Religionen der Welt AG?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten


...Ideen wie ich es spielerisch 

mach es einfach verständlich, so wie du das auch verstehen würdest.
Kinder sind garnicht so dumm.
"Spielerisch" ist Quatsch. Würdest du so was  besser verstehen ?
Der Unfug mit dem "spielerisch" ist leider weit verbreitet.
Man sollte dies anwenden wo es passt - bei mehr praktischen Angelegenheiten welche man wirklich dem Spiel zuordnen kann und nicht verkrampft konstruiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
loook96 04.10.2017, 16:47

Naja, es ist eine Nachmittags-AG. Da sind die Kinder meistens so erschöpft, dass sie allgemein kein Interesse zeigen. Ich habe zuvor AG's für die 3. Und 4. Klasse geleitet, deswegen bin ich auch etwas überfordert mit den Kleinen, da sie ja auch noch nicht lesen können.

0
Viktor1 04.10.2017, 17:00
@loook96

Dann ist das Thema auch völlig abwegig.
Erschöpfte Kinder .- Weltreligionen verständlich machen.
Das klappt bei Erwachsenen schon im Normalzustand nur bedingt.
Es bedarf dazu doch volle Aufmerksamkeit und nicht Ablenkung durch Spiel. Da muß man ja erst "Spielregeln" begreifen.
Außerdem hat jedes Spiel irgendwie das Ziel zu "gewinnen"(im weitestem Sinne)
Das geht so einfach nicht.
Hast du eigentlich schon ein inhaltliches Konzept - egal ob spielerisch oder verständlich - also ein Verständnisziel ?
Gell - hast du nicht.

0

Ich kenne etwas Tolles, was man mit Kindern machen kann.

Es geht im Grunde darum, richtig zu beobachten, zu hinterfragen und Schlüsse zu ziehen. Bringt man Kindern frühzeitig bei, wie man etwas Über die Realität in Erfahrung bringen kann, fallen sie viel weniger leicht auf die diversen Religionen rein.
Dieser Versuch funktioniert auch mit kleinen Kindern, sie müssen ja nur beobachten, vermuten und nachdenken.

Kinder sollten vor der Auseinandersetzung mit Religionen erst einmal lernen wie man herausfindet, ob etwas wahr ist, oder nicht und dass man nicht alles glauben soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dem Alter sind Kinder zu klein um Religionen ernsthaft zu vergleichen oder objektiv zu verstehen. Du könntest eine Geschichte aus der Bibel vorlesen, der gute Hirte, verlorener Sohn oder so, wo Kinder verstehen können, was Gott Gläubigen bedeutet.

Du könntest es über Verhaltensregeln versuchen. Die 10 Gebote und vor allem die Nächstenliebe sind Grundlage unserer Gesellschaft.

Nicht prügeln, auch wenn der andere angefangen hat.

Hier können Jungen und Mädchen dasselbe machen, in anderen Religionen nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
loook96 04.10.2017, 16:49

Ja, dieses Thema hatte ich auch nicht im Plan gehabt. Eine Schülerin hat ein Buch dazu mitgebracht und wollte das Thema behandeln.

0

Mach ein Bild von einem weißen bärtigen Mann auf einem Thron. Unter ihm, auf der Erde stehen ein Christenpfarrer mit Monstranz, ein Imam mit Teppich, ein Rabbi mit Siebenarmleuchter und ein Lama mit Buddha-Figur.

Und Mr. Gott deutet auf diese Spottfiguren und und lacht laut: haha haha haha.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?