Rente im Ausland billiger? Aber wo?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Klar kann man mit 700.- € keine großen Sprünge machen, allerdings dürfte er zusätzlich noch Anspruch auf "Grundsicherung" haben, je nach Wohnsituation.

Nebenbei zu arbeiten, erscheint vielen Rentnern noch möglich, allerdings sind die Arbeitsplätze da nicht sehr weit gestreut. Hausmeister, Hausaufgabenbetreuung, etc, sind so kleine Jobs, die meine Rentner-Bekannten haben. Anders sieht es bei hochgualifizierten Rentnern aus, die sich in Technik oder Finanzen auskennen, da könnte eine Berater-Honorar-Tätigkeit in Frage kommen.

Allerdings ist es ein Gerücht, dass sich jemand als Rentner irgendwo mit 700.-€ ein angenehmes Leben machen kann.. da ist die beste Lösung in Deutschland zu bleiben.

Sicher gibt es Länder, wo das Durchschnittseinkommen vielleicht bei 200.-€ liegt, und man daher meinen könnte, man könne mit 700.- € ein gutes Leben führen...

Aber das können dort dann die Einheimischen, die gewohnt sind, in ihrer Holz-oder Lehmhütte zu leben, ihre Ziege zu halten, und ihre Großfamilie um sich zu haben. Ob es erstrebenswert ist, ein Plumpsklo zu haben, das Wasser am Dorfbrunnen zu holen, und ob es gelingt, von der dörflichen Gemeinschaft akzeptiert zu werden, das ist eine andere Frage...

Woher ich das weiß:

Ein jüngerer Bekannter von mir ( 32 ) verbringt jedes Jahr einige Monate in Rumänien. Er  arbeitet 6 Monate hier, spart sich was, und kann dann durchschnittlich von 300.- € dort "gut" leben.. das teuerste ist die private Krankenversicherung.

Allerdings kennt er dort jemanden, der ihm eine "Hütte" für 70.- € im Monat vermietet... Strom kriegt er über ein separat gelegtes Kabel, aber mehr als 1 KW-Geräte kann er nicht anschliessen, sonst haut es die Sicherung raus... und Klo ist eben "freie Wildbahn", oder eine Art Dixi-Häuschen...

Guten Morgen Mentor,

wenn es so einen Ort gäbe, dann wäre der sicher überbevölkert. Dort wo man Deutsch redet, da sind die Lebenshaltungskosten auch entsprechend hoch und im anderssprachigem Ausland, sollte man sich schon in der entsprechenden Landessprache verständigen können. Sogar auf Mallorca wird man nicht verstanden, wenn man nur der deutschen Sprache mächtig ist. 700,00 € sind nicht wirklich viel und Du schreibst nichts über die Erwartungen und Ansprüche Deines Freundes. Wo er wahrscheinlich ganz gut klar käme, wäre Gambia, denn dort liegt der Durchschnittsverdienst bei ca. 30,00 €. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass die medizinische Versorgung in dem kleinen afrikanischen Land mit der in Deutschland auch nur annähernd mithalten kann. Dort wird Englisch geredet und die Menschen dort sind Fremden sehr aufgeschlossen und trotz ihres muslimischen Glaubens auch anderen Religionen gegenüber sehr tolerant. Allerdings weiß ich nicht, ob dort die deutsche Krankenversicherung greift. Mit einigen Ländern gibt es Abkommen, so dass man sich im Ausland nicht privat versichern muss und die deutschen Krankenkassen die Kosten der medizinischen Versorgung übernehmen.

Dies ist bestimmt z.B. in der Türkei der Fall, doch so günstig ist es auch nicht mehr dort zu wohnen. In Thailand leben ja viele deutsche Rentner, damit sie ein ein wenig besseres Leben haben.

Aber dort, wo man alleinig mit der deutschen Sprache zurechtkommt, obwohl die Landessprache nicht Deutsch ist, dort machen Deutsche gerne Urlaub und entsprechend teuer ist es dort auch. Bei Behördengängen und Arztbesuchen wird man aber schon Probleme bekommen und in den Geschäften, die meistens nur von Einheimischen besucht werden und wo man günstig einkaufen kann, da reden die in ihrer Muttersprache.

Sicher ist in manchen Dörfern in Ostdeutschland das Leben günstiger als z.B. in NRW oder Bayern, doch wie lange das so bleiben wird, ist auch die Frage und sehr viel größere Sprünge werde da auch nicht drin sein.

Mit 700 € kann er nicht wirklich in einem anderen Land leben. da geht fast die Hälfte für eine Krankenversicherung drauf, wenn er einigermaßen nach deutschem Standard behandelt werden will.

Er hat also sein ganzes Leben lang darauf verzichtet, adäquate Beträge für sein Alter zu sparen und jetzt beschwert er sich? Wo ist denn das ganze gesparte Geld geblieben?


Dein Bekannter sollte erstmal prüfen, ob in dem Land seiner Wahl die deutsche Rente überhaupt ausgezahlt wird! Dies erfährt er bei der RV.

Ob nun Rentner oder nicht, man kommt nirgends im Ausland gut an, wenn man die Landessprache nicht spricht! Egal wo!

Und zur Rentenhöhe kann man nur sagen, daß 700€ auch im Ausland nicht viel Geld ist. Dazu kämen dann auch noch Umzugskosten, Mietkaution, Zusatzversicherungen etc.

Finanziell, klimabedingt, mit guter ärztlicher Versorgung und ohne große Sprachprobleme, fallen mir auf Anhieb nur Österreich und die Schweiz ein...^^ Aber dort sind leider die Lebenshaltungskosten noch höher als in Deutschland.

Deinem Bekannten wird nichts anderes übrig bleiben, als sich hier einzuschränken oder zu sehen, daß er irgendeinen Job ergattert.

es ist nur in Asien Preiswert, aber man sollte Kontake haben und nicht auf das grade Wohl auswandern.

Im  Osten der Republik ist es noch billiger als in westlichen Ballungsgebieten.  Auch im fernen Osten kann es vielleicht  gehen.  aber wenn dein Bekannter nur so wenig Rente hat, hat er auch nicht viel in die  Rentenversicherung einbezahlt und privat nicht vorgesorgt.

Irgendwo in der Pampa in ostdeutschland. Da er selbständig war, darf er nicht das Rentensystem dafür verantwortlich machen sondern sich selber. Da muss er privat vorsorgen.

MENTOR58 06.04.2015, 07:05

**sorry, aber hier wird doch niemand verantwortlich gemacht; lediglich die Lage als "bescheiden" beschrieben **rückwirkend ist eh kaum was zu machen, oder?

0
dafee01 06.04.2015, 07:29
@MENTOR58

Du hast doch selbst geschrieben "zum Leben zu gering und zum Sterben zuviel"! Das hat er sich wohl selbst zuzuschreiben.

0
stinkertum 06.04.2015, 07:33
@MENTOR58

das unsere Rente oft zum Leben zu gering und zum Sterben zu viel ist, dürfte allgemein bekannt sein. Bei meinem Bekannte ist es bals soweit

Klingt aber ziemlich stark so.

0
Nimue187 06.04.2015, 07:43
@stinkertum

Man darf aber nicht übersehen das viele Menschen gegen altersarmut gar nichts können und damit meine ich das dass Leute betrifft die voll Arbeiten waren und trotzdem nicht über harz4 kommen.

1
dafee01 06.04.2015, 07:48
@Nimue187

Das stimmt! In diesem Fall trifft das aber nicht zu.

0
stinkertum 06.04.2015, 07:49
@Nimue187

Genau, das betrifft aber nicht diesen Fall, weil kein Arbeitnehmer war und er selber hätte vorsorgen müssen.

0

Was möchtest Du wissen?