Renovierung alle 3 und alle 5 Jahre per Mietvertrag bei Hartz4

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das sind Richtwerte/Empfehlungen, damit die Wohnung "instand" bleibt. Müssen muss man nur beim Auszug, wenn es so im Mietvertrag steht. Mach eins nach dem anderen.

Für Wohnung, Strom stehen monatlich 26,87 € zur Verfügung. Wenn du 28 € Abschalgszahlung abgezogen hast und den Rest sparst, kannst du renovieren, so oft du willst.

das wäre aber zu einfach

0

Unabhängig davon, dass fixe Fristen unzulässig sind, hast Du als Hartz IV-Empfänger einen Anspruch auf Zuschuss/ Übernahme der Renovierungskosten.
.
Voraussetzung
Die Renovierungspflicht ist vertraglich auf den Mieter übertragen.
Die Renovierung ist objektiv erforderlich


Der Mieterverein Dortmund macht das auf folgender Seite deutlich (hoffe, das ist noch aktuell)
.
http://www.raumplanung.uni-dortmund.de/irpud/fileadmin/irpud/content/documents/HartzIV_Renovierung.pdf

Wenn die Wohnung nach 6 Jahren wirklich renovierungsbedürftig ist, dann wurde sie nicht gerade pfleglich bewohnt. Davon abgesehen:

Ich verstehe die Frage nicht. Denn als HartzIV-Empfänger hast Du genügend Zeit. Ein paar Kübel Farbe, Rauhfasertapete usw. kosten nicht viel. Zuschuß vom Amt sicher möglich und dann aber.... loslegen.

Das hat mit Hartz4 oder anderen Sozialleistungen nichts zu tun, statische Klauseln dieser Art sind nichtig !

Das muss man nicht.

Das ist in Mietverträgen nicht zulässig.

das geht hier nicht ums MUß sondern ums WOLLEN

0
@jtdla

Aber Du hast Deine Frage nicht ausschließlich nur auf Deinen Fall bezogen, sondern Verallgemeinerungen die auch inhaltlich fehlerhaft sind (Fristen) und dementsprechend bekommst Du Antworten auf Teile Deiner Frage, auch wenn Du Dir das so nicht gedacht hast..., hellsehen kann keiner von uns...

0

Was möchtest Du wissen?