Religionsunterricht in Schulen ist doch eigentlich nutzlos?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Lies Dir doch einfach mal nen Rahmenlehrplan/Curriculum für Religion durch. Kann man online einsehen. Das sollte Deine Frage beantworten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es genauso (un)wichtig, denn Kindern unbedingt beibringen zu müssen WIE der mensch entstanden ist (es War keiner anbei). Anstatt sich auf die heute wichtigen Tatsachen zu beschränken (zb wie der mensch funktioniert). Dann lieber mehr Rechtschreibung oder "wie mache ich meine Steuererklärung". Ich denke, das ist wichtiger.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich find das auch unnötig , über die Religion sollte man von den Eltern aufgeklärt werden oder in Kursen außerhalb der Schule.
Und ich find wenn man schon so etwas macht dann für alle Religionen,bei uns gibt es Religionsunterricht für Katholen und Christen,und die Hindis,Buddhisten,Moslems und die die nicht an Götter glauben machen Ethik(praktische Philosophie),ich weiss es ist schwer ein Lehrer für jede Religion zu finden,aber wenn schon ganz oder garnicht. :)
Und wenn jetzt Schulen sagen das wär zu aufwendig oder zu teuer,dann halt ein Kurs wo man über jede Religion spricht :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jep es ist sinnlos aber cool zum chillen...und ich komme von ner katholischen schule

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

steinigt mich ruhig für diese aussage, aber es wird schon früh damit begonnen die menschen zu manipulieren und zu lenken, sie zu teilen. und am besten fängt man da bei den kids an, je früher desto besser. notensystem, was zur ausgrenzung führt, kannst du nichts, bist du nichts. deine eltern haben kein geld, tja dann wird nichts mit klassenfahrt, kannst zu hause bleiben. religiosunterricht, anstatt aufzuklären wird getrennt und es bilden sich gruppen. es herrscht schon auf dem schulhof ein gegeneiander und ein kamp drum, wer der beste ist. druck entsteht früh, das führt zu depressionen und die wiederrum zwingen ein medikamente zu nehmen. das volk unten halten und es gefügig machen, so ist es leicher steuerbar. schön die schäfchen hirten. määäähhh. määäähh.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von botanicus
03.04.2016, 22:17

Du musst nichts schreiben, wenn Du keine Ahnungs hast, was der Fragesteller eigentlich fragt und worum es geht.

0

Weiß ich auch nicht. Ich finde das ganze eh Sinnlos...teilweise nur erfundener Müll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Art des Religionsunterrichts finde ich ebenfalls lächerlich.

Es gibt aber auch anderen, durchaus sinnvollen. An meiner Schule werden alle Schüler, egal welchen Glaubens, zusammen unterrichtet. Dementsprechend sind dann natürlich auch die Themen breit über alle Religionen gefächert.

In meinem Kurs sind Christen, Muslime und Atheisten ohne, dass sich irgendwelche Probleme daraus ergeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da geb ich dir zu 100 % recht! 👍

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eine Kindergartenargumentation. Der RU hat nicht das Ziel, den Weltfrieden zu schaffen, sondern Dir die Grundzüge der Religion(en), die nunmal zur menschlichen Kultur gehören, nahezubringen. Ebenso Fragen der Ethik usw.

Sonst müsstest Du auch den Englischunterricht abschaffen, da er klarstellt, dass Menschen unterschiedliche Sprachen sprechen und daher Verständnisprobleme haben ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wickedsick05
03.04.2016, 22:36

meinst du so wie in Österreich?

Das ist mehr als die Hälfte der derzeit 394 Islamlehrer in ganz Österreich. Deswegen bestreitet auch niemand die Aussagekraft der Studie, in der 21,9 Prozent auf die Frage "Lehnen Sie Demokratie ab, weil sie sich mit dem Islam nicht vereinbaren lässt?" zustimmend antworteten. Fast jeder Fünfte, nämlich 18,2 Prozent, zeigte Verständnis, dass "Muslime, die vom Islam abgefallen sind, mit dem Tod bestraft würden". Und 28,4 Prozent sehen einen Widerspruch "zwischen Muslim sein und Europäer sein".

http://www.taz.de/!5168760/

DAS sind LEHERE also die VORBILDER der Kinder...

Die Kirchen geben vor WAS unterrichtet wird NICHT der der bezahlt...

https://www.youtube.com/watch?v=LjRfX91uMSQ

0
Kommentar von slaughter996
03.04.2016, 23:00

Das mit den Sprachen ist doch wirklich was anderes

0

Im Unterricht sollte man etwas über Religionen lernen und keinen Frontenkrieg führen. Wie kommt man darauf, dass der Religionsunterricht Unterschiede zwischen den Religionen beseitigen und das fördern soll? Er soll nur Wissen vermuitteln, soweit man bei Religionen überhaupt von vermittelbarem Wissen sprechen kann. Bei geschlossenem Verstand hilft auch keine Lehre.

Einheitsbrei gibt es bei den Hasspredigern, die alles als erfunden abstempeln, was sie nicht kennen wollen. Am Ende kommen die Scientologen und wollen Ethikunterricht für alle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja Religionsunterricht ist NUTZLOS und kostet uns Jährlich 1,7 Milliarden Euro. Ein Ethikunterricht für ALLE wäre vollkommen ausreichend und sinnvoll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von botanicus
03.04.2016, 22:18

Genau. Ethiklehrer sind viel billiger als Relilehrer ...

Was für ein Quatsch! Glaubst Du das selber oder bist Du ein Troll?

0

Was möchtest Du wissen?