Remicade und MRSA

1 Antwort

Hallo,

man kann z.B. durch einen Nasenabstrich feststellen, ob eine Besiedelung der Nasenschleimhaut mit MRSA stattgefunden hat. Normalerweise sind Keime wie MRSA für Gesunde nicht gefährlich, sie sind nur "fakultative pathogen", z.B. bei Patienten bei denen das Immunsystem geschwächt ist...oft kommen aber dann noch andere Faktoren wie Durchblutungsstörungen, Diabetes etc. hinzu. Infliximab ist zwar formal ein Immunsuppressivum, das aber relatiiv selektiv wirkt. Sofern Du bisher keine generelle Neigung zu Infekten bei Dir bemerkt hast, würde ich mir erstmal keine Sorgen machen.

Gruß docfm, Facharzt für Anästhesie und Intensivmedizin

Hallo,

vielen Dank für die Aussagekräftige Antwort. Ich bin jetzt erstmal beruhigt ;)

Dankeschön Suprod

0

Medizinisches Cannabis über ein Gericht Einklagen für morbus Chron Patient?

Also ich bin was die Schulmedizin angeht nicht so begeistert , und mir wird ständig irgendwelches Zeug verschrieben was mein Immunsystem immun Unterdrückung unterdrückt . Das Problem an der Sache ich habe starke Nebenwirkungen / Schwindel schweisausbrüche / herzrasen , Haarausfall und irgendwie habe ich auch allergische Reaktion , ich scheide das alles nach ein paar Stunden wieder aus Tabletten oder Granulat teilweise kommen die Medikamente Medikamentöse  Zubereitungen blutig wieder raus . Die Ärzte sagen mir immer das ich das schon Verträge und schreiben mir weiter denn misst aus auf Grundlage von jahrelanger Erfahrungen andere Patienten und deren positiven Erfahrungen . ehrlich gesagt reicht es mir weil ich das Zeug nicht vertrage / eine Therapie begleitend durch einen Arzt würde ich bestimmt belächelt werden!
Viele Ärzte haben  Angst mich bei einer Ausnahmegenehmigung durch die Bundesopiumstelle in Bonn zubegleiten  , kann man einen direkten Klageweg durch ein Gericht gehn um meine wichtigen Lebensverbesserten Medikamente zu bekommen die mir im Augenblick vorendhalten werden / der einzige Arzt der mich begleiten würde ist Dr. med. F. Grotenhermen und der ist im Norden von Deutschland und er gibt nur Privatsprechstunden die teuer sind alles unerschwinglich ist

Im Grundgesetz steht das jeder Mensch in Deutschland ein Recht auf eine Therapie zur SchmerzTherapie bekommt

Aber ich lebe jeden Tag mit schmerzen Übelkeit / Übelkeit
Und keinen Medikamenten

Mir würde zwar Tilidin und Tramadol tropfen und Depot Tabletten aufgeschrieben

Aber diese Vertrage ich nicht ein böses  Teufelszeug

Ich konsumieren weder Alkohol noch Tabak und auch kein illegales Cannabis  

Entschuldigung wenn die Grammatik oder die Rechtschreibung nicht so teuer ist dann müsste ich mich jetzt schon dafür entschuldigen wenn ich jemand angegriffen fühlt

Danke für eure wichtigen und kostbaren Antworten
Vielleicht hat jemand von euch Erfahrungen oder kennt sich mit dieser Sache besser aus Dankeschön!

...zur Frage

Kann ich MRSA haben?

Ich mache ein FSJ im Krankenhaus und wir haben im moment 2 Isolationszimmer mit MRSA Nase/Rachen. Ich ziehe immer meine Schutzkittel, Mundschutz,Handschuhe etc. an und Desinfiziere mir auch die Hände nach verlassen des Zimmers. Jetzt habe ich aber letzte Woche bei einem Patienten den Puls gemessen und kam am nächsten morgen zur Arbeit und dann war er isoliert mit MRSA Nase/Rachen und ich hab ihn ja beim Puls messen ohne Handschuhe angefasst und weiß nun auch nicht ob ich mir danach die Hände desinfoziert hab weil wenn ich jedesmal wenn ich einen Pat. anfasse die Hände desinfiziere wäre ich den ganzen Tag am desinfizieren ununterbrochen. Ich habe seit einigen Tagen angeschwollene Lymphknoten am Hals und hatte auch leichte Halsschmerzen udn bin etwas schlapp mit leichten Kopfschmerzen. Ich war beim Hausarzt und wollte ihn wegen eines MRSA Abstriches fragen er meinte ich wäre ja jung und sonst soweit gesund und es kann zwar sein das ich MRSA habe aber es würde meinem Körper nicht schaden da ich ein starkes Immunsystem habe. Das gleiche meinten meine Kollegen auf der Arbeit auch und das der Keim, wenn ich ihn habe, nach 14 Tagen aus meinem Körper raus ist weil mein Körper zu stark wäre. Aber ich bin in letzter Zeit seit 3,4 Monaten dauerhaft gestresst und auch ab und an mal leicht angeschlafen (müde,husten) das verschwindet aber nach 1,2 Tagen immer wieder. Also habe ich doch eig kein starkes sondern ein angeschlagenes Immunsystem oder?

Ich habe grade große angst MRSA zu haben und es nie wieder los zu werden weil es kann ja passieren das er tatsächlich resistent bleibt und nicht wieder weg geht.

Was soll ich den jetzt tun, wenn ich jetzt nochmal zum Arzt gehe und wegen einem Abstrich frage denkt der auch ich bin panisch obwohl ich eig gerne ein Test hätte weil ich ja auch keine anderen Menschen/Patienten anstecken möchte.

Welche Symptome hat man bei MRSA Nase/Rachen? Auf der einen Internetseite steht man merkt es nicht, nur anhand eines Testes und auf der anderen Seite steht das man angeschwollen Lymphknoten, Abzesse, Eiterpickel usw. bekommt.

Oder hab ich vll einfach nur eine erkältung und es ist gar kein MRSA?

...zur Frage

Hautkontakt mit MRSA Patient (Verdacht) - wie hoch ist die Ansteckungsgefahr?

Hi,

ich mache ein FSJ in einem großen Krankenhaus und wir haben einen Patienten, bei dem ich Blutdruck gemessen habe und ihn hochgezogen habe, so weit ich mich erinnern kann mit Handschuhe, aber sicher bin ich mir nicht. Aber die Kleidung berührt ja auch das Bett und man selber die Kleidung und dann das Gesicht o.ä..

Offenbar hatten die Pfleger der vorherigen Schicht bei der Übergabe vergessen uns zu sagen, dass ein Verdacht auf MRSA besteht.

Wie hoch ist die Gefahr sich anzustecken? Sollte ich einen Abstrich machen lassen, wenn sich der Verdacht bestätigt? Die andere Pflegerin hatte keine Ahnung und meinte nur lächelnd, dass sie sich bisher noch nie angesteckt hätte.

...zur Frage

Umschulung verweigert trotz Arztbefund?

Hey Leute, voran erstmal ein dankeschön an alle, die sich die Zeit nehmen um sich das hier durchzulesen und um mir eventuell auch Tipps zu geben. Es geht hierbei um meine Freundin, welche Morbus Chron hat und auch etliche OP's durchmachen musste. Eine ging mal schief und sie bekam vorübergehend einen künstlichen Darmausgang. Der künstliche Darmausgang wurde wieder zurückgelegt und sie bekam eine Reha. Ursprünglich war sie Kinderpflegerin aber durch den Morbus Chron und der verpatzten OP darf sie laut dem Rehaklinik Arzt ihre bisherige Arbeit nicht mehr ausführen. Soweit so gut, es wurde eine Umschulung angeboten und sie hat sofort nach Entlassung von der Reha einen Brief an die Rentenversicherung geschrieben. Nun ist endlich ein Brief von denen gekommen, auf dem steht das sie trotzdem ihre arbeit weitermachen soll und die Umschulung abgelehnt wurde, obwohl das wegen der riesigen Bauchwunde und der Chronischen krankheit einfach nicht mehr möglich ist. (schweres heben, plötzliche toilettengänge auch wenn man alleine mit den kindern unterwegs ist, leichte krankheitsübertragung weil durch immunsupressiva das Immunsystem ständig runtergeschraubt wird, etc - laut Arzt) Sie ist 20 Jahre alt.

Weiß wer was man da jetzt am besten machen kann? Kenne mich da selber nicht wirklich aus. Bin für jede ernstgemeinte Antwort drankbar.

...zur Frage

Haarausfall mit 17 Jahren schon?

Ich habe seit knapp einem Jahr extremen Haarausfall bekommen und habe Angst, dass man nichts mehr dagegen tun kann. Was könnten die Ursachen dafür sein? Und kann man das behandeln? Ich habe mal ein Foto dran gehängt, damit ihr sehen könnt, wie das schon aussieht.

...zur Frage

Verliert man (jahreszeitabhängig?) machmal mehr Haare, manchmal weniger?

Seit ich vor zwei Wochen aus dem Urlaub wiedergekommen bin (dort noch recht kalt, hier Frühling) fallen mir merklich viel mehr Haare aus. Das ging recht schlagartig. Wenn ich mir morgens die Haare mache, liegen so 10 Haare im Waschbecken - sonst nur so ein, zwei, manchmal gar keins. Im Urlaub hab ich nicht darauf geachtet, vielleicht waren es da auch schon mehr, aber jetzt ist es mir halt deutlich aufgefallen.

Was kann das sein? Ist das normal? Womit hängt das zusammen? Warum ist es manchmal mehr, manchmal weniger (ich meine, so eine Phase hätte ich schon einmal gehabt)? Hängt das vielleicht mit dem Temperaturwechsel zusammen (wie ein Fellwechsel beim Haushund oder sowas?)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?