Rennfahrer werden wie?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Als erstes brauchst du reiche Eltern, die Lust haben jedes Wochenende auf einer Rennstrecke zu verbringen.

Dann brauchst du noch einen Motocaravan, die Dinger kosten ab 50.000 Euro.

Und dann fährst du beim ADAC Mini CUP mit.

http://www.adac-motorsport.de/adac-mini-bike-cup/de/konzept/static/

Aber mit 14 Jahrne ist es wirklich schon zu spät um vorne mitzufahren

Später beim Moto GP, da zahlen sogar einige Rennfahrer nur um Fahren zu dürfen, auch wenn darüber wird selten gesprochen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

also ich sage gleich, ich kenne mich mit Motorradrennen nicht so aus, da ich mehr im Automobilsport aktiv bin, aber im Grunde ist es immer das Gleiche:

Wie auch beim Auto, gibts beim Motorrad nur eine handvoll Fahrer, die den Sport als Beruf ausüben können und damit Geld verdienen. Deren Lebensweg beginnt immer in kleineren Rennserien von denen sie bei guter Leistung und/oder viel Geld aufsteigen in höhere Serien. Das Ganze verläuft meiner Meinung nach, nach einer ganz einfachen Formel:
Je talentierter man ist, desto weniger eigenes Geld muss man einsetzen.

Der Haken an der Sache: den Einstieg muss man immer selber finanzieren!
Ob du also mit deinen 14 Jahren jetzt überhaupt schon irgendwas fahren kannst, hängt also in erster Linie davon ab, ob deine Eltern für dich Geld ausgeben können und wollen.

Für alle bei denen es zum Berufsrennfahrer nicht geklappt hat, gibt es aber glücklicherweise die Möglichkeit das Ganze als Hobby zu tun. Wie beim Auto gibts auch im Motorrad kleinere bzw. Breitensportserien, die man sich mit einem nicht allzu schlechten Vollzeitjob noch leisten kann. Nofalls halt nur eine handvoll Rennen im Jahr. 3 sind immer noch besser als 0.

Da müsstest du in deinem jetzigen Alter dann allerdings trotzdem noch warten bis du berufstätig bist. Sinnvoll, wie schon geschrieben wurde, wäre es dann wenn du etwas in Richtung Motorrad Mechaniker erlernst, da du deine Maschine dann selber betreuen und reparieren kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da kannst du jetzt schon mal anfangen. Das ist reines Privatvergnügen und in die GP schaffst Du es nur, wenn Du eben auch wirklich super gut bist und so Sponsoren für dich gewinnen kannst oder Dich ein großer Rennstall unter Vertrag nimmt. Aber dafür musst Du eben schon auf Strecke sein.

Ansonsten bietet sich natürlich Zweiradmechaniker und andere Berufe, die um den Bereich angesiedelt sind an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Effigies
24.04.2016, 21:28

Super gut reicht da nicht aus.

Du mußt von all den millionen talentierter Fahrer auf der Welt zu den besten 30 gehören.

1
Kommentar von babbeldabbel
24.04.2016, 22:57

Oh nein, es gibt durchaus bessere Fahrer, als die, von der Moto GP- Szene!!! Viele werden einfach nicht entdeckt.....

0

Rennfahrer wird man schon aus der Jugend raus. 

Das heißt mit 6 schon anfangen Rennen zu fahren ( Motoross oder Kart, Poketbike ) . Wenn dann Rennteams auf einen aufmerksam werden kommen weitere Klassen dazu.  Mit 8 wechseln dann die meisten in ein anders Land wo es die kleinen GP klassen noch gibt. da schnuppern sie die etwas größere Rennluft. Wenn man dort erfolge hat- kommen neue Teamanfragen und es geht in die höheren klassen über. Wenn man glück hat- kommt man mit 14 jahren zurück nach deutschland ( ein deutsches rennteam müsste interrese haben ) und man fährt weiter.  Alles vorrausgesetzt- man hat selber genügen Geld. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist zwar ein schöner Traum, den Du da hast, aber für die Umsetzung bist Du schon so ca. 10 Jahre zu alt. Schau Dir doch mal die Lebensläufe der jetzigen erfolgreichen Rennfahrer an, dann siehst Du wie es geht. Die haben durchweg mit spätestens 6 Jahren auf Mini-Bikes ihre ersten Rennen bestritten. Das ist vergleichbar mit den Rennfahrern in der F1 oder anderen Rennklassen, die meist auch schon im Alter von 4-6 im Go-Kart gesessen haben. Wenn Du trotzdem Rennluft schnuppern willst, dann lerne einen Beruf der in Verbindung zum Motorsport steht, wie Mechaniker, Reifenspezialist, Computerspezialist oder ähnliches. Schau Dir mal die Homespages der Teams an. Vielleicht findest Du da eine Aufgabe, die Dich interessieren könnte. Warst Du denn überhaupt schon mal an einer Rennstrecke? Erste Eindrücke kann man bei nationalen Rennen auf dem Hockenheimring oder dem Nürbugring bekommen. Oder besuche doch mal ein Superbike-Rennen z. B. in Oschersleben etc.. Da man da meist auch ins Fahrerlager kommen kann, gewinnt man ganz andere Eindrücke und Erfahrungen.  Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für sowas braucht man meist gute Kontakte ... Das kannste nicht irgendwo studieren , die meisten davon fahren seit ihrer Kindheit und haben viele finanzierungshilfen von Eltern und co. bekommen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Effigies
25.04.2016, 15:59

Die Kontakte ergeben sich  von alleine. Nicht für einen "normalen" Rennfahrer. Aber für einen zukünftigen GP Fahrer sicher.

Die haben ein so außergewöhnliches Talent, daß die schon als kleine Kinder wenn sie das erste mal auf nem Bike sitzen, sofort jedem auffallen.

Und ab da werden die bei jedem Schritt auf einer Rennstrecke von Talentscouts beobachtet.  Der Platzwart sieht , da ist was Außergewöhnliches, und er erzählt dem Jugendsportleiter vom Verein, der erzählt es den Kreissportleiter usw usw.

Irgendwann fährt der sein erstes internationales Rennen und da stehen Profiscouts an der Strecke , und sofort fällt er wieder auf.

0

Du musst fahren könne, mehr nicht. Das du fahren kannst musst du beweisen, also brauchst du auch sehr viel Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mal sagen, das kannst du vergessen.

Wieviele Menschen gibt es auf der Welt?

Wieviele davon fahren Motorrad?

Wieviele Jobs als MotoGP Fahrer gibt es ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lerne Motorradfahren, nimm an Wettbewerben teil, gewinne die Wettbewerbe.

Nimm an größeren Wettbewerben teil, gewinne auch die. Und so weiter.

Man wird nicht "Rennfahrer" von Beruf, indem man eine Ausbildung zum "Rennfahrer" macht, sondern man fährt Rennen und gewinnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Effigies
24.04.2016, 21:22

Dazu müßte er aber auch noch nebenbei unmengen an Geld verdienen um sich dann wenn er die Lizenz hat einen Fahrerplatz oder ein GP Team zu kaufen. 

1

Was möchtest Du wissen?