religion... hilfeeeee!

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Thora ist das wichtigste Buch der Juden. Auf welche bibelstelle beziehst du das mit paulus aussage?(reines interresse ;) ) Er meint mit dem alten denken wohl die Lehre aus dem alten Testament, welche die Pharisäer lehrte(und auch das Judentum noch lebt). Und das neue denken ist das nach Jesus Wirkzeit Christentum genannt wurde. Man könnte das auch so sagen: Der alte Bund(den Gott mit Mose schloss) und den neuen Bund(denn Gott durch Jesus mit uns schloss) Hoffe ich konnte dir helfen, ich kann dir auch noch weiterhelfen, falls du mehr fragen hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Thora ist auch heut für die Juden das Hauptwerk, die Bibel ist nur für Christen ein Orientierungspunkt... wenn Du Dir ein Lexikon der Religionen anschaffst kannst Du vieles verstehen lernen... meine Einsteiger Lektüre war ..die nichtchristlichen Religionen vom Fischerverlag, die weiterführende Literatur ergibt sich dann...

zu Deiner Frage ... was in etwa meinst Du mit dem ...::neuen denken von paulus .., worauf bezieht sich Deine Aussage?

erstmal m. l. G. ;)h

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hi, stefstel99, als Paulus noch "Saulus" hieß, agierte kräftig gegen die Nachfolger Christi. wenn sie hingerichtet werden sollten, gab er seine Stimme gegen sie ab. Beim Verhör in den Synagogen suchte er sie zum Widerruf zu zwingen. Er verfolgte Christen in allen möglichen Städten, nicht nur in Jerusalem. Als Paulus sich Damaskus näherte, offenbarte sich ihm Jesus und beauftragte ihn, ein Diener und Zeuge der Dinge zu sein, die er gehört und gesehen hatte und noch sehen und hören würde. Paulus erblindete wegen des Lichts und mußte nach Damaskus geleitet werden. Drei Tage aß und trank er nicht. Als er wieder sehen konnte, ließ sich Paulus taufen. Er blieb bei den Jüngern in Damaskus und begann sogleich zu predigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juste55
03.07.2014, 19:19

Die Tora sind der erste Teil des Tanachs, der hebräischen Bibel, bestehend aus 5 Büchern. Die Griechische Bezeichnung ist "Pentateuch", sie entspricht in den christlichen Bibelübersetzungen den 5 Büchern Mose.

4

Hallo stefstef99

Thora ist das hebräische Wort für „Gesetz“. Es ist abgeleitet von einem Wurzelwort, das in seiner Verbform „zeigen“, „belehren“, „anleiten“ bedeutet.

Die Thora enthält den älteren Teil der Bibel, den wir auch die Hebräischen Schriften“ oder “Das Alte Testament“ nennen.

Zurzeit Jesu und auch noch zurzeit des Paulus gab es nur diesen Teil des Wortest Gottes und er bestand aus den 39 Büchern, die sich aus den Büchern Mose, aus den Psalmen und den Propheten zusammensetzen. Jesus nannte es oft kurz „das GESETZ und die PROPHETEN“.

Diese heiligen Schriften waren für das Volk Israel geschrieben und waren daher die Grundlage des jüdischen Glaubens.

Eigentlich hätten das Volk Israel mit dieser Wegleitung vollständig und unversehrt in das Land der Verheißung einziehen können, aber „Gott bekundete gegenüber den meisten von ihnen kein Wohlgefallen, denn sie wurden in der Wildnis niedergestreckt“. (1. Korinther 10:5, 6).

Paulus sagte daher zu Mitchristen: „Diese Dinge nun sind Vorbilder für uns geworden, damit wir nicht Menschen sind, die schädliche Dinge begehren, so wie jene sie begehrten“.

Und tatsächlich hatte alles, was in der Thora niedergeschrieben wurde Vorbildcharakter und prophetische Bedeutung.

Paulus und auch die auch die anderen Apostel hatten von ihrem Herrn und Lehrmeister Jesus Christus gelernt, dass sie umdenken mussten - und zwar in jeder Hinsicht.

Nicht nur hatte das mosaische Gesetzt mit seinen vielen Regeln, mit seinen Opfervorschriften, seinem Sabbatgesetz u.ä.m. seine Vorbildfunktion erfüllt, auch die vielen Überlieferungen und menschlichen Traditionen und Verhaltensregeln hatten im „Gesetz des Christus“ keine Bedeutung mehr. (Galater 6:2)

Auf diese Veränderung bezieht sich offenbar der zweite Teil Deine Frage nach dem „alten Denken“ und dem „neuen Denken“ - oder?

In Römer 12:2 beschreibt Paulus, was damit gemeint ist: „Richtet euch nicht länger nach ´den Maßstäben` dieser Welt, sondern lernt, in einer neuen Weise zu denken, damit ihr verändert werdet und beurteilen könnt, ob etwas Gottes Wille ist – ob es gut ist, ob Gott Freude daran hat und ob es vollkommen ist.“ (Neue Genfer Übersetzung)

Andere Übersetzungen verwenden in diesem Text ähnliche Formulierungen:

  • „. . . Veränderung eurer Denkweise“ (Neues Leben. Die Bibel)
  • „. . . damit euer ganzes Denken erneuert wird“ (Gute Nachricht Bibel)
  • „ . . . die Neugestaltung eures Sinnes“ (Neue-Welt-Übersetzung)

Noch konkreter und deutlicher wird die Bibel in Epheser 4:22, 23:

„Legt also eure frühere Lebensweise ab! Ja, legt den ganzen alten Menschen ab, der seinen Begierden folgt! Die betrügen ihn nur und führen ihn ins Verderben. Lasst euch in eurem Denken erneuern durch den Geist, der euch geschenkt ist. Zieht den neuen Menschen an, den Gott nach seinem Bild geschaffen hat und der gerecht und heilig lebt aus der Wahrheit Gottes, an der nichts trügerisch ist.“ (Gute Nachricht Bibel)

Den „ganzen alten Menschen abzulegen“ und stattdessen einen „neuen Menschen anzuziehen“ bedeutet im ersten Schritt einen Sinneswandel und im nächsten Schritt einen Persönlichkeitswandel - sozusagen also eine radikale Veränderung!

Ein solche „neue Persönlichkeit“ wird sich im Denken und Handeln ausschließlich an christlichen Prinzipien und damit an göttlichen Grundsätzen orientieren.

Wenn jetzt jemand einwenden sollte, das sei unmöglich, dann weiß ich aus unzähligen Erfahrungen: Unmöglich ist es keinesfalls! Aber es erfordert sehr viel und sehr ernsthaftes Bemühen.

Hier wurde einmal gefragt:

„Was muss ich tun(!) um zu einer Kirche anzugehören ?“

http://www.gutefrage.net/frage/was-muss-ich-tun-um-zu-einer-kirche-anzugehoeren-#answer124116277

Nur wenige Menschen handeln so konsequent.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abundumzu
03.07.2014, 23:12

Nur wenige Menschen entwickeln so viel Wertschätzung dafür und handeln so konsequent.

Und genau das wurde von Jesus vorausgesagt:

„Geht durch das enge Tor! Denn das Tor zum Verderben ist breit und ebenso die Straße, die dorthin führt. Viele sind auf ihr unterwegs. Aber das Tor, das zum Leben führt, ist eng und der Weg dorthin schmal. Nur wenige finden ihn.“

„Nicht alle, die zu mir sagen ›Herr, Herr‹, werden in Gottes neue Welt kommen, sondern nur die, die auch tun, was mein Vater im Himmel will. Am Tag des Gerichts werden viele zu mir sagen: ›Herr, Herr! In deinem Namen haben wir prophetische Weisungen verkündet, in deinem Namen haben wir böse Geister ausgetrieben und viele Wunder getan.‹ Und trotzdem werde ich das Urteil sprechen: ›Ich habe euch nie gekannt. Ihr habt versäumt, nach Gottes Willen zu leben; geht mir aus den Augen!“

Wer diese meine Worte hört und sich nach ihnen richtet, wird am Ende dastehen wie ein kluger Mann, der sein Haus auf felsigen Grund baute. Als dann die Regenflut kam, die Flüsse über die Ufer traten und der Sturm tobte und an dem Haus rüttelte, stürzte es nicht ein, weil es auf Fels gebaut war. Wer dagegen diese meine Worte hört und sich nicht nach ihnen richtet, wird am Ende wie ein Dummkopf dastehen, der sein Haus auf Sand baute. Als dann die Regenflut kam, die Flüsse über die Ufer traten, der Sturm tobte und an dem Haus rüttelte, fiel es in sich zusammen und alles lag in Trümmern.“ (Entnommen aus den letzten 15 Versen der Bergpredigt Matthäus 7:13-27 Gute Nachricht Bibel)


Resümee: Die Thora oder das alte Testament ist für uns wichtig, damit wir aus den Fehlern, die sogar ein auserwähltes Volk machte, lernen und sie nicht wiederholen.

Die neue Denkweise bzw. die "Neugestaltung unseres Sinnes" wird uns veranlassen, den Wert biblischer Belehrung hoch zu achten und ernst zu nehmen. Sie hilft uns Wertschätzung zu entwickeln für alles, was zu unserem Nutzen und zu unserer Belehrung im Worte Gottes festgehalten wurde.


Vielleicht helfen Dir diese Anregungen weiter.

Alles Gute.



7

"stefstef99" ist ein indianisches Wort und bedeutet "zu faul zum Googeln"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von himako333
30.06.2014, 19:16

die Antwort ist herzlos :'(

2

die tora war für die juden wie die bibel für die christen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tarsia
30.06.2014, 17:21

Die Tora IST für Juden das gleiche wie für Christen die Bibel!

1

Die Tora ist für uns Juden wie die Bibel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?