Religiöse Zeichen an Schulen?

10 Antworten

Gegen religiöse Symbole (seitens der Schule, nicht seitens der Schüler) spricht, dass sie eine Aussage darstellen. Die Schule "bevorzugt" damit eine bestimmte Religion und stellt sie mit einer gewissen Selbstverständlichkeit als wichtig heraus.

Da wir von Staats wegen Religionsfreiheit haben und Religion Privatsache zu sein hat, halte ich es nicht für adäquat, dass eine solche Aussage von offizieller Seite erfolgt.

Dagegen spricht dass es sich um Symbole von bronzezeitlichen und frühmittelalterlichen Aberglauben handelt, die in einer Einrichtung der Bildung, der Wissenschaft und des Fortschritts nichts zu suchen haben.

Dafür spricht gar nichts.

Eine Burka ist etwas völlig anderes als ein Kruzifix. Die Burka ist ein Machtmittel, mit dem in patriarchalischen Gesellschaften Frauen stigmatisiert werden oder sich selbst stigmatisieren. Also unvereinbar mit dem Grundgesetz. Burkas müssen, wie in etlichen Ländern schon geschehen, generell verboten werden. 

Der öffentliche, staatliche Bereich wie Schule, Gericht, Polizei etc. sollte auch kopftuchfrei sein. Eine Kopftuchfrau als Richterin würde ich niemals akzeptieren. Denn das Kopftuch ist das Zeichen des radikalen Islams. 

Was möchtest Du wissen?