Rente von Oma

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Sie bekommt ja scheinbar die Kriegerwitwenrente. Wenn sie nie gearbeitet hat, hat sie ja auch keine Beiträge gezahlt. Woher sol dann die Rente kommen?

Wenn sie weniger Rente hätte als 382,00 € pus die tatsächliche Miete, könnte sie Grundsicherung im Alter beantragen.

Leider kenne ich sehr viele Frauen wie auch Männer, die 40 Jahre und länger hart gearbeitet haben und nicht einmal 800,-€ erhalten, klar kann jeder vom Amt Grundsicherung oder Wohngeld beantragen, aber für die paar € die der Staat dazu gibt verlangt er sehr viel, bevor man das Geld erhält hast du u.a.d. den Antrag 10 mal ausgefüllt, weil der Sachbearbeiter das so möchte. Viele Rentner müssen noch dazu verdienen um zu überleben, weil unser Staat nicht fähig ist, Menschen die gearbeitet haben ausreichend abzusichern.Klar sagen jetzt einige, hättest du einen besseren Job gehabt und mehr eingezahlt, hättest du mehr Rente. Nur Hallo, wer macht dann die Drecksarbeiten? Das eine ist ohne das Andere garnicht möglich, stellen wir uns eine Welt ohne diese gering bezahlten Jobs vor, dann gäb es auch keine die viel verdienen.

soviel bekam meine oma auch, obwohl ihr noch die zeit erziheungszeit von 2 kindenr gutgeschreiben wurde.

deine oma hat nichts eingezahlt und zumindest heute richtet sich die witwenrent nach der rent, die ihr man sich erarbeitet hat, bzw. kann es sein das es eine extra satz für kriegswitwen und witwer gibt.

an isch kannst du dich nur auf dem sozialamt erkundigen,was man noch beantragen könnte

wieso sie nur so wenig bekommt? das ist ziemlich viel für das dass sie nie gearbeitet hat! andere arbeiten ihr leben lang und haben vielleicht nicht mal 800 e im monat rente...ich glaubs nicht!

wahrscheinlich kriegt sie Sozialhilfe als Grundsicherung und hat schon die Witwenrente mit auf dem Konto vermute ich.

Wenn Oma nie gearbeitet hat kriegt sie auch keine Rente.

Sollte sie jedoch keine Grundsicherung bekommen...kann sie als Zusatz Grundsicherung über das Sozialamt versuchen und dort dann einen Antrag zu stellen.Aber wenn sie 800€ hat kriegt sie keinen Zusatz über das Sozialamt.

Dafür hat sie nämlich dann zuviel Geld.

So ist es, bei 800,-€ ist die Grenze, bleibt ihr nur die Möglichkeit zu arbeiten, auf 450,-€ Basis, wie so viele andere und z.B. für Putzjobs braucht man selten eine Ausbildung, man muß nur wollen

0

Wenig? Sei froh dass deine Oma einen solchen betrag erhält.

Mein Vater hat sein Leben lang gearbeitet, schwer körperlich und bekam eine geringere Rente als deine Oma. Und meine mitlerweile verwidwete Mutter bekommt nicht mal 500€ Rente.

Da sie nie gearbeitet hat hat sie auch nix in die Rentenkasse eingezahlt. Ich nehme an die 800 sind eine Hinterbliebenenrente. Meine Mutter hat IMMER gearbeitet und hat weniger! Also!?

Wer nicht gearbeitet hat kann auch keine Rente beziehen. Und was heißt wenig ?....es gibt Menschen die viel,viel weniger bekommen und haben ihr ganzes Leben gearbeitet.

Meine Oma hat früher nie gearbeitet

dafür dass sie nie gearbeitet hat sind 800,-€ recht viel...

Das ist sehr viel,andere Witwen bekommen nur 400 Euro oder 300 Euro.

0

Ich vermute mal, wenn sie nie gearbeitet hat, ist das die Witwenrente.

... Weil Sie nie gearbeitet hat - die Frage hast Du Dir schon selbst beantwortet.

Die 800,- sind schon im wesentlichen die Witwenrente...

Was möchtest Du wissen?