Renovierungsarbeiten bei Wohnungskündigung

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Was der Mieter tun muss, hängt von den Klauseln im Mietvertrag ab. Viele Klauseln sind allerdings ungültig. Der Vermieter darf z. B. nicht pauschal eine komplette Renovierung verlangen. Was gestrichen werden muss, hängt vom Zustand ab. Bohrlöcher stellen zwar in der Regel eine normale Nutzung dar, sie müssen aber dennoch geschlossen werden. Dass die Tapeten generell abgelöst werden müssen, glaube ich nicht. Eine weiß gestrichene Raufasertapete kann sicherlich bleiben. Für den juristischen Laien - ich bin einer - ist es oft schwer zu beurteilen, welche Klausel gilt und welche nicht. Darüber gibt es eine umfangreiche Rechtsprechung.

Wenn vorher kein PVC-Boden da war, muss der Vermieter den nicht erneuern. Er kann aber darauf bestehen, dass der ursprüngliche Zustand wiederhersgestellt wird, wie auch immer der war. Auch hierzu kann es Klauseln geben. Ansonsten sollte der ursprüngliche Zustand wieder erreicht werden.

Oft ist es auch gut eine Einigung zu versuchen.

Ob überhaupt und welche Renovierungsarbeiten bei Auszug ausgeführt werden müssen kommt auf die entsprechende vertragliche Vereinbarung an.

Ohne diese zu kennen kann man Deine Frage nicht beantworten.

Den PVC-Boden muß der Vermieter ja schließlich auch erneuern.

Wenn der noch in Ordnung ist nicht. Und wenn Ihr ihn übermäßig abgenutzt oder beschädigt habt müßt Ihr in erneuern bzw. bezahlen.

Hallo,da wir auch gerade umziehen hab ich mich mal schlau gemacht,also wenn im Mietvertrag steht Wände müssen getrichen werden bei Auszug...ist das rechtswiedrig.Das heist nur die Wände müssen so wie beim Einzug (vermütlich weiß sein).Also ansehnlich aber nicht notgedrungen NEU gestrichen werden.Nur wenn es wirklich nicht mehr weiß ist oder farbig.Wir haben auf eigene Kosten einen NAchmieter gesucht,ihm 400€ gegeben und der mal alles selber (nur ein Tip am Rande),da kann der Vermieter gar nix.Die Löcher musst du zu machen und ggfl. weiß übermalen.Also NICHT GENUG GESTRICHEN gibt es nicht.Entweder es sieht noch ansehnlich aus oder du mußst die nötigen Wände übermalen.Aber der Vermieter kann dies NICHT von einer Firma verlangen.Er muß sich auch mit Deinem MAlen zufrieden geben.GLG

Ich habe vor 2 Tagen beim renovieren geholfen und habe sehr sehr schlechte erfahrungen gemacht, hoffentlich kann ich dir weiterhelfen.

Im mietvertrag meines bekannten stand die wohnung hat im zustand hinterlassen zu werden wie er eingezogen war. Die vermieterin war 3 Tage vor der Abnahme in der Wohnung.

Weil die waende vom rauchen vergilbt war wollte sie alles wirklich alles gestrichen haben - im endeffekt hat ihr nichts gepasst und sie war der meinung sie müsse einen maler engagieren der die wohnung streicht - von den kautionskosten! heisst dass je nach schwere des schadens an der wohnung (optik) du nur einen teil der kaution zurück erhölst!

Die Bohrlöcher müssen auch weg, scheuerleisten putzen, Kacheln gegebenfalls neu verspachteln und und und :>

Was die Vermieterin da macht, dürfte unzulässig sein, so dass man die Kaution per Gericht einfordern kann und sollte...

0
@XtraDry

Naja sie hatte eine Art mängelbericht ausgefüllt und die darin genannten Mängel sollten behoben sein. Kaution betrug 1200€ - die decken und alle WÄnde sollen gestrichen werden. Beim anfänglichen Deckenstreichen ist uns aufgefallen dass diese nur aus einer RIgipsplatte und einer Schicht farbe besteht! Die Farbe hat sich beim neustreichen folglich abgelöst und nun sah alles noch schlimmer aus. Er hat 250€ wiederbekommen ... :(

0
@DarkAlex

Dumm gelaufen, Ihr hättet vermutlich nicht einen Handschlag tun müssen, was Ihr auch gewusst hättet, wenn Ihr hier zuvor gefragt hättet... ;-)))

0

Wenn man eine Mietwohnung kündigt, muß man sie ja besenrein hinterlassen, d.h. die Tapeten müssen ab sein bzw. man muß die Wohnung in dem Zustand verlassen, wie man sie anfangs übernommen hat.

Nein, das stimmt beides so nicht...

Darf der Vermieter verlangen, daß alle Bohrlöcher, an denen Schränke oder Bilder hingen, zugespachtelt werden? Darf der Vermieter verlangen, daß alle Decken inklusive der Badezimmerwände weiß nachgestrichen werden müssen?

Das kommt drauf an, was dazu im Mietvertrag vereibart wurde...

Wenn ja: was ist, wenn der Vermieter mit dem Ergebnis nicht zufrieden ist, wenn die Wände und Decken z.B. nicht gut genug gestrichen wurden?

Dann muss der Mieter nacharbeiten, er schuldet fachmännische Qualität

Er schuldet fachmännische Qualität? Wenn jemand zwei linke Hände hat, heißt das, er muß eine Firma beauftragen und in die Burg noch mal so richtig Geld reinstecken?

0
@Palatiner

Ja, er schuldet fachmännische Qualitat. Das ist definiert als eine Qualität "von mittlerer Art und Güte", laienhaft gesagt die Qualität eines gerade ausgelernten Malergesellen. Wenn er das selbst nicht leisten kann, muss er jemanden beauftragen...

BGH-Urteil dazu:

BGH, RE v. 6.7.1988, Weber/Marx, S. VIII/30

0

Sollte normalerweise im Mietvertrag stehen, wie ihr die Wohnung verlassen müsst.

Bohrlöcher zumachen und neu streichen ist eigentlich Standard, natürlich kann aber auch was anderes vereinbart sein.

Da du "besenrein" erwähnst... wenn das bei euch im Vertrag steht, dann muss die Wohnung nur sauber sein, soweit ich weiß, streichen, etc. muss man dann nicht.

So wie du die Wohnung vorgefunden hast...Und nach 18Jahren sollte man schon die Tapete erneuern,es sei denn die Wohnung war nicht renoviert beim Einzug..Steht aber im Mietvertrag..

Was steht denn bitte im MV ? Ohne das zu wissen, ist auf eine Einzelfrage zu antworten kaum möglich.

Was möchtest Du wissen?