Religionsersatz am Beispiel Körperwahn

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Meines Erachtes gibt es keinen Grund eine verbale Attacke gegen die Religion im Allgemeinen und im Besonderen zu führen.

Einen Religionsersatz an sich gibt es nicht, weil man seit Kant weiß, dass man dieses berühmte Ding nicht erkennen kann. Ich gestehe aber zu, dass Du weißt, was ein Religionsersatz ist.

Ein Wahn ist eine psychische Störung und Krankheit. Darauf weist auch der zweiten Teil des zusammengesetzen Sunstantiv -Körperwahn- hin. Dieser Körperwahn speist sich aus mehreren Quelen wie verändertes Schönheitsideal, neueste Erkenntnisse in der Medizin, gändertes Gesundheitsbewußtsein, verschäftes ökölogisches und umweltschonendes Bewußtsein sowie, nicht zu vergessen, starke kommerzielle Interessen. Dazu kommt, dass Menschen, die sich eingehend mit ihren Körper beschäftigen politisch nicht sonderlich aktiv sind und auch nicht kritisch.

Diese Vorgaben werden und wurden unreflektiert aus den USA importiert.

Als Agnostiker tendiere ich trotzdem dazu, die Religion als menschheitsnotwendige Einrichtung anzuerkennen. Vorr allem dann, wenn z.B. die christliche Religion , nur als Beispiel, die Bergpredigt als Kernaussage lebt.. Ein Ersatz, wie zum Beispiel Kaffe-oder Butterersatz drückt imm eine mindere Qualität aus und kann daher den Geschmack und das Bedürfnis nicht vollauf befriedigen. So ist es auch mit dem Religionsersatz.

Ehrlich gesagt, kann ich mich mit dem Gedanken nicht anfreunden, Körperwahn als Religionsersatz anzusehen, weil zu viele Akteure in diesem Geschehen mitspielen und Interessen versuchen durchzudrücken. Wenn Körperwahn ein Religionsersatz sein sollte, dann m.E. ein seh unbefiedigender. Denn was heute aktuell ist, kann morgen schon passe`sein. Ich würde eher sagen, Körperwahn ist jeher dürftiger Ersatz für einen geistigen Überbau.Ob man dies jetzt als Religion oder Weltanschauung bezeichnet ist eigentlich nicht von großer Bedeutung.

Ein Religionsersatz kann durchaus etwas positives; ein Wahn, besonders ein Körperwahn ist aber eine psychische Krankheit und nichts positives .

Das Vorhandensein des Körperwahn mag auf mangelndes religiöses Bewußtsein hindeuten, jetzt ganz allgemein ausgedrückt, ohne christlichen Hintergrund . D.h. für mich in einer sicherlich gewagten Schlußfolgerung, dass gerade diese Fehlen eines minimalen religösen Bewußtseins, z. B.in der Abwesenheit der zehn Gebote zu erkennen, diesen Körperwahn ermöglicht hat.

Auch die vielen Varianten der Eßstörung und des fanatisches Veganertums sind Zeichen eine Körperwahns.

Es gibt genügend Religionen, die verbreiten, der menschliche Körper sei ein "Tempel Gottes" und habe so gehegt und gepflegt zu werden. Es ist ein "Schatz", der einem nur zum vorübergehenden Gebrauch geliehen wurde, und Geliehenes muss äusserst bedacht, sorgfältig und behutsam genutzt werden.

In meinen Augen ist das bereits "Körperwahn".

Gib mal im Internet "Dein Körper - ein Tempel" ein. Du wirst völlig konsterniert sein, wieviele diverse Ansichten zu diesem Thema du findest - in meinen Augen allesamt "Körperwahn" - Denn: Wäre mein Körper ein Tempel (Gottes oder auch nicht) - warum wird er eines Tages alt, schlaff und verrunzelt sein, vielleicht künstlich beatmet werden - und - im schlimmsten Falle - völlig hilflos und siech darniederliegen.... Einen "Tempel" stelle ich mir anders vor!

Dies nur als Denkansatz....

LG

Wenn du beobachtet hast, wie viele Shops mit Muskelaufbauzeug und wie viele Fitnessstudios entstanden sind, dann kriegst du eine Ahnung davon, wie weit der allgemeine Körperwahn inzwischen fortgeschriitten ist. Kaum jemand akzeptiert seinen Körper noch so, wie er eben ist.

Es ist in der Tat ein Wahn, zu glauben, man müsse sich nach irgendwelchen Regeln richten, die andere aufgestellt haben, wenn es um den eigenen Körper geht.

Genauso ist es ein Wahn, wenn Menschen ihr Leben nach Regeln ausrichten, die angeblich irgendein Gott aufgestellt hat. Sowas tut nicht gut, und führt öfters zu schweren Störungen.

Falls es sich um Religionsunterricht handelt: Du sollst schreiben, dass Menschen den eigenen Körper wie eine Götzen behandeln, ihn verehren etc. Letztendlich ist aber Körperwahn nur eine weitere Form von unhinterfragter Ideologie, wie alle sonstigen Religionen auch.

Indem du die zahlreichen strukturellen Parallelen aufzeigst.

Gibt es eine Art oberste Instanz, die verehrt wird, an deren Richtigkeit kein Zweifel besteht? Im Falle der Religion handelt es sich dabei um den jeweiligen Gott, im Falle des Körperwahns das medial suggerierte Idealbild.

Gibt es ein einfaches Schwarzweißdenken? In der Religion ist es die Unterteilung zwischen Gläubigen und Ungläubigen, beim Körperwahn die zwischen attraktiven und unattraktiven Menschen.

Gibt es eine Richtschnur für das Leben, die unflexible, unindividuell und nicht zu hinterfragen ist? Bei der Religion sind das die diversen Regeln, im Körperwahn das Ziel eines "idealen" Körpers.

Und so weiter.

Damit kannst du das, denke ich, ganz gut erläutern.

frank1968 18.09.2013, 15:22

Die sicher für den Schulzweck am besten geeignete Antwort!

Da wäre der Stern fällig.

2

die Religion ist eine Ideologie, such eine andere und schon hast du Ersatz gefunden.

Was möchtest Du wissen?