Religionswahl, bei Versicherungen und Autos gibt es gute Vergleichsseiten zum Prüfen was einem eher zusagt. Gibt es solche Seiten auch für die Religionwahl?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Um etwas vergleichn zu können, braucht man Fakten. Damit können Religionen aber naturgemäß nicht aufwarten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Google mal nach belief-o-mat oder belief-o-matic da findest Du zu einem kleinen Quiz, nach welchem das Testergebnis Dir dann per E-Mail die zutreffendsten Religionen angibt. Allerdings ist meines Wissens nach (und ich habe zum Test mit verschiedenen Eigenschaften gespielt, nachdem ich beim ersten Test meine zutreffenden Angaben gewählt habe) erhält man als Top-Ergebnis immer die Zeugen Jehovas, aber ansonsten was die anderen Ergebnisse anbelangt bin ich mit der Religion, der ich angehöre gut bedient, denn die hatte, abgesehen von diesem 100-Fakeergebnis gleich den 2. Platz mit über 90%.

Allerdings sollte man bei diesem Quiz entweder englisch verstehen können oder zumindest einen guten Online-Übersetzer kennen (babelfish sollte für diese Zwecke ausreichen). 

Anhand dessen, dass ich gerade nach den beiden Begriffen gegoogelt habe, glaube ich, dass es bei mir damals der belief-o-matic war, aber scheinbar gibt es auch einen belief-o-mat, zu welchem ich keine Erfahrungen anbieten kann.

Ich würde aber dazu raten, sich erst einmal ein Bild über die Hauptreligionen zu machen. Die einem dann am ehesten anspricht, nachdem man sich von allen ein ausreichendes Verständnis angeeignet hat, sollte man dann näher ergründen, indem man sich mit der entsprechenden heiligen Schrift direkt befasst, diese also entsprechend selbst durchliest - auch wenn manche Passagen unverständlich sind oder einem nicht so gefallen - Unvoreingenommen und vor allem ohne unnötige Interpretationen sollte man der Heiligen Schrift vom Anfang bis zum Ende eine Chance geben. Positives, insbesondere Verheißungen, selbst wenn diese mit Bedingungen verknüpft sind, sollte man für sich in Anspruch zu nehmen lernen und wenn man merkt, dass da doch etwas für einen selbst dran ist, auch wenn es am Anfang nur mit kleinen Erfolgen verbunden ist, dann sollte man nach einer Konfession suchen, die dem eigenen Verständnis dazu am ehesten entspricht und vor allem in keiner Weise unter irgendeinen Druck setzt und auch nichts von einem verlangt, woran man hängt, ohne dass man dadurch eine entsprechende Weisheit erkennt, die zumindest potentiell zu mehr Glücklichsein führt, beispielsweise indem dazu geraten wird, dass man potentielle Abhängigkeiten meidet.

Es kann dabei auch vorkommen, dass einem die Heilige Schrift, obwohl man sie bis zum Ende durchgelesen hat, dann doch nicht zusagt oder überhaupt keine Erfolge trotz aller noch so ernsthaften Versuche erfahren hat, dann kann es vielleicht doch ratsam sein, sich auch andere Heilige Schriften, also anderer Hauptreligion/en zu Gemüte zu führen. Dies mag einige Zeit in Anspruch nehmen, vielleicht sogar ein paar Jahre, wenn man es intensiv und ernsthaft genug (ver-)sucht, aber man kann bei einem solchen Thema nicht mit genug Ernsthaftigkeit herangehen oder gar mit zu viel, denn Religion ist ein sehr wichtiges Thema, denn sie kann einem, insbesondere wenn sie dem eigenen, persönlichen Glauben möglichst genau entspricht, auch in schlimmsten Zeiten immer noch Hoffnung, Zuversicht und dadurch geistige Kraft und Ausdauer geben, was ich entsprechend auch körperlich auswirken kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde selber persönlich ausprobieren, welche Religion dir zusagt.
Besuche einige Gemeinden oder Kirchen für jeweils ein paar Wochen und entscheide dich, wo du dich am wohlsten fühlst.
Bedenke aber, dass es bei den Religionen viele Untergruppen gibt, bei den Christen sind das Anglikaner, Freikirchen, Baptisten, Apostoliker, Adventisten und mehr.
Ganz unter uns, Atheismus ist nicht der richtige Weg
LG Alaegz

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SiriusNoCare
01.08.2017, 17:57

Ich würde für das fliegende Spaghettimonster (FSM) votieren, das ist eine der friedlichsten Religionen überhaupt und VIEL plausibler als z.B. das Christentum.

0
Kommentar von Alaegz
01.08.2017, 19:18

XD Unterhaltsam sind sie auf jeden Fall, und nett auch soweit ich weiß. Plausibel, keine Ahnung, aber wer downvotet denn meine Antwort? :(

0

Religion ist keine Versicherung und kein Auto. Die Religion ist ein wesentlicher Teil der Intentität. Die kann man nicht einfach aus 'nem Katalog aussuchen.

Natürlich gibt es trotzdem ein paar ganz witzige Tests, ein paar davon habe ich auch selber schon gemacht. Der beste war für mich der von Beliefnet. Der ist sehr ausführlich und detailreich. Macht aber nur Sinn, wenn du halbwegs gut Englisch kannst. ;-)

http://www.beliefnet.com/entertainment/quizzes/beliefomatic.aspx

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht hat der Verbraucherschutz eine Seite.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist Deine Frage: "Woran erkennt man die wahre Religion"?

Du findest in der Bibel genug Hinweise. Beispiele für die wahre Religion:

— Politische Neutralität : "Sie sind kein Teil der Welt, so wie ich [Jesus] kein Teil der Welt bin." (Joh. 17:16)

— Kriegsdienstverweigerung: "Da sagte Jesus zu ihm: „Stecke dein Schwert wieder an seinen Platz, denn alle, die zum Schwert greifen, werden durch das Schwert umkommen." (Mat. 26:52)

— Das Predigen: "14 Und diese gute Botschaft vom Königreich wird auf der ganzen bewohnten Erde gepredigt werden, allen Nationen zu einem Zeugnis; und dann wird das Ende kommen." (Mat. 24:14)

— Weltumspannende Liebe und Einheit: "Daran werden alle erkennen, daß ihr meine Jünger seid, wenn ihr Liebe unter euch habt.“ (Joh. 13:35)

— Sie anerkennen Jesus als ihren König und Sohn Gottes: "eine Stimme aus der Wolke sprach: „Dieser ist mein Sohn, der geliebte, an dem ich Wohlgefallen gefunden habe; hört auf ihn!“" (Mat. 17:5)

— Sie machen wie Jesus den Namen seines himmlischen Vaters (JHWH / JAHWE / JEHOVA) bekannt: "Und ich [Jesus] habe ihnen deinen Namen bekanntgegeben und werde ihn bekanntgeben" (Joh. 17:26)

— Sie lehnen unbiblische Lehren ab (Trinität / Qualhölle / Weiterleben der Seele nach dem Tod / ...)

— Sie halten sich an Gottes Maßstäbe, auch wenn das dem Zeitgeist widerspricht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fanta421
02.08.2017, 12:00

Hattest du exakt das gleiche Posting in drei meiner anderen Fragen?

0

Hallo,

nein, so etwas gibt es nicht, jedenfalls nicht von "seriöser" Seite, also nichts, das wirklich etwas aussagt.

Ich an deiner Stelle würde mich mit allen Religionen auseinander setzen, also was sie vertreten und wie ihre Sicht auf Gott und die Welt ist.

Liebe Grüße :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?