Religionen in China

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Staatl. ist in China Atheismus verordnet. Aber die meisten Chinesen sind Budhisten. ( Lehre des Konfutizius ) Es gibt auch ein par Muslime und auch Katholiken welche von der Misioniering der Kolionalzeit heruehren.

Wenn man davon ausgeht, dass es ca. 1,3 Milliarden Chinesen gibt, ist die Zahl der Gläubigen recht gering im Vergleich zu westlichen Ländern und islamischen Ländern. Ein Vorteil dabei: Diese Asiaten bzw. deren Kinder gehören nach sehr kurzer Zeit überwiegend zu den Eliten in der Schule. Keinerlei Integrationshemmnisse diesbezüglich.

Du wirst nirgendwo zuverlässige Prozentzahlen finden, und das ist auch gut so. Die Leute in China denken nicht so, dass sie einen Sklavenvertrag unterschreiben müssen, damit sie ihre Religion irgendwo auf Papier fest steht.

Ich erledige grundsätzlich keine Hausaufgaben von Schülern, die zu faul zum Stöbern oder Googeln sind, weil die sonst faul (und dumm) bleiben. Es ist doch wohl so: Du sollst du aus dir zugänglichen Quellen (Internet, Bücher usw.) Fakten zusammentragen, also Findigkeit beweisen, und eigene Rückschlüsse daraus ziehen. So hat sich das dein Lehrer mit dem Lerneffekt seiner Hausaufgabe gedacht. Und ich werde ihm da nicht dazwischenfunken, indem ich dich einfach abschreiben lasse, was ich alles weiß.

Was möchtest Du wissen?