Rente mit 63 plus Grundsicherung?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

hallo avalon,

ich würde dir gern die frage beantworten, mir fehlen jedoch einige information von dir.

es gibt noch einige übergangsbedingungen oder rentenarten die jetzt auch wegfallen. alles abhängig vom geburtsdatum. hinzu kommen sachen, die man so nicht erfährt, wie zeiten des arbeitslosengeldbezuges I (da wo rentenversicherungsbeiträge noch an die rentenversicherer geleistet werden) fallen aus dem anrechnungszeitraum für langjährig versicherte mit 45 versicherungspflichtige jahren raus.... je konkreter die frage und geburtsjahr, desto bessser lässt sich die frage beantworten. der gesetzgeber hat das kompliziert genug gestaltet.

beste grüsse

dickie59

Nicht mit 62 sondern mit 63 und nein du bekommst keine Grundsicherung weil du ja nicht hättest früher gehen müssen (Schuldhaftes Herbeiführen einer Hilfebedürftigkeit). Anders sähe es auch wenn es gesundheitliche Einschränkungen gäbe (Schwerbehinderung, Erwerbsminderung).

Wenn du sowieso so wenig Rente bekommst, dass du auf die Grundsicherung im Alter zurück greifen musst, wäre es egal. Mit der Grundsicherung wirst du auf das Hartz IV-Niveau aufgestockt.

Aber du kannst höchstens aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig in Rente gehen. Mit einer Behinderung von 50 % kannst du 24 Monate früher in Rente ohne Abzüge,

Jobcenter will mich mit 62 jahre in Rente schicken möchte erst am Mai 2017 gehn dann bin ich 63 Jahre alt?

Meine Frage wäre Jobcenter sagt mir mit 62 Jahre in Rente gehn ich will erst mit 63 in Rente gehn das wäre im Mai 2017 was kann ich machen Sie drohen mit Leistungen einstellen wenn ich bis 16 Juni 2016 bei der Rentenversicherrung LVA einen Termin habe Frage was kann man machen das ich erst am Mai 2017 in Rente gehen kann Danke

...zur Frage

Bin fast 63 Jahre alt und wurde zwangsverrentet

Hallo, ab 1.märz bekomme ich nun eine geringe Altersrente mit Abschlägen. Da ich ja dann erst 63 bin greift ja die Grundsicherung noch nicht.Meine frage kann ich dann Sozialhilfe beantragen ?

...zur Frage

Unterschied Regelaltersrente/Altersrente für langjährig Versicherte

Worin genau liegt der praktische Unterschied zwischen der Regelaltersrente und der Altersrente für langjährig Versicherte.

So wie ich die §§ 35,36, 50 SGB VI verstehe, ist erstere mit 67 und 5 Jahren Wartezeit erreicht, letztere auch mit 67, aber 35 Jahren Wartezeit und der zusätzlichen/ausnahmsweisen Möglichkeit einer vorzeitigen Inanspruchnahme ab dem 63. Lebensjahr.

Danach bedürfte es doch des Instituts der Altersrente für langjährig Versicherte i.d.R. gar nicht, da man bei vorliegen von dessen Vorausetzungen grundsätzlich auch Anspruch auf die Regelaltersrente hat (Altersgrenze grds. gleich, Wartezeit bei Regelaltersrente aber geringer).

Worin liegt also nun die Bedeutung - wirklich nur in der zusätzlichen Möglichkeit der Inanspruchnahme mit 63, obwohl nach § 36 auch hier 67 die Regel sein soll?

...zur Frage

ich bin 62 jahre alt, ich habe in deutschland 21 jahre gearbeitet , wann bekomme ich eine deutschrente,,,. 63,. oder 67 jahre alt ?

...zur Frage

Kann das Jobcenter,mich Schwerbehindert 50%,zwingen schon mit 60 mit abzügen in Rente zu geh0 Jahren

Ich bin Harz VI Empfänger und mit 50% Schwerbehindert,ich könnte ohne Abzüge mit 63. Jahren in Rente gehen, jetzt versucht ,das Jobcenter mich mit 60 Jahren mit Abschlägen in Rente zu schicken, Meine Frage dazu ,kann das Jobcenter , nach SGB? dazu zwingen

...zur Frage

meine Ehefrau und ich bekommen zusammen 1.300,-- € Rente. Stehen mir Grundsicherung zu

Meine Frau ist 67 Jahre alt und ich bin 70 Jahre alt. Zusammen bekommen wir 1.300,- € Rente. Zum Sterben zu viel und zum Leben zu wenig. Haben wir Anspruch auf Grundsicherung oder andere Unterstützungen?? Für eine rechtlich einwandfreie Rückantwort danke ich sehr

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?