Religiöse Frage Das Fischsymbol wie ist es entstanden

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

...als sich die christen, die sich als sekte von den juden abgetrennt hatten, sich vor den römern verstecken mussten, benutzten sie dieses symbol als verstecktes erkennungszeichen! Der fisch heisst auf griechisch ICHTYS, und setzt sich zusammen aus den anfangsbuchstaben der worte : Jesus, CHristos, Theu, HYos, Sotar, ....was übersetzt heisst: Jesus,christus, gott, der sohn, der retter!!!

es ist KEIN mitglied der fischerchöre, oder vielleicht doch!! vielleicht ist das auch ein zeichen, dass derjenige auch fischhändler ist...grins

Das Symbol ist richtig erklärt, aber keiner kann genau sagen warum man es benutzte, wahrscheinlich bezieht es sich vor allem auf die Geschichte der Speisungen, bei dem man Brot und Fische reichte, deshalb finden sich beide Lebensmittel in alten Felszeichnungen...

Die Vermutung es wurde als Geheimsymbol verwendet geht auf den Hollywood-Film Ben Hur zurück, aber das gilt auch für satanische Symbole und andere Ungenauigkeiten, es zeigt auch, wie abhängig wir von den Fantasien dieser Film-Schmiede sind, da wir so etwas nicht mehr recherchieren, führt es zur Legendenbildung...:-)

0
@riara

Hallo, riara, ist nicht auch die bibel eine mischung aus ben hur, harry potter, und etlichen anderen mystischen erzählungen, die den fantasien der vielen schreibern, nicht nur der evangelisten, entsprungen sind, bei denen realität und mystik , fantasien, und religiöse machtgelüsste, so vermischt wurden, dass es jeweils ins scheinbare rechte konzept passte ,und dadurch ein bestseller geworden ist??..ich wollte aber keine legendenunterstützung betreiben, ........ mein atheistisches ehrenwort!!!

0
@rubicon66

Die Bibel ist inhaltlich interpretierbar, nur wurde sie in der heutigen Form überliefert. Hollywood-Filme interpretieren die Vergangenheit nach eigenem Gutdünken und unterwerfen selbst historische Bezüge der Dramatik Ihrer Autoren...

Der Vergleich mit Hollywood hinkt, dort macht keiner Filme für eine kleine Minderheit, die Bibel wurde in der Zeit Ihres Entstehens (NT) nur von einem kleinen Prozentsatz der Bevölkerung gelesen...

0
@riara

... Na, klar, die bibel ist interpretierbar, so, wie es gerade gebraucht wird, und alle vergleichen hinken irgendwie, nur, die NIE, die mit der bibel zu tuen haben!!??....wer sollte denn seinerzeit die bibel überprüfen können, wenn ausschliesslich die kleriker latein und/oder hebräisch lesen konnten!????

0
@rubicon66

Hier ging es um einen historischen Bezug, die Bibel kann jeder so auslegen wie er will, ob es dann Sinn macht ist noch eine andere Frage, deswegen hält man sich in einer Religion an gewisse Regeln und macht sich z.b. bei der Bibel mit den theologischen Deutungen vertraut. In Latein dürften die Urchristen die Bücher nicht gelesen haben, denn die gab es nur in hebräisch, aramäisch und wenig später in altgriechisch, viele frühe Christen waren Juden...konnten also lesen...

0
@riara

...frühe christen, die juden waren, konnten alle lesen???!!!

0

Es wurden schon 2 Erklärungen gegeben: 1. ICHTYS usw. 2. Petrus als Fischer und erstes Kirchenoberhaupt. Beide Erklärungen sind zwar durch Spielfilme sehr populär, aber ich halte eine andere Erklärung für die wahrscheinlichere: Um die Zeitenwende waren astronomie-basierende Religionen vorherrschend, vor allem die Mithras-Religion verbreitete sich schnell. Dabei spielten die Tierkreiszeichen eine große Rolle. In der Antike war bereits bekannt, dass der Himmelpol, d.h. die Projektion der Erdachse auf den Fixsternhimmel im Laufe von ca. 25700 Jahren einen Kreis beschreibt. Dies wurde von HIPPARCH VON NICÄA ca. 128 v.Chr. ziemlich genau beschrieben Der Frühlingspunkt, als ein Schnittpunkt der Schnittgeraden von Ekliptik- und Äquatorebene mit dem Fixsternhimmel, wandert daher ebenfalls und zwar auf einer Bahn senkrecht zur „Linie“ vom Himmelspol zum Zentrum des Präzessionskreises. Um 2100 v.Chr. wechselte der Frühlingspunkt vom Tierkreiszeichen „Stier“ auf das Tierkreiszeichen „Widder“. Zu diesem Zeitpunkt – so glaubten die Mithras-Anhänger – kam der Gott Mithras auf die Erde und opferte den Stier und läutete ein neues Zeitalter ein.

Um die Zeitenwende wechselte der Frühlingspunkt vom Sternbild „Widder“ in das Sternbild „Fische“. Es war ein weit verbreiteter Glaube, dass damit ein neues Zeitalter eingeläutet wurde. Die meisten Römer z.B. glaubten, dass mit Kaiser Augustus dieses Zeitalter begonnen hat. Auch viele Anhänger von Zarathustra und Mithras glaubten an eine Erneuerung der Schöpfung, wie z.B. im Matthäus-Evangelium angedeutet ist. Das Christentum ist zwar eine astronomiefreie Religion, aber die Christen wussten, dass mit Jesus Christus eine neue Ära eingeläutet wurde. Was liegt nun näher als die Religion des neuen Zeitalters mit dem Tierkreiszeichen des neuen Zeitalters zu symbolisieren?

Ich hatte heute ein ähnlich gelagertes Thema. Es geht eigentlich gar nicht darum, wie ein Symbol oder Name oder so etwas entstanden ist, wichtig ist, was es bedeutet.

Bei Christen wird auch von Menschenfischern geredet. Wenn sich ein Mensch so ein Symbol ans Auto klebt - oder wohin auch immer - dann zeigt er damit nur an, daß er ein Fisch ist, der gerne "gefangen" werden will. Das macht es für die Fischer einfacher, im Ozean der Menschen die richtigen Fische zu fangen und unerwünschten Beifang im Netz zu vermeiden. Diese Leute machen es den "Fischern" nur einfacher - eine sehr nette Geste.

"dann zeigt er damit nur an, daß er ein Fisch ist, der gerne "gefangen" werden will". Das ist widersinnig. Wenn man schon Christ ist, und das durch den Fisch zeigt, muss man nciht mehr "gefangen" werden.

0
@stonedog

Nur weil man ein Fisch ist, muss man ja nicht zwangsläufig ins Netz gehen....

0

Wie ist der Glaube der griechischen Götter entstanden ?

Ich mache ein Referat mit dem Thema griechische Götter sagen (glaube). (ich würde mich freuen wenn ihr mir antwortet) danke # griechischen Göttersagen # entstehung des Glaubens PS:Patyly28 ;D

...zur Frage

welche rolle spielt jesus von nazareth im christlichen glauben?

...zur Frage

Habt ihr gute Reime die zur Bibel und allgemein zum Christentum passen?

...zur Frage

Haben apokryphe Schriften einen theologischen Wert?

Hallo :) Mal wieder eine Religionsfrage, passend zu Pfingsten. Vermutlich werden sich in erster Linie Christen angesprochen fühlen:

Haltet ihr die Apokryphen (vor allem das Thomasevangelium) grundsätzlich für etwas Negatives, wovon man als Christ Abstand halten sollte? Oder meint ihr, dass sie vielleicht auch einen gewissen "Wert" für Gläubige haben können?

Es gibt einige Logien im Thomasevangelium, die mich als Christen durchaus ansprechen:


Jesus Jünger fragten ihn und sagten zu ihm:

Willst du, dass wir fasten? Wie sollen wir beten? Sollen wir Almosen geben? Welche Speisenordnung sollen wir einhalten? Jesus sagte: Lügt nicht und tut nicht das, was ihr hasst, weil alles ist im Angesicht des Himmels enthüllt; denn es gibt nichts Verborgenes, das nicht offenbar wird und es gibt nichts Verhülltes, das bleiben wird, ohne enthüllt zu werden.

Logion 6

Oder dieses hier:


Seine Jünger sagten zu ihm:

„Wann wird das Königreich kommen?“ Jesus sagte: „Es wird nicht kommen, indem man darauf wartet. Man wird nicht sagen: Seht, hier ist es’, oder: Seht, dort ist es’, sondern das Königreich des Vaters ist ausgebreitet über die Erde und die Menschen sehen es nicht.“

Logion 113

Es gibt allerdings auch sehr merkwürdige Logien, die man kaum verstehen oder interpretieren kann, da sie aus irgendeinem unbekannten Kontext herausgerissen zu sein scheinen. Andere scheinen durch gnostische Einflüsse geprägt worden zu sein.

Das Thomasevangelium kann man hier in deutscher Sprache lesen: http://thomas.diebibel4you.de

Wie steht ihr zu den Apokryphen?

...zur Frage

Nicht-Religiöse Quellen über Jesus etc. gesucht ...

Ich finde leider immer nur Quellen über Jesus und die Entstehung der christlichen Religion die von Leuten geschrieben wurden die von der Kirche bezahlt wurden oder selbst stark religiös sind. Das finde ich sehr einseitig weil religiöse Leute natürlich immer davon ausgehen das Gott auch exitiert und Probleme deswegen übersehen und sagen das Gottes Wege unergründlich sind. Und sie glauben ja auch das die Bibel nur die Wahrheit sagt und alles was darin steht auch so passiert ist.

Ich möchte aber mal wissen wie das nun wirklich war also wie das Christentum entstanden ist. Kann mir da jemand Quellen nennen vielleicht irgendwelche Bücher von nichtreligiösen Historikern oder so? Interessiere mich sehr für das Thema und möchte nicht immer nur lesen das man Gott für etwas verantwortlich macht und Wunder oder so als Wahrheit mit einbezieht denn ich glaube nicht an Gott.

Danke

...zur Frage

Warum haben die Jünger Jesu immer andere Namen bekommen?

Warum haben die Jünger Jesu und viele andere Apostel immer andere Vornamen bekommen ? Barnabas z.B. hieß Josef, Petrus hieß Simon (Simeon (auf hebräisch Schim’on)). Waren das Decknamen oder einfach nur, wie man heute sagen würde "Spitznamen" ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?