜGE an der gesetzlichen Altersrente in Rente gehen . Für präzisere Auskünfte möchte ich ihnen empfehlen mit ihrem Sozialversicherungsträger Kontakt auf zu nehmen . Denn nur dort sind alle Daten ihres Rentenversicherungskonto gespeichert .

Weitere Tipps möchte ich ihnen nicht nennen, da ich kein Fachmann für Rentenrechtsfragen bin und meine Ratschläge unter Umständen falsch sein könnten .

Ich wünsche ihnen viel Glück - vielleicht klappt es mit der Altersrente mit 60 !

Wer eine Berufsunfähigkeitsrente erhält, kann unter folgenden Bedingungen 60 eine Rente wegen Alters beziehen: Wer bis zum 16.11.1950 geboren ist und wer am 16.11.2000 berufsunfähig oder erwerbsunfähig war (§1 des Schwerbehindertengesetzes bis 31.12.2000), ebenso wer vor dem 1.1.1942 geboren ist und 45 Pflichtbeitragsjahre vorweisen kann.

Lissa 17.03.2012, 17:19

Die, die vor 1942 geboren sind und 45 Versicherungsjahre haben, haben das oben angegebene Problem nicht mehr, da sie älter als 65 sind ;-)

0

Was du unter Vollrente verstehst, weiß ich nicht, aber: Wer mit 60 in Rente geht, kriegt keine Regelaltersrente, sondern eine vorgezogene Altersrente, wenn die Voraussetzungen erfüllt sind. Ob die bei dir erfüllt sind, erfragt die Rentenversicherung mit einem Fragebogen, den ich hier nicht wiedergeben kann, weil er zu lang ist. Bitte frage bei der rentenversicherung nach, ob bei dir die Vorausstzunegn erfüllt sind. Mfg

Stell die Frage besser bei der Rentenversicherungsanstalt, da bekommst du eine gescheite Antwort

Was möchtest Du wissen?