Brennender Dornbusch, wieso ein Hinweis auf Gott?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Erst rannte er, dann brannte er?

Meine Interpretation: Da handelt es sich wie in der ganzen Bibel um eine blumige, bildhafte Beschreibung der israelitischen Astrologie. Der Verkünder des Wortes Gottes war der Engel Gabriel, präsentiert durch den Mars. Den sah Mose durch einen Dornbusch in seiner auffällig roten Farbe leuchten und beschrieb das mit brennen.

Johannes beschreibt in der Offenbarung den Mars alias Gabriel so:

Seine Augen waren wie Feuerflammen, und auf dem Haupt trug er viele Diademe; und auf ihm stand ein Name, den er allein kennt. Bekleidet war er mit einem blutgetränkten Gewand und sein namen heißt "Das Wort Gottes".

"Gabriel" heißt wörtlich aus dem Hebräischen ins Deutsche übersetzt "Macht Gottes"

also vermutlich kein direktes brennen (und rennen schon gar nicht) sondern ein optisches Phenomen ausgeschmückt mit blumigen und stilistisch übertreibenden Worten. Menschen haben daraus dann plump einen brennenden Dornenbusch gemacht.

Sehe ich das so richtig oder verrenne ich mich da?

0
@Fanta421

Genau so sehe ich es aufgrund meiner eigenen Forschungen zur israelitischen Astrologie.

Deshalb habe ich die Offb. zitiert, um die Blumigkeit der Sprache darzustellen, die sich so auch durch alle Prophetenberichte zieht.

0

Ein rennender Dornbusch wäre (solange alle anderen Ursachen ausgeschlossen werden können) tatsächlich ein Hinweis auf Gott XD

Der brennende Dornbusch stammt noch aus einer Zeit lange vor dem Christentum und sogar noch vor dem Judentum als sich bronzezeitliche Viehhirten nicht erklären konnten was Vulkane waren.

Unerwartete Entflammung von Gestrüpp war (und ist) typisch für Regionen um aktive Vulkane herum, wo die Hitze des Bodens das Wurzelwerk in Brand steckt und sich das Feuer auf den Rest des Busches ausweitet.

Das Thema Vulkan erscheint auch später im Moses-Mythos in Gestalt der Feuer- bzw. Rauchsäule am Horizont welche die "Auserwählten" aus Ägypten führt.

Beides im Übrigen Überreste der ehemaligen Frau des abrahamitischen Gottes, Ashera oder Ashara, welche eine Vulkangöttin darstellte und später zugunsten eines monotheistischen Gottes wegignoriert wurde.

... und warum sollte man den abrahamitisch, monotheistischen Glauben zu Zeiten der Gefangenschaft der Israeliten predigen, der Monotheismus eine Lüge wäre, da JHWE eine Frau hätte? Begreife ich nicht.

0
@xxPHILOSOPHINxx

Hat man nicht.

Im Vorjudentum war das eine duotheistische Religion bzw. Sekte, die sich erst langsam zu einer monotheistischen Religion entwickelt hat. Spätere Generationen verwarfen die duotheistische Idee und machten einen monotheistischen Gott daraus.

Die Existenz der Göttin Ashara/Ashera wurde weitestgehend aus den Schriften getilgt, ihre Spuren sind jedoch erhalten geblieben.

0

Was haben die hier eigentlich alle mit ihrem "rennenden Dornbusch"?

0

Okay, danke. Werd ich mal recherchieren. :)

0
@xxPHILOSOPHINxx

"rennenden Dornbusch"?

Ein inzwischen überarbeiteter Tippfehler in der Überschrift der Frage :)

0
@Andrastor

Aber ein sehr lustiger Tippfehler - hätte ja auch ein Dreckfuhler sein können! :-)

1

Ah so! Man! Und ich dachte schon, es läge wieder einmal an meiner langen Leitung.

0

Das Problem ist glaube ich, dass laut der Bibel zwar der Dornbusch gebrannt hat, aber nicht verbrannt ist.

Einem rennenden Dornbusch bin ich aber bisher ebenso wenig begegnet, wie einem brennenden, aber nicht verbrennenden Dornbusch. In einigen Western kann man aber einige Gestrüpp-Büsche sehen, die vom Wind, hin und her geweht werden. Ob man das als einen rennenden Dornbusch bezeichnen kann, weiß ich nicht, aber es hat wohl kaum mit einem Zeichen von Gott zu tun - dann doch eher der Regenbogen als ein Zeichen für das Bündnis zwischen Gott und Noah, dass Gott keine Sintflut mehr schicken würde.

das in den Western ist eine andere Pflanze, kein Dornenbusch

0
@Fanta421

Das ist mir auch klar. Deshalb habe ich ja auch geschrieben: "In einigen Western kann man aber einige Gestrüpp-Büsche sehen, die vom Wind, hin und her geweht werden."

Ich bezog mich damit nur auf den "rennenden Dornbusch".

0
@JTKirk2000

Ich bezog mich damit nur auf den "rennenden Dornbusch".

so etwas gibt es sehr wahrscheinlich nicht

0
@Fanta421

so etwas gibt es sehr wahrscheinlich nicht

Nur hat es in der ursprünglichen Überschrift der Frage gestanden.

0

Hallo Fanta421,

vielleicht hilft dir mein Kommentar. ;-)

Die Geschichte kann man im Bibelbuch 2. Mose 3:1-22 und 4:1-20 nachlesen.

Ein Ausschnitt aus dem Vers 2:

2  Dann erschien ihm Gottes Engel in einer Feuerflamme inmitten eines Dornbusches. Als er fortwährend hinschaute, siehe, da brannte der Dornbusch mit Feuer, und doch wurde der Dornbusch nicht verzehrt. 3  Daraufhin sprach Moses: „Ich will doch [vom Weg] abbiegen, um dieses große Phänomen zu besehen, warum der Dornbusch nicht verbrennt.“

Hier kannst du nachlesen, dass Gott einen Engel schickte, um durch ihn zu Moses zu reden. Gott wollte Moses die Botschaft übergeben, dass Moses das Volk aus Ägypten heraus nach Kanaan führten sollte.

Durch den brennenden Busch machte Gott sichtbar, dass er wirklich der 'Allmächtige' ist, zu dem Moses gerade spricht.


Der Dornbusch brannte, verbrannte aber nicht. Als Mose näher trat, sprach Gott zu ihm und gab ihm den Auftrag, das Volk Israel aus der ägyptischen Sklaverei zu führen (2. Mose 3,1-13): https://www.bibleserver.com/text/SLT/2.Mose3

das ist ja bekannt, nur wieso sollte dieses Ereignis als Hinweis auf Gott gesehen werden? Ich frage rein auf der Grundlage, was dort konkret passiert ist und wie groß der gedankliche Sprung in Bezug auf den Niedergeschriebene ist. Nüchtern betrachtet sehe ich hier nur einen Hinweis auf Gott, wenn man es so sehen möchte.

0

Der Busch brannte, verbrannte jedoch nicht. Hinzu kommt noch der Dialog zwischen Gott und Mose.

LG

Thus

Ich weiß zwar nicht was Gott damit zu tun hat, bin mir aber sicher das der dornenbusch brennt und nicht rennt😂😂

ja natürlich, was denn sonst

0

Ich hab dir mal den passend Text rausgesucht Da erschien ihm der Engel des Herrn in einer Feuerflamme, die aus einem Dornbusch schlug. Mose sah, dass der Busch zwar in Flammen stand, aber nicht verbrannte.  »Das ist ja seltsam«, sagte er zu sich selbst. »Warum verbrennt dieser Busch nicht? Das muss ich mir näher ansehen.«  Als der Herr sah, dass Mose herankam, um es genauer zu betrachten, rief er ihn aus dem Busch heraus: »Mose! Mose!« »Hier bin ich!«, antwortete Mose.  »Komm nicht näher!«, befahl Gott ihm. »Zieh deine Sandalen aus, denn du stehst auf heiligem Boden.   Ich bin der Gott deiner Vorfahren - der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs.« Als Mose das hörte, verhüllte er sein Gesicht, denn er hatte Angst Gott anzuschauen.  Der Herr sagte zu ihm: »Ich habe gesehen, wie mein Volk in Ägypten unterdrückt wird. Und ich habe ihr Schreien gehört. Ich weiß, wie sehr es leidet. Ich bin gekommen, um sie aus der Gewalt der Ägypter zu retten und sie aus Ägypten zu führen in ein schönes, weites Land. I

1

Bitte schön

0

Wenn du in der Bibel nachschlägst, dann wirst du merken, dass Feuer auch ein Hinweis auf den heiligen Geist ist.

Die Jünger wurden mit Feuer und Heiligem Geist erfüllt.

Wieso muss denn der Busch verbrennen?

Ist für Gott nicht alles möglich.

Wir kennen Feuer nur das verbrennt aber warum.

Gott kann Tote auferwecken, Kranke heilen usw.

Wieso also soll er nicht mit Hinweis auf die Taufe im Heiligen Geist, 

Auf das Feuer des heiligen Geistes dieses Zeichen gewirkt haben?

Tja, dazu musst du wohl etwas mehr lesen als nur diese 2 Worte.

Und ja - er brennt...

ein Tippfehler, ich habe es schon korrigiert

1

Was möchtest Du wissen?