Religion und Glaubensrichtung?

5 Antworten

Wenn man jetzt ganz genau argumentiert würde der Begriff Glaubensrichtung für Christentum wahrscheinlich falsch sein, aber es fällt denke ich mal in die Kategorie falsche Begriffsverwendung, die sich mittlerweile einfach eingebürgert hat.

Glaubensrichtung wäre, jedenfalls nach meinem Begriffsverständnis, die nochmalige Unterteilung innerhalb einer Religion. Also wäre Katholizismus eine Glaubensrichtung innerhalb der Religion des Christentums

Sehe ich auch so, evangelikal,Pfingstbewegung, Täufer usw. wären dann auch Glaubensrichtungen im (protestantischen) Christum...usw.

0

Schau mal was Wikipedia dazu schreibt: "Es gibt keine allgemein anerkannte Definition von Religion, sondern nur verschiedene Versuche der Definition."

Wenn man diese Behauptung genauer unter die Lupe nimmt dann kommt der katholische Einfluss zutage. Es wird nämlich nur ein Verwirrspiel betrieben, dabei ist es eigentlich ganz klar. Zur Religion gehören grundsätzlich Lehren und Priester. Alle Religionen funktionieren nach diesem Prinzip. Und mit dem Anspruch, die einzig richtige Lehre zu sein, das gehört dazu. Der römische Katholizismus ist ein Verwirrspiel, aufgebaut auf selbsterdichtete Schriften die zum "Wort Gottes" erklärt wurden. Bis vor kurzer Zeit erschlugen sie die Leute die das nicht glauben wollten.

Im Christentum gibt es ca. 42.000 Konfessionen, Glaubensrichtungen.

Sie alle gehören dem römischen Katholizismus an, auch die Protestanten gehören dazu, sowie die Zeugen Jehovas und viele viele andere, auch wenn sie das nicht wahrhaben wollen und es leugnen. Sie glauben an die Bibel, römische Priester haben sie geschrieben.

Es gibt Sekten, aber auch dabei gibt es keine genaue Unterscheidung zu den Religionen, die ich übrigens auch zu den Sekten zähle.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Herausfinden der Wahrheit... 🙈 🙉 🙊 😇 😀

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ex-Christ und Ex-Muslim, schon ok so.

Tipp: Wikipedia meiden. Eine sehr unseriöse Seite, die von vielen Lobbyisten betrieben wird. Im Bereich Religion, Politik, Gesellschaft finden sich dort enorm viele falsch informationen, die von Gruppen kontrolliert werden, die auf diesem Gebiet die höchste Macht haben. (z.B. enthält der Eintrag zu Zeugen Jehovas sehr viele Fehler. Änderungen die man vornehmen möchte, auch wenn man sie sehr gut belegen kann, werden abgeblockt, weil der Anwalt der ZJ wikipedia direkt mit einer Klage droht, wenn dort etwas verändert wird)

"Im Christentum gibt es ca. 42.000 Konfessionen, Glaubensrichtungen."

Das ist FALSCH!

Es gibt nur ein Christentum, die katholische Kirche. Alle anderen sind Plagiate, die später entstanden sind und das Erfolgskonzept kopieren wollten, aber die Regeln und diverse Einzelheiten zu ihren Gunsten ändern wollten.

0

Religionen sind politische Konstrukte, die einen oder mehrere Götter beinhalten, mit denen ein Gesetz, eine Moral, ein Weltbild und eine geltende Lebensanweisung vermittelt werden soll.

Religion hat immer einzig und allein den Zweck, aus einem Volk eine homogene, leicht zu regierende Masse zu formen.

Religion beinhaltet immer eine Antwort auf ein Leben nach dem Tod, welches mit zwei Alternativen genannt wird: Ewiges Leben für die Guten, Ewige Qual für die Bösen.

Religion arbeitet GRUNDSÄTZLICH mit Feindbildern. Alle Andersgläubigen sind Feinde und gehören somit zu den Bösen. Als Mitglied muss man andere bekehren oder vernichten, sobald es der Herrscher verlangt.

Christentum, Islam, Judentum sind Religionen.

Der Buddhismus ist keine Religion, sondern eine Philosophie, bei der es nicht um das Volk sondern das Individuum gibt. Er enthält einige religiöse Elemente.

Eine Glaubensrichtung ist eine übergeordnete Bezeichnung. Damit kann man alles mögliche bezeichnen. Es ist sehr unpräzise. Religionen sind grundsätzlich auch Glaubensrichtungen.

Innerhalb einer Religion bzw. Religionsgruppe kann es unterschiedliche Glaubensrichtungen geben.

So gibt es zum einen die Religion Christentum (Katholische Kirche) und viele Glaubensrichtungen, die sich ebenfalls Christen nennen, aber nur Plagiate sind (z.B. Protestanten). Diese können auch zu einer Religion werden, sofern sie politische Macht anstreben. Protestantismus ist daher ebenfalls eine Religion.

Sekten, Kulte und Vereine kann man ebenfalls als Glaubensrichtung bezeichnen, aber nicht als Religion.

Ein Kult ist eine Gruppe, die bestimmte Traditionen in den Vordergrund stellt, und nicht den Menschen oder ein Volk. Sie streben keine politische Macht an.

Eine Sekte ist eine Gruppe, die zumeist religiöse Inhalte hat, die sich von denen größerer Religionen in vielen Aspekten unterscheiden, indem sie z.B. wesentlich strenger ausgebübt werden (https://www.religio.de/sekdef.html)

Eine Gruppe von Menschen, die an UFOs, Aliens, Yetis, Heilkräuter oder was auch immer glauben, kann man ebenfalls als Glaubensrichtung bezeichnen

Sagen wir mal so:

Es gibt nur "eine Wahrheit" (Joh.17,17),

aber viele "Glaubensrichtungen" (Joh.8,44; 2.Kor.11,14; Offb.12,9).

Aber nicht mehr lange (Offb.20,2-4).

Woher ich das weiß:Recherche

Spiritualität ist keine Religion

thanksssssssssss

0

Was möchtest Du wissen?