rente wegen am schulter gelenk störung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Letztendlich entscheiden das die Ärzte (in letzter Instanz der Gutachter der Deutschen Rentenversicherung).

Dir steht es frei, einen Antrag auf Rente wegen Erwerbsminderung zu stellen.

Allerdings wird i. d. R. erst einmal versucht, Deine Arbeitsfähigkeit durch Reha-Maßnahmen wieder herzustellen, bzw. zu erhalten (Reha vor Rente).

Sprich mit den behandelnden Ärzten darüber, wie sie Deine Arbeitsfähigkeit einschätzen. Du kannst Dich auch direkt bei der Deutschen Rentenversicherung über Möglichkeiten und das Prozedere der Antragsstellung informieren.

Ob du einen Anspruch auf Erwerbsminderungsrente hast, entscheidet alleine ein medizinisches Gutachten der Deutschen Rentenversicherung.

Da bei geht es GRUNDSÄTZLICH darum, ob du mehr als 3 Stunden täglich, noch IRGENDEINER Tätigkeit nachgehen kannst.

Bei 3-6 Stunden verringert sich die eventuelle EM-Rente um 50 %

Das wird schwierig. Zuerst einmal gibt es Reha Maßnahmen. Die grössten Chancen hast Du wenn Du psychisch angeknackst bist und in Psychologischer Behandlung bist. Da musst du durch ist nicht schlimm aber die Chancen stehen viel höher!!!

hast du denn Einschränkungen dadurch?

eine Erkrankung ansich ist noch kein Grund für eine Rente.

es ist ausschlaggebend wie schwer sich die Erkrankung im Leben auswirkt (auf Job, Sozialleben, Psyche). wenn man keine oder nur wenig Probleme deswegen hat, dann gibt es auch keine Rente.

und generell gilt: Reha vor Rente und ggf. eine Umschulungsmaßnahme auf einen Job, bei dem die Erkrankung keinen Einfluss hat.

Grundsätzlich erstmal nicht. Du brauchst einen Behindertengrad vom Versorgungsamt. Auch das alleine reicht noch nicht. Ein Arzt muss Dir das noch bescheinigen.

Ein GdB ist für die Ablehnung/Bewilligung einer Rente wegen Erwerbsminderung völlig irrelevant!

2

Ein bescheinigter Behinderungsgrad hat mit der Rentenbewilligung nur am Rande etwas zu tun.

Es gibt genug Behinderte mit 100  GdB die voll im Berufsleben stehen.

0

Ein Arzt reicht hier nicht. Es entscheidet alleine der medizin. Dienst der DRV. Ein Grad der Behinderung vom Versorgungsamt hat keinerlei Aussage über das Vorliegen von Erwerbsminderung!

0

Das kann dir nur der Orthopäde nach gründlicher Untersuchung sagen.

Was möchtest Du wissen?