Religonsreise Urwald

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Wie wäre es, wenn Du die möglichst vielen verschiedenen Religionen, die Du kennenlernen möchtest, erst mal theoretisch studierst und Dir reichlich vorhandenes Material aus der örtlichen Stadtbibliothek/Unibibliothek/Staatsbibliothek/theologischen Fachbibliothek holst? Wenn Du da durch bist, hast Du eine Vorstellung davon, was Dich erwartet, wenn Du irgendwas vor Ort studieren möchtest. Versuche es nicht gleich in einer "Stammesgesellschaft" (ich hoffe nicht, daß Du da so ein "Weißer kommt in den Urwald"-Ding im Kopf hast), sondern mit einer der großen und leicht erreichbaren Religionen. Wie wäre es mit dem Buddhismus? Das ist für einen evangelischen Menschen schon reichlich exotisch und in den bekannten evangelischen Kategorien denkend wirst Du Schwerstarbeit leisten müssen, wenn Du den Buddhismus wirklich verstehen willst. Und im Unterschied zu dem, was in manchen Gegenden Afrikas praktiziert wird, wirst Du buddhistischen oder mit dem Buddhismus verknüpften Ideen in Deiner Lehrpraxis sehr häufig begegnen. Alles Gute, q.

Fahr nach Bayern oder Thüringen. Da gibt es tolle Urwälder und der Stamm der Bajuwaren bietet jede Menge religiöses Brauchtum.

Ernsthaft, bevor du an einen Ethnologielehrstuhl herantrittst solltest du dein Vokabular etwas überarbeiten. Die Ethnologie hat sich zum Glück weitestgehend von solch prejorativen Konzepten und Begrifflichkeiten wie dem "Stammeskonzept" befreit. Und ich hoffe wirklich, dass es keinen kommerziellen Reiseanbieter gibt, der so eine Reise anbietet. Mir fällt nämlich beim besten Willen nicht ein wie man solch eine Reise nachhaltig gestalten sollte.

danke...endlich mal einer der das auch sagt!!!!

0

Ich möchte diese Reise antreten aufgrundessen, dass ich nächstes Jahr ein Studium im Fachbereich evangel. Theologie auf gymnasial Lehramt anfangen möchte.

Also es geht mir nicht darum "Stammskonzepte" und sowas sonder darum dass ich möglichst viele Religionen kennen lernen möchte.

zudem zu meinem vokabular: ich habe mich bisher nicht damit auseinandergetztet und entschuldige mich

0

Ich würd mich an eine Mission wenden oder direkt an die EKD bzw. kath. Kirche. Beide Kirchen haben (wie auch andere) in Afrika und Südamerika mehrere Auslandsmissionen, welche sie gelegentlich immer mal in Gruppen besuchen. Sicherlich gibt es auch eine Gelegenheit sich dort anzuschliessen. Ansonsten schau doch mal auf den Seiten von Missio oder anderen großen Projekten nach, auch die UN fördert so etwas!

Naja, einen darauf spezialisierten Reiseveranstalter wird es wahrscheinlich nicht geben. Was du aber versuchen kannst, ist bei einer Exkursion von Ethnologen teilzunehmen. Dies wird häufig von Unis angeboten und ist auch für Nichtstudierende geöffnet.

Wenn Du im nächsten Jahr ein Studium beginnen willst, heißt das doch wohl, dass Du Abitur hast oder machst. Ich mache mir Sorgen um Deine Deutschnote ... Und mit dieser Rechtschreibung willst Du einmal in ein gymnasiales Lehramt? Allmächtiger!!! Zu Deiner Frage: Es dürfte kein Reiseunternehmen geben, das ein derartiges Programm im Angebot hat.

am pc achte ich recht wenig auf rechtschreibung :)

das sollte nicht das problem sein, kennt doch jeder :D

und ja nächstes Jahr werde ich hoffentlich mein abi haben

0

Wende Dich an Afrika Torus in München

http://www.afrika-tours.de/frames.html

mit denen habe ich schon mehrere individuell ausgearbeitete Afrika Reisen gemacht und kann die sehr empfehlen.

Und gleich auch noch eine Buchempfehlung damit Du in etwa weist was Dich auf so einer Reise erwarten kann:

Die Raupenplage: Von einem, der auszog, Ethnologie zu betreiben von Nigel Barley

Probier es einmal bei Hauser Reisen in München

Was möchtest Du wissen?