Renovierungsarbeiten (Malerarbeiten) Problem mit dem Vermieter

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bevor Schönheitsreparaturen durchgeführt werden sollte doch als aller erstes geprüft werden, ob der Mieter überhaupt dazu verpflichtet ist. Schreib uns bitte hier alles diesbezügliche auf. Erst danach kannst du Hinweise erwarten, was richtig bzw. notwendig ist oder auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Offenbar war die Wohnung alles andere als besenrein, wenn der Vermieter so kulant war Euch 20!!!! Tage Zeit für die Ausbesserung zu geben.

Selbstverständlich bedeutet Streichen auch, dass die Farbe nur dort ist, wo sie hingehört, wenn der Übergabe-Termin stattfindet.

Da Du sagst, die Farbe sei ganz einfach von Fensterrahmen und Boden zu entfernen frage ich nun - Warum habt ich das dann nicht einfach gleich gemacht???? Bevor der Vermieter für die Übergabe kommt natürlich.

Ehrlich gesagt wage ich es mal zu bezweifeln - nach Deiner Schilderung - dass die Wohnung in einem akzeptablen Zustand war.

Normalerweise wird vor dem Streichen alles abgeklebt, was keine Farbe abkriegen soll. Dazu zählen auch Lichtschalter, Steckdosen, Fußleisten, Fensterbänke, etc. Ich glaube kaum, dass es um ein Fleckchen auf dem Fußboden ging, dass ihr übersehen hattet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HilfeMalernoob
13.03.2014, 14:56
  1. Ich habe gestern gestrichen und wollte heute den Rest streichen und danach alles saubermachen. Wir haben noch Zeit 1 Woche Zeit gehabt die Wohnung komplett zu reinigen und zu streichen. Der Vermieter ist in die Wohnung gekommen um zu lüften und hat dabei die Flecken gesehen.

  2. Ich wollte auch nur die Wand streichen, Steckdose habe ich entfernt. Farbe ist auf eine Abdeckfolie gekleckert und ich bin herein getreten und habe es auf dem Boden verteilt. Das wollte ich nicht.

  3. Der Vermieter hatte uns 20 Tage zeit gegeben, da er in Urlaub fahren wollte und die Wohnung nicht innerhalb der Woche erledigen wollte.

0

Was möchtest Du wissen?