Renovierung bei Auszug Hamburger Mietvertrag

5 Antworten

Die Verpflichtung, wonach bei Auszug weiß gestrichen werden muss, stellt eine unzulässige Endrenovierungsklausel dar.

Ich habe immer noch den Begriff der pastellfarbenen Farbtöne im Hinterkopf. Solange es keine "extremen" Farben sind, müsste der Vermieter das eigentlich akzeptieren.

Liegt wohl im Auge des Betrachters, bzw. ein Richter könnte das genauso sehen aber ein anderer Richter halt auch nicht.

Der Mieterverein hat auch keine klare Aussage dazu ( wegen Kleinstvermietung ) und das WWW ist voll widersprüchlicher Aussagen.

Anwälte für Mietrecht könnten da auch unterschiedlicher Meinung sein. ____________________________________________________________________

Mein Tipp:

Malert die Wohnung bevor das unnötig Stress aufkommt.

Es ist unerheblich, wieviel Objekte der Vermiter hat, die Regeln über die AGB gelten schon dann, wenn ein Vertrag für eine Vielzahl von Verwendungen vorgesehen ist, also nicht nur individuell ausgehandelte Klauseln enthält.

Bei den Farbvorgaben ist die Rechtsprechung etwas widersprüchlich: Einerseits sind bestimmte Farbvorgaben unzulässig. Andererseits aber wird angenommen, dass ein Mieter keine ungewöhnlichen Farben verwenden darf. Mintgrün und Terrakotta könnten für Euch zum Problem werden.

Über Rechtsansprüche entscheidet im übrigen kein Gutachter, sondern das Gericht.

Was möchtest Du wissen?