Religion - Religionen - Religiösität?

5 Antworten

Definitionen findest du über die Suchmaschine deines Vertrauens, du musst halt die richtigen Begriffe eingeben. Also dann erfährst du was die Wortherkunft und die eigentliche Bedeutung von Religion und Religiösität ist. Ich weiß aber nicht ob dir das weiterhilft.

Ich würde es ungefähr so erklären: Religion ist ein Oberbegriff, um eine Einteilung für eben "Religionen" zu haben. Gewissermaßen Schubladen, wobei ich das nicht als negativ werte!

Religiösität ist meiner Ansicht nach das Befolgen von Regeln damit der entsprechende Gott einem gut gesinnt ist.

Das lässt sich wohl nicht mit wenigen Worten erklären. Darüber haben schon viele kluge Leute viele dicke Bücher verfasst.

Was genau willst denn wissen?

Grad spontan ein bissl rumgesucht ... vielleicht ist das was für Dich: http://www.kidsweb.de/religionen_spezial/religionen_spezial.html

Ansonsten kannst z. B. in der Wikipedia anfangen und den Quellen folgen: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Religionen_und_Weltanschauungen

Ich will nichts detalliert wissen. Religion ist für mich eine Gemeindschaft mit der selben Orientierung an etwas Transzendentes. Stimmt das so?
Ist Religiösität dann eine Einstellung, die sich nach eigenen Bedürfnissen richtet? 
Kann man religös sein und keine Religion haben?

Ich komm mit dem Zusammenhang nicht so ganz klar.

0
@frohtschie

Wenn das für Dich "Religion" ist, stimmt das so.

Für andere definiert sich Religion eben anders. Das ist das Problem. Du kannst wahrscheinlich eintausend Leute nach Religion fragen und bekommst eintausend verschiedene Antworten.

Mit der Religiosität könntest recht haben, allerdings ist Religosität ohne Religion(en) wohl unmöglich, weil sich das aufeinander bezieht oder ableitet.

Eine Religion zu haben, bedeutet, einem bestimmten Glauben anzugehören mit all den zugehörigen Regeln, die die heiligen Bücher und oder ein oberster Rat oder so etwas demjenigen auferlegen.

Religiosität ist der Glaube an "etwas", ein übernatürliches Wesen oder mehrere und eher eine "eigene Religion", vielleicht Teile mehrerer Religonen, eine eigene transzendentale Welt oder eben damit verbunden eine Verwurzelung in eine der vorhandenen Religionen, sei es aus Tradition oder eigener Überzeugung.

0
@MatthiasHerz

Ich habe mal eine Definition von religiös gelese, da hieß es, man ist religös, wenn man sich existenzielle Fragen stellt. Was dann ja bedeuten würde, dass man auch ohne Religion religös sein kann. Also dass man religös handeln kann, ohne einer Religion anzugehören.

0
@frohtschie

"Existenzielle Fragen" ... Das ist eine genauso schwammige Definition, wie das meiste, was eine Religionsgemeinschaft von sich gibt, wenn sie gezielt gefragt wird.

Eine existenzielle Frage kann auch sein, wenn ich mir Sorgen mache über die Höhe meines Gehalts in zehn Jahren, oder ob meine Kinder in x Jahren noch eine ordentliche Rente bekommen. Religiös bin ich deshalb noch lange nicht.

Vielleicht habe ich mich oben missverständlich ausgedrückt.

Ja, man kann religiös handeln, ohne einer Religion anzugehören.

(Eine) Religion ist eine von zahlreichen bestimmten Glaubensgemeinschaften mit bestimmten Regeln und Bräuchen. Wer sich selbst ein transzendentes Wesen oder mehrere außerhalb all dieser Religionen schafft, und mit eigenen Regeln, gehört eben keiner Religion an und ist trotzdem religiös.

0
@Deponensvogel

Ist es nicht erst eine Religion mit einer bestimmten Zahl von Anhängern? Ich schätze, ein Einzelner ist dafür zu wenig, oder?

0

Es gibt eine Wort-Herkunfts-Erklärung (Etymologie) zu Religion, die ein bisschen von der üblichen Lesart abweicht. Da heißt es "Rückbindung" (von Lateinisch re = rück und ligare = binden), also ist Religion die Rückbindung an das Höchste.

Diese Etymologie ist aber gelinde gesagt Bullshit. Wobei die echte Bedeutung nicht so sehr davon abweicht.

0
@Deponensvogel

Deponensvogel, wenn schon eine gute Erklärung dementierst, dann widerlege sie auch mit ordentlicher Begründung und stelle nicht nur Worthülsen in den Raum.

0
@NewKemroy

Die geistige Fixierung auf etwas (--> woraus das Handeln und das Denken in gewisse Bahnen gezwungen werden).

Vom nicht belegten Verb religere, aus dem lautgesetzlich richtig die Ableitung religio entsteht.

Sehr wohl belegt ist aber das Partizip religens, das man auch als religiös deuten kann.

0
@Deponensvogel

Die Interpretation von Rückbindung stammt von einem höchst angesehenen buddhistischen Mönch (Buddhadasa Bhikkhu).

Das Gesamtwort zusammengeschrieben wird zwar mit anbinden und nicht mit zurückbinden übersetzt. Betrachte ich allerdings die Übersetzungen der Teile re und ligare separat, so erscheint mir auch die Übersetzung mit dem Wort Rückbindung als legitim.

0

Es gibt einige Wort - Herkunfts - Erklärungen
neben religere käme auch noch religare (Verbindung, also Verbindung zwischen Mensch und Gott) in Frage oder reeligere, auswählen. Auch relegere, wiederlesen, wird manchmal als Herkunftswort verwendet.

0

Religion? (Ist alles wahr )?

Sind Bestimmte Religonen wirklich der weg zu Gott oder wie?

In wie fern stimmen Religionen und ihre Anforderungen ?!

...zur Frage

Was ist der Unterschied/Bedeutung von Muslime und Islam?

Ich wollte mal fragen was genau der Unterschied oder auch die Beduetung von Islam und Muslime ist. Das Islam eine Religion ist weiß ich, aber sind dann die Muslime die Anhänger von dem Islam ? Und was sind dann die Islamisten ? Würde mich über eine gute und leicht verständliche Antwort freuen. Vielen Dank schon mal im voraus :D

...zur Frage

Religion sinnvoll?

Hallo, Ich hab mir mal Gedanken über Religionen gemacht.Religiös sind heutzutage immernoch sehr viele.Eine Religion ist eine Glaubensrichtung, was bedeutet, dass man, wenn man einer Religion angehört an etwas glaubt. Bei den meisten Religionen sind viele verschiedene Gesichtspunkte inbegriffen und jede ist für sich besonders.Nun ist da aber die Frage, wieso man heute noch sich zum Anhänger einer aus veralteten Theorien und Idealen bestehenden Religion anschließt, obwohl es doch nicht mehr auf heute so wirklich übertragbar ist? Ich glaube persönlich nicht, dass die Leute einer Religion angehören, weil sie glauben, sondern einfach so, z.B reingeboren oder so... Wie seht ihr das?

...zur Frage

Länder mit geringer Religiösität

In welchen Ländern spielt Religion in der Gesellschaft eine geringe Rolle, bzw. welches sind die Länder wo Religionen den geringsten Einfluß auf den Staat haben? Als Vergleich mag hier mal Deutschland herhalten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?