renovierungsarbeiten bei kündigung nach 50 jahren mietverhältis

6 Antworten

Besenrein verlassen. Bei abnahme mit dem Vermieter reden, das der neue Mieter sich sowieso alles nach seinem Geschmack ernoviert. Ausserdem ist die Wohnung nach solanger Zeit bestimmt sanierungsbedürftig. Und diese arbeiten werden bestimmt nich auf Eure kosten gehen.

Eigentlich nur Schäden. Was steht denn im Mietvertrag?

wenn doch regelmäßig renoviert wurde, dann sicher kaum etwas. Sogar eine geringe Anzahl Bohrlöcher ist erlaubt und muss nicht überspachtelt werden. Auch so genannte Schönheitsreparaturen sind erst mal Sache des Vermieters, wenn nichts gültiges anderes vereinbart wurde.

Wohnung bei Übergabe nicht in vereinbarten Zustand

Hallo, ich habe nächste Woche eine Wohnungsübergabe. Bei der Wohnnungsbesichtigung vor 2. Monaten fiehlen im Badezimmer Schimmel und abgebrochene Fließen auf, die Tapete war auch Schmutzig. Der Makler versicherte mir das die die Schäden bereinigt werden und das Parkett abgeschliffen wird. Im Gespräch mit dem Hausmeister, für den Übergabetermin, stelle ich fest das dieser von keinen Renovierungsarbeiten wusste. Im Mietvertrag steht allerdings auch die Wohnung wird in einem renovierten Zustand übergeben. Was soll ich tun wenn die Wohnung nicht renoviert ist? Muss ich selber renovieren? Kann ich die auf die Renovierung bestehen?

...zur Frage

Renovierungsarbeiten bei Kündigung nach 40 Jahren Mietverhältnis

meine Mutter hat ihr Mietverhältnis im vergangenen Jahr kündigen müssen, da sie aus gesundheitlichen Gründen in ein Wohnheim (betreutes Wohnen) umgezogen ist. sie hat in ihrer alten Wohnung 40 Jahre gewohnt und regelmäßig renoviert. Innerhalb dieser 40 Jahren wurden unter anderem Deckenverkleidungen angebracht und Teppiche verlegt. Jetzt die Frage: muss meine Mutter diese Teppiche und Deckenverkleidungen bei Auszug entfernen? Im Mietvertrag steht unter „sonstige Vereinbarungen“ folgendes: Die Wohnung befindet sich in einem ordnungsgemäßen Zustand. Bei evtl. Auszug muss die Wohnung in dem gleichen Zustand zurückgegeben werden. Zu diesem Zeitpunkt war die Wohnung tapeziert und die Fußböden waren mit PVC ausgelegt.

...zur Frage

Wieviel kann ein Vermieter maximal für die Renovierung einer 50-m²-Wohnung verlangen, wenn der Mieter bei Auszug pflichtwidrig nicht renoviert hat?

Liebe Experten,

wenn ein Mieter nach zehnjähriger Wohnzeit auszieht, ohne die Wohnung zu renovieren, obwohl er (tatsächlich) dazu verpflichtet war, wie viel Geld kann der Vermieter dann maximal vom Mieter verlangen, wenn er die Wohnung (2 Zimmer, 50 m²) von einem Handwerker renovieren lässt?

Ich freue mich auf Eure kompetenten Antworten!

...zur Frage

Wohnung beim Bezug nicht renoviert.

Ich habe dringend eine Wohnung gesucht und gefunden. Die Wohngesellschaft meint jedoch, dass ich die Wohnung selber renovieren soll. Sie ist in einem furchtbarem Zustand. Die Wände bröckeln, der Lack ist so was von gelb. Der Boden ist rausgerissen und ich soll einen neuen einbauen. Da wollte ich wissen, für welche Renovierungsarbeiten ist der Vermieter verpflichtet?

Bitte keine Fragen wie, warum und weshalb ich die Wohnung nehmen will!

...zur Frage

Vermieter will Wohnung nicht renovieren: Was kann ich dagegen machen?

Ich wohne seit 11 Jahren in einer Wohnung mit meiner Familie, jedoch schimmelt es im Bad und die Fliesen im Bad und in der Küche sind uralt. Seit Jahren kontaktieren wir den Vermieter immer wieder, doch es tut sich nichts.
Kann ich als Mieter etwas tun, damit sich endlich was ändert? Wie kann/soll ich mich meinem Mieter gegenüber verhalten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?