Renovierungsarbeiten bei Kündigung nach 40 Jahren Mietverhältnis

3 Antworten

Nach einem so lange andauernden Mietverhältnis wird sich sicherlich mit dem Vermieter eine einvernehmliche Lösung wie z.B. "Rückgabe der Wohnung in unrenoviertem Zustand, aber besenrein" finden lassen. Einfach mal das Gespräch suchen...

Ich weiß es nicht aber frag den Vermieter, ich denke sie meinen damit das es so ordentlich ist, Tapeziert ist die wohnung ja und boden ist auch drin von daher denke ich das es ok ist.

Hi,

Das solltet ihr mit dem Vermieter abklären. Es ist zwar unwarscheinlich, aber wenn der Vermierter darauf besteht und es im Mitvertrag drinsteht muss auch wieder PVC Boden rein.

MfG

Schönheitsreparaturen bei Auszug nach unter einem Jahr

Ich bin in eine frisch gestrichene Wohnung gezogen. Und ziehe nach 11 Monaten jetzt wieder aus. In meinem Mietvertrag steht, dass ich ab einer Mietzeit von einem Jahr 25% der Kosten für die Schöhnheitsreparaturen von Wänden, Decken, Heizkörper, Innentüren ect. übernehmen müsste. Ab zwei Jahren 40%, ab drei Jahren 60% ... bzw. ersatzweise diese Reparaturen fachhandwerklich selber durchführen könnte.

Über die Mietzeit von unter einem Jahr gibt es keine Angaben. Für mich ließt es sich so, dass ich nicht renovieren müsste. Muss ich dann überhaupt streichen? Und wie sieht es mit Löcher zuspachteln, kleine Flecken weißen und zwei farbige Wände streichen aus. Die letzten Sachen werde ich wohl eh durchführen, um mir einfach unnötigen Ärger zu ersparen, aber es würde mich trotzdem interessieren.

Vielen Dank für hilfreiche Antworten

Hier noch der genaue Wortlaut:

§18 Schönheitsreparaturen bei Auszug

I. Endet das Mietverhältnis, so ist der Mieter verpflichtet, die Kosten für Schönheitsreparaturen (Tapezieren und Anstreichen der Wände und Decken, Streichen der Heizkörper einschließlich Heizungsrohre, der Innentüren samt Rahmen, der Einbauschränke, Fenster und Außentüren von innen, Lasieren von Naturholztüren und fenstern) aufgrund des Kostenvoranschlages eines Malerfachgeschäftes an den Vermieter nach folgender Maßgabe zu bezahlen, wobei die nachstehend genannten Fristen im Allgemeinen zur Anwendung kommen:

a) Liegen die letzten Schönheitsreparaturen während der Mietzeit länger als 1 Jahr zurück, so zahlt der Mieter 25% der Kosten aufgrund eines Voranschlages eines Malerfachgeschäftes an den Vermieter; Liegen sie länger als 2 Jahre zurück 40%; [...].

b) Für Nebenräume innerhalb der Wohnung sind folgende Prozentsätze maßgebend: Liegen die letzten Schönheitsreparaturen während der Mietzeit länger als 1 Jahr zurück 14% der Kosten gemäß Voranschlag; länger als 2 Jahre [...]

c) Die Regelung nach a) und b) tritt im Allgemeinen in Kraft, wenn seit Mietbeginn die genannten Zeiträume verstrichen sind. Die vorstehenden Fristen kommen je nach Zustand der Mietsache in Anwendung.

II. Der Mieter kann seine anteiligen Zahlungsverpflichtungen gem. Ziffer 1 a und b durch vollständige Vornahme der Schönheitsreparaturen (wie in Abs. 1 aufgeführt) abwenden; die Arbeiten sind auf eigene Kosten in fachhandwerklicher Ausführung bis zur Rückgabe der Mietsache vornehmen zu lassen oder vorzunehmen.

III. Der Vermieter kann im Übrigen bei übermäßiger Abnutzung Ersatz in Geld verlangen. Dasselbe gilt bei schuldhafter Beschäftigung des Bodenbelages durch den Mieter.

...zur Frage

Kostenübernahme nach Schimmelbeseitigung (Tapete, Schimmelmöbel etc) Vermieter trug Schuld durch Baumängel!?

Hallo Liebe Leute,

das wird jetzt ein Spezieller und langer Text und ich hoffe auf Anständigen Rat!

Zur Sachlage:

Im Wohnzimmer war an mehreren Stellen im Wohnzimmer Schimmel. Hervorgerufen durch fehlenden Dachüberstand am Haus und unzureichender Dämmung der Fassade.

Der Vermieter (der über mir Wohnt) hatte an den gleichen Stellen das Problem. Er hat sein Haus Rundum überarbeitet, d.h: - Neue Drinage - Dachüberstand hinzugefügt - Komplett neue Fassade (alte runter und neue Dämmung + putz etc. machen lassen) - Extra (seine Aussage) Anti Schimmel Zeug (bitumen oder so) an der Bodenplatte benutzt) - Die Stellen in mein Wohnzimmer beseitigt (Tapete und Putz ab) und nach Trocknung neu Verputzt) "Siehe bild im Anhang"

Soweit so gut!

Jetzt ist die Frage (Schimmel war jetzt 3 Jahre!!! im Wohnzimmer): Es riecht trotz gutem Lüften und viel Febreze immer noch muffig und stickig im Wohnzimmer, also gehe ich davon aus das die Möbel, wie Sofa (Stoff) Sideboards (die davor Standen), Schimmelsporen enthalten und entsorgt werden müssen. Auch die neu Geputzte-Stelle muss Tapeziert werden (eig das Komplette Zimmer wegen der Dauer der Schimmelbelastung) (Ja es war "Böser Schimmel)

Trägt der Vermieter (da es ja sein Verschulden war) die Kosten für die Tapete/ Farbe und für neue Möbel (Natürlich nur Preislich wie die alten Möbel minus Preisminderung durch "alter" der Möbel)???

Randfakten: - seid 1 Jahr Verminderte Miete (Nebenkosten entfallen)"80€" - Miete Normal 480€, im moent 400€ - Ich habe keine Hausratversicherung (die bei dem Fall eh nicht greift) - Finanziell sieht es bei mir extrem dünn aus, was das Kaufen der Dinge mir echt schwer macht. - Vermieter ist nicht auf Krawall gebürstet (sind per "DU"), heißt kein Gericht muss regeln. - In ein paar Tagen kommt es zum Gespräch wegen neuen Mietvertrag/ Mieterhöhung (was ja alle 2 Jahre machbar ist und bei mir "wegen dem Schimmel" nie gemacht wurde) - Nebenkostennachzahlung musste ich nie Zahlen wegen dem Schimmel - Alles Schriftlich abgesegnet - Hilfreiche Infos zu mein Fall, bezüglich die Kostenübernahme der Tapete und Möbel habe ich nicht gefunden

Euer Rat???

Wer hat da Ahnung oder Erfahrung? Ich bitte um knackige und gute Hilfe, also kein drum herum Gerede von wegen wer ist Schuld? Lüften etc. der Sachverhalt ist wie Oben geschrieben ja klar.

Ich würde bei dem Gespräch in paar Tagen mit dem Vermieter schon gerne dieses Thema ansprechen das er, oder seine Hausrat/ Gebäudeversicherung, zumindest die Kosten der Tapete/ Farbe zu übernehmen hat (Auch wenn die Renovierung des Hauses schon extrem Teuer war "30000€")

Kann ich mich da auf was Berufen? ggf. Beweise (Gerichtsurteil etc)

Bei Fragen stehe ich gerne zur Verfügung aber denke sollte alles gut geschildert sein :)

Ich bitte um schnelle Hilfe wenn möglich und bedanke mich bei jedem einzelnen der guten Rat hat :)

Liebe Grüße L.

...zur Frage

Auszug nach 7 Jahren, was bedeutet ordnungsgemäßer Zustand?

Hallo, wir ziehen aus unserer Mietwohnung nach 7 Jahren aus. Die Wohnung wurde in dieser Zeit öfters von uns gestrichen, Garten wurde eingezäunt und Beete selbst gestaltet. Im Mietvertrag steht das die Wohnung in einem ordnungsgemäßen Zustand übergeben werden muss, was kann der Vermieter nach 7 Jahren verlangen? Was zählt da zu normalen Verschleiß? Draußen die Fassade wurde von ihm nicht einmal gereinigt oder gestrichen, kann er von uns verlangen das wir das machen zum Auszug? wir leben hier mit zwei Kindern und einem Hund, der sich viel im Garten auf hält und sich gerne an die Fassade legt. Der Vermieter soll natürlich die Wohnung so bekommen wie es ihm zusteht nur wie kann man Ordnungsgemäß nach 7 Jahren definieren. Mfg

...zur Frage

Renovieren bei Auszug nach über 10 Jahren Miete?

wir haben über 10 Jahre in einer Wohnung gewohnt. Bei Einzug haben wir mit dem Vormieter vertraglich vereinbart das wir die Wohnung nach unseren wünschen renovieren werden. Im Mietvertrag steht allerding das die Wohnung im renovierten Zustand übergeben wird. In den etwas mehr als 10 Jahren haben wir die Wohnung alle paar Jahre renoviert insgesamt 3x Jetzt beim Auszug will der Vermieter das wir nochmal renovieren. Obwohl wir einiges erneuert haben wie Armaturen und Böden (Teppichböden in den Kinderzimmern, sowie Laminat im Wohn- Ess- und Schlafbereich) und es dem Vermieter auch überlassen würden. Die Böden wurden von uns dem Vormieter bezahlt (also sind es unsere Böden). Im Mietvertrag steht unter § 21 "Der Mieter hat die Mietsache unabhängig von der Pflicht zur Durchführung der Schönheitsreparaturen in sauberen Zustand zurückzugeben".

Und unter sonstige Vereinbarungen steht " Bei Auszug ist der Mieter unabhängig von der bisherigen Mietdauer verpflichtet, die Wohnung in einem fachgerecht (Malerbetrieb) renovierten Zustand zurückzugeben".

Durch die beiden Vereinbarungen, die ja eigentlich Grundverschieden sind müssten sie doch unwirksam sein.

...zur Frage

Muss Parkettboden beim Auszug abgeschliffen und versiegelt werden?

Muss man den Parkettboden nach einem Auszug abschleifen und neu versiegeln lassen, wenn dies im Mietvertrag steht. Bei uns steht drin:"Der Bodenbelag ist bei Auszug in einem ordnungsgemäßen und einwandfreien Zustand zu versetzen. Parkettboden ist bei einem Auszug nach mehr als vierjähriger Mietdauer abzuschleifen und zu versiegeln.” Das wäre jetzt eine teure Angelegenheit.

...zur Frage

Muss ich Mängel vom Vormieter beseitigen?

Hallo,

ich bin 2011 in eine Wohnung gezogen in der die Wände in der Küche Orange tapeziert waren (vom Vorvormieter!) Ein Übergabeprotokoll wurde damals nicht angefertigt. Während des Mietverhältnisses ist der Vermieter verstorben und sein Sohn hat die Nachfolge angetreten. Mitte diesen Jahres habe ich die Wohnung gekündigt und er hat verlangt, dass ich die Küche weiß streiche. 'Er könnte nicht beurteilen, ob ich die Wände tapeziert hätte oder einer der Vormieter.'

Meine Vormieterin hat bezeugt, dass die Wände bei ihrem Auszug auch schon so waren. Bin ich trotz allem dazu verpflichtet die Wände bei Auszug weiß zu streichen obwohl das nicht mein Verschulden war? Bzw. hat er das Recht einen Teil meiner Kaution einzubehalten falls er die Renovierungsarbeiten übernehmen würde?

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?