Renovierungsklausel Untermietvertrag

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Immer wieder die falschen Behauptungen. Es gibt keine neue Gesetzeslage, vielmehr Urteile insbesondere des BGH, die viele übliche Klauseln für unwirksam erklären. Daraus resultiert vielfach eine neue Rechtslage. Es kommt ganz konkret darauf an, was im Mietvertrag steht. Dieser muss nun gewissenhaft geprüft werden, erst dann kann die Frage verneint oder bejaht werden. Alles andere ist Spekulation.

Das kannst Du nachlesen im neuesten Mieterlexikon auf Seite 461: Hat der Mieter nur kurze Zeit in der Wohnunggelebt (Richtschnur weniger als 3 Jahre) muß er keine Arbeiten erledigen und kann die Wohnung unrenoviert verlassen. Also kein Abzug von der Kaution.

52

Du arbeitest mit Auslassungen! Auf Seite 462 heißt es ....muß er WOMÖGLICH keine Arbeiten erledigen. Du kannst da keine Umdeutungen machen, das ist irreführend.

0
55
@albatros

sie hat doch nur ein Jahr gewohnt und die Wände sicher nicht mit Essensresten beworfen?

0
55
@Reanne

Wieso fragst Du hier, wenn Du das Mieterlexikon hast? Da steht alles drin.

0

Renovieren/Anstreichen kannste nicht verlangen, jedoch, dass es im vergleichbaren Zustand wie bei der Übergabe wieder zurückgegeben wird, von gebrauchgemässer Bodenbelagabnutzung mal abgesehen. Du kannst keine Tätigkeiten, sondern nur einen Zustand verlangen.

Renovierung bei Auszug aus WG?

Ich habe 7 Monate in einer WG gewohnt und bin zum 1.12. ausgezogen. Bereits bei Einzug hatte das Zimmer eine rot gestrichene Wand.

Ich hatte als Untermieterin einen Vertrag bei der Hauptmieterin, das war allerdings kein spezieller Untermietervertrag sondern ein normales Mietvertragmuster von immobilienscout24, wobei "Mietvertrag" durchgestrichen und "Untermietervertrag" per Hand drüber geschrieben ist.

In diesem Vertrag steht ich hätte eine Kündigungsfrist von 3 Monaten und müsse beim Auszug das Zimmer jediglich Besenrein hinterlassen.

Ich habe keine schriftliche Kündigung eingereicht, da es in der WG bisher üblich war, dass man bei Stellung eines Nachmieters aus dem Vertrag entlassen wird. Jetzt möchte aber meine Nachmieterin erst ihren Mietvertrag unterschreiben und die Miete und mir meine Kaution überweisen sobald die rote Wand weiß gestrichen ist.

Leut meiner bisherigen Hauptmieterin muss ich die Renovierung vornehmen und deshalb hat meine Nachmieterin von meiner Kaution Farbe gekauft und ich solle nun das Zimmer renovieren, was ich am Wochenende machen werde, damit die Miete gezahlt wird und ich wenigstens noch einen Teil meiner Kaution bekomme.

Meine Fragen nun: Ist mein Mietvertrag überhaupt gültig? Wer müsste rechtlich gesehen die Renovierung vornehmen und die Kosten tragen? Wenn ich nicht dafür verantwortlich wäre, könnte ich die Kosten später einfordern?

Danke schon mal :)

...zur Frage

Als Vermieter schriftlich kündigen zum mündlich vereinbarten Datum?

Hallöchen,

anscheinend ist mein Fall so selten, dass man dazu nix passendes innerhalb einer Stunde im Internet finden kann.

Ich wohne in einer WG, bin Hauptmieterin und habe mit meiner Mitbewohnerin einen Untermietvertrag. Da wir nichtmehr miteinander klar kommen, hat sie dann mir am 4.12. auch gesagt, dass sie ausziehen wird, und ich bis 3.1. (wegen der Frist) eine Kündigung zum 31.3. bekommen werde. Besichtigungstermine für neue Interessenten gab es auch schon, habe mich auch schon groß entschieden, doch nun ist heute der 5.1. und ich habe immernoch keine schriftliche Kündigung von ihr erhalten. Als Vermieter gilt 6 Monate Kündigungsfrist, ist mir bewusst. Da es aber mündlich (bzw. über SMS und whats app) schon abgemacht war, wollte ich mal fragen, ob ich als Vermieter ihr nun auch kündigen kann, zum vereinbarten Datum? Oder gilt das über Whats App schon als schriftlich? Achja, reden gestaltet sich bei uns etwas problematisch, da sie mir seit 2 monaten komplett aus dem Weg geht, oder sich in ihr Zimmer einschließt, also wirklich keine Chance, habs schon mehrmals probiert, erfolglos...-.-

Herzlichen Dank! eine gernervte Untervermieterin

...zur Frage

Wieviel kann ein Vermieter maximal für die Renovierung einer 50-m²-Wohnung verlangen, wenn der Mieter bei Auszug pflichtwidrig nicht renoviert hat?

Liebe Experten,

wenn ein Mieter nach zehnjähriger Wohnzeit auszieht, ohne die Wohnung zu renovieren, obwohl er (tatsächlich) dazu verpflichtet war, wie viel Geld kann der Vermieter dann maximal vom Mieter verlangen, wenn er die Wohnung (2 Zimmer, 50 m²) von einem Handwerker renovieren lässt?

Ich freue mich auf Eure kompetenten Antworten!

...zur Frage

Renovierung bei Auszug nach neuer Rechtsprechung

Mieter X. übernahm vom Vermieter Y. eine Mietwohnung. Der Vormieter Z. hatte diese in bunten Farben nach seinem Geschmack gestaltet. Bei Auszug wurde die Wohnung an Y. so zurückgegeben. Teilflächen, wo z.B. Schränke gestanden hatten, waren ungestrichen.

Y. schloss einen Mietvertrag mit X. ab. Eine Klausel besagt, dass X. die Renovierung bei Einzug selbst zu übernehmen habe, bei Auszug nicht renoviert werden müsse. X. übermalte die Wandflächen ebenfalls mit kräftigeren Farben nach seinem Geschmack.

Nun möchte X. den Mietvertrag beenden. Es steht die Frage, inwieweit nach dem kürzlich getroffenen Grundsatzurteil, dass der Mieter bei Auszug die Wohnung "in dezenten Farbtönen" zurückzugeben habe, wenn dies der Vermieter fordere, und alle anders lautenden Vereinbarungen in Mietverträgen ungültig seien, dies im Vertrag zwischen X. und Y. Anwendung findet. Meiner Auffassung nach würde hier der Mieter durch zweimalige "Zwangsrenovierung" benachteiligt.

Vielen Dank für eure Beiträge!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?