Relegion/Zweck?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Um es mit den Worten von Sigmund Freud zu sagen:

Die Religiosität führt sich biologisch auf die langanhaltende Hilflosigkeit und
Hilfsbedürftigkeit des kleinen Menschenkindes zurück, welches, wenn es später seine wirkliche Verlassenheit und Schwäche gegen die großen Mächte des Lebens erkannt hat, seine Lage ähnlich wie in der Kindheit empfindet und deren Trostlosigkeit durch die regressive Erneuerung der infantilen Schutzmächte zu verleugnen versucht.

Sprich der Glaube an Gott und die Religiösität ist nichts weiter als die Suche nach einer schützenden, tröstenden Elternfigur, um sich in Sicherheit zu wiegen und Verantwortungen abgeben zu können.

In der Unterstützung eine Religion als Teil einer religiösen Gemeinschaft finden Menschen Zustimmung, sie bestätigen sich gegenseitig dass sie an denselben Fantasiefreund glauben, was ihnen ein Gefühl von Sicherheit und Zugehörigkeit verleiht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich vertrete keine Religion, ich denke, dass sie mit ihren Dogmen und Verhaltensvorschriften fast alle mehr oder weniger den Verstand vernebeln.

Das trifft in der heutigen Zeit insbesondere noch auf eine ganz bestimmte Religion aus dem Orient zu, die mit ihren höllischen Drohungen und "Scheinweisheiten" manchmal insbesondere junge, ungefestigte Menschen beeindruckt.

Bevor man sich zu sehr mit Religionen beschäftigt, sollte man sich erst einmal ein solides naturwissenschaftliches Grundwissen zulegen, dann ist es ziemlich einfach, die fragwürdigen Hintergründe der religiösen Aussagen zu erkennen.

Ich selber habe mir zwar eine Art von Rest-glauben bewahrt, aber mit den Dogmen der Religionen kann ich nichts anfangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Üblicherweise wird gerade hier bei GF das Schlechte gesucht, was aus einer Religion hervorgehen könnte. Das impliziert bereits deine Frage und bringt mal wieder sämtliche Gegner auf den Plan, die deine vorgefertigte Meinung untermauern werden.

Warum bringen Religionen nur Krieg? Tatsächlich berufen sich manche Kriegsparteien unserer Zeit auf ihr Religion. Macht und Unterdrückung sind aber ihr eigentliches Streben. Sie sind oft die schlechtesten Vertreter ihrer Religion und werden von der Masse der Gläubigen abgelehnt und verurteilt.

Religion dient hauptsächlich dem Zweck,dem Glauben an Gott einen gemeinschaftlichen Rahmen in dessen Ausübung zu geben. Ca. 85% der Weltbevölkerung (Erhebung der UN von 2015) glauben an einen oder mehrere Götter und gehören einer mehr oder minder großen Religionsgruppe an.

Hier kann ich nur für mich meine eigene sprechen. Jesus Christus, der uns das Reich Gottes verkündet und uns selbst ein Beispiel darin gegeben hat, befreite uns von der Last des Todes. Er hat uns eine Freiheit wiedergegeben, die wir durch die Sünde verloren hatten, uns dem Gesetz entrissen und uns der Gnade und Barmherzigkeit des Vaters übergeben.

Nur wer an ihn glaubt wird diese innere Freiheit begreifen, die zur vollkommenen Freude führt. Ein Christ fühlt sich durch seine Religion nicht eingeengt, sondern er freut sich am Herrn. In der Gemeinschaft der Gläubigen findet er eine Gemeinschaft der Freude.

Der Friede sei mit dir!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Finde es unnötig und auch dumm das es diese Fächer in der Schule gibt un man Religion evangelisch, katholisch oder Ethik nehmen muss aber wenn man an nichts von allem glaubt weil das sowieso alles unlogisch ist und die Wissenschaft auch das meiste bezeugt (z.B Menschen stammen von Affen ab) verstehe ich nicht wozu das gut sein soll. Die wo an Gott glauben können trotzdem die Bibel lesen und in die Kirche gehen. Dazu brauchen sie keine Schule

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wc8686 08.07.2016, 00:14

Meine Theorie wir stammen alle aus Afrika waren mal ne besondere Affen Art aber haben uns halt weiter entwickelt wie alle Lebewesen auf dieser Welt aber 100% bin ich mir nicht sicher und jo an gott glaube ich bisschen irgwndwas muss die Welt ja erschaffen haben aber das ist wieder krank.. unmenschliche kräfte 

0
NatalieBlack 08.07.2016, 17:37

Ich denke ein Urknalls hat die Welt erschaffen. Dann haben sich im Meer Bakterien und so kleine Sachen gebildet. Daraus dann später größere Fische,... Undspäter gab es landtiere.

0

Zunächst einmal heißt es Religion, und nicht Relegion und Kriege werden nicht nur als religiösen Gründen geführt, eigentlich sogar nie oder fast nie. Eine Religion oder einen Gott als Vorwand für einen Krieg zu verwenden hat nun einmal besseren Klang für die Gläubigen, als wenn es heißen würde, dass da Leute umgebracht werden, damit andere mehr Land, mehr Rohstoffe, mehr Macht oder mehr Geld haben.

Der Zweck von Religionen ist sehr unterschiedlich, je nachdem wie die entsprechende Religionslehre und die entsprechenden Werte und die Art wie diese Lehre und Werte vertreten werden aussehen, aber allgemein haben sie wohl den Zweck der Gemeinschaft im Glauben und den entsprechenden Ansichten und Werten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
WeicheBirne 08.07.2016, 11:14

Eine Religion oder einen Gott als Vorwand für einen Krieg zu verwenden hat nun einmal besseren Klang für die Gläubigen

Das klingt aber so als wäre es ohne Religionen schwieriger Kriege anzuzetteln.

0
JTKirk2000 08.07.2016, 12:29
@WeicheBirne

Das klingt aber so als wäre es ohne Religionen schwieriger Kriege anzuzetteln.

Wenn, dann nur dann, wenn es keine Berufsarmeen gibt, aber solange es solche gibt, macht es keinen Unterschied, ob es Religionen gibt oder nicht, denn wenn es auch nur eine gibt, kann es auch jene geben, die vermeintlich für ihren Glauben töten. Wenn es aber keine Religionen gibt, fallen vermeintliche Feindbilder dennoch nicht für Staaten oder Ideologien weg, weshalb es auch dann noch für beispielsweise die in meiner stehenden Interessen Kriege geben wird.

0
AaronMose3 08.07.2016, 12:30
@WeicheBirne

Das klingt aber so als wäre es ohne Religionen schwieriger Kriege anzuzetteln.

Ist es aber eben nicht. Würde es Religionen nicht geben, würden Menschen sich trotzdem gegenseitig den Kopf einschlagen. Die Menschheit würde immer irgendwelche Gründe für diesen Mist finden, im Moment ist es aber eben die Religion. 

Das heißt aber lange nicht, das die Religion auch automatisch daran Schuld ist. 


1
WeicheBirne 08.07.2016, 12:33
@JTKirk2000

Wenn, dann nur dann, wenn es keine Berufsarmeen gib

Sollten wir also alle Berufsarmeen und alle Religionen abschaffen um den Welfrieden zu sichern?

1
WeicheBirne 08.07.2016, 12:39
@AaronMose3

Ich habe ja auch nicht behauptet, daß Religionen immer an Kriegen schuld sind. 

Klar schlagen sich die Menschen ohne Religion auch die Köpfe ein. Aber so wie ich JTKirk2000 verstehe wäre es für sie ohne Religion schwieriger damit anzufangen. Sie haben dann eben einen Vorwand weniger.

0
JTKirk2000 08.07.2016, 14:18
@WeicheBirne

Ob das so eine grandiose Idee wäre, weiß ich nicht. Zunächst halten sich schon mal nicht alle daran, denn genau genommen müsste dies alles mit einschließen was irgendwie ermöglichen könnte, jemand anderen anzugreifen, zu unterdrücken und so weiter und zum Anderen hat auch die Vergangenheit gezeigt, dass sich auch an dem nuklearen Abrüsten keineswegs alle beteiligt hatten, sondern im Gegenteil manche da erst wirklich mit Atombombentests begonnen haben. Wenn dies nach demselben Muster mit Armeen oder auch nur bewaffneten Gruppen ähnlichen verläuft, dann ist man mit Berufsarmeen besser dran und wie ich bereits geschrieben habe, mag eine Religion oft als ein Vorwand hingehalten werden, aber in keinem Fall taugt diese als ein Grund für einen Angriffskrieg. 

0
JTKirk2000 08.07.2016, 14:25
@WeicheBirne

Einen Vorwand weniger zu haben, bedeutet aber noch lange nicht, einen Grund weniger zu haben, und erst recht nicht, keinen Grund mehr zu haben. Würde man die Religion nicht vor den eigentlichen Gründen als Vorwand, also als dem Anschein nach eigentliche Grund vorschieben können, wäre es in der Tat schwieriger, einen Krieg herbeizuführen, aber es gibt dennoch Gründe wie Rohstoffe, Land, Macht, Wohlstand und ähnliches, für was es auch und gerade nach der Abschaffung von Religionen und damit verbundenen positiven Idealen, leichter zu findende Anhänger zu finden geben wird.

Es ist wahr, dass es dann einen Vorwand weniger gäbe, wenn es keine Religionen mehr gäbe, aber Gründe, die ohnehin schon vorher den Urhebern wichtig waren, würden damit nur der Allgemeinheit ebenso umso wichtiger werden. Schlussendlich würde es dann trotzdem vermutlich nicht weniger Kriege geben, sondern allenfalls schlimmere Handlungen aus (dem gemeinen Volk gegenüber bewussteren) niederen Beweggründen.

0
WeicheBirne 08.07.2016, 15:49
@JTKirk2000

Praktisch ist das sicher schwierig, aber mal theoretisch angenommen Du wärst der Herrscher der Welt, würdest Du dann alle Berufsarmeen und alle Religionen abschaffen?

0
WeicheBirne 08.07.2016, 16:01
@JTKirk2000

für was es auch und gerade nach der Abschaffung von Religionen und damit verbundenen positiven Idealen, leichter zu findende Anhänger zu finden geben wird.

Wieso daß denn? Es gibt doch auch positivistische Ethiken. 

Wenn Du behauptest, daß Atheisten sich im Durchsschnitt weniger ethisch und verantwortlich verhalten als religiöse Menschen, möchte ich darüber gerne eine Studie sehen. Wie kommst Du zu so einer Auffassung?

0
JTKirk2000 09.07.2016, 08:57
@WeicheBirne

Das mit dem Herrscher der Welt erinnert mich an den Präsidenten der Galaxis aus Per Anhalter durch die Galaxis, der nicht dazu da ist, um Macht auszuüben, sondern von dieser abzulenken. Diesen Eindruck kann man durchaus auch schon bei der Bundeskanzlerin bekommen, und bei einem Herrscher der Welt, würde es wohl kaum anders aussehen. Außerdem greift auch das Sprichwort "Macht verdirbt" in diesem Fall insbesondere, denn absolute Macht verdirbt absolut.

0

Man kann auch ohne Religion Krieg führen, wurde schon oft bewiesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Bibel wurde von Gott inspiriert und dafür gibt es auch genügend Beweise. mit der Zeit haben Leute ihre eigenen Thesen und regeln in die Bibel mit reingemischt und so sind andere Religionen entstanden. manche sind auch durch komplette Verdrehung der Bibel entstanden oder komplett erfunden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wc8686 08.07.2016, 00:00

Was für Beweise denn ?

1
dbleoo 08.07.2016, 00:03
@Wc8686

es gibt tausende Prophezeiungen die man schon nachgewiesen hat. zB hat ein Mann gesagt, es gäbe in Zukunft eine Stadt namens Babylon und Babylon ephrata. außerdem hat er noch dazugesagt wie Babylon ephrata übernommen wird. davon gibt es sehr viele. als er das prophezeit hat, gab es die Städte noch 100 Jahre lang nicht. Menschen können zB Vorhersagen dass nach der Nacht der Tag kommt aber so etwas nicht. und das Vorallem mehrere hundert mal. wir können das alles durchnehmen aber dann sitzen wir nächste Woche noch hier 

0
dbleoo 08.07.2016, 00:07
@Wc8686

das weiß ich nicht mehr. müsste ich nachschauen, aber es steht dort und du kannst dich informieren wenn du möchtest 

0
KilluaBankai 08.07.2016, 00:08

sicher das sich nicht jemand ausgedacht hat ,dass irgendjemand irgendwas prophezeit?

2
dbleoo 08.07.2016, 00:10
@KilluaBankai

die originalen schriftrollen wurden "getestet" und man kann das sehr genau bestimmen, wann es geschrieben wurde. und nach hundert Jahren kamen erst die Städte. es kann also nicht sein dass es sich jemand einfach so 100 Jahre davor ausgedacht hat. 

0
dbleoo 08.07.2016, 00:13
@Wc8686

dann müssen aber alle Hellseher gewesen sein. die Bibel besteht aus 66 Büchern, die am ende zusammengesetzt wurden. die Bücher wurden von verschiedenen Menschen zu verschiedener Zeit an verschiedenen Orten geschrieben. und wo die Bücher ergänzen sich und überall ist der selbe Sinn gegeben 

0
dbleoo 08.07.2016, 08:25
@Wc8686

es waren keine Hellseher, sondern Männer die auf einmal die Informationen von Gott im Hirn hatten, und diese haben die dann aufgeschrieben.

0

Ok, du glaubst an Gott. So dann sage mal, wieso Gott dich erschaffen hat? Wieso dich überhaupt hat existieren lassen? Was ist der Sinn des Lebens? Was passiert nach dem Tod?

Kannst du auf Antworten auf diese Fragen selber finden? Oder denkst du, Gott hat die Menschen erschaffen und weggegangen?

Genauso wenn man eine Maschine gebaut hat, dass man eine Gebrauchtanweisung der Maschine schreibt, hat Gott auch uns Botschaften geschickt, wie wir uns zu verhalten haben, wieso wir überhaupt existieren...

Wenn alle Menschen nach Gott gelebt hätten, gäbe es keine Kriege. Und wiederum werden und wurden am meisten Kriege geführt um weltliche Güter, Ressourcen, Ausbeutung, Macht und Gier... und weniger Religionskriege...


[Werbelink entfernt, gutefrage.net-Support]


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wc8686 08.07.2016, 00:36

Der Sinn des Lebens ist Liebe aber jeder Mensch kann sich ein eigenes Ziel setzen und es auch somit zum Sinn machen! Nach ddm Tod bist du Tod ist ja klar man besteht nur aus Fleisch und Blut da wird nichts weiter Leben wieso Gott uns mich erschaffen hat ? Das hat er gar nicht sondern meine Eltern waren es wer diesen Planeten Lebewesen und uns erschaffen hat weiß keiner theorien gibt es natürlich die auch sinn ergeben revolution naja bin fertig 

0
kestanien 08.07.2016, 00:53
@Wc8686

Ich dachte, du glaubst an Gott... und jetzt leugnest du Gott..

0
Wc8686 08.07.2016, 01:00
@kestanien

Sagen wir mal so ich bin nicht 100% überzeugt das wäre auch unlogisch da ich keine Beweise habe und mit den Büchern kann man eh nichts anfangen ist nur Papier 

0
Wc8686 08.07.2016, 01:02
@Wc8686

Ich hab ein gesunden Verstand ich lass mich nicht von Medien ode diesdn ganzen Büchern manipulieren 

0
kestanien 08.07.2016, 01:08
@Wc8686

Ok lass die Medien weg... aber was, wenn dir auch dein Verstand falsches sagt? Kein Mensch ist fehlerlos. Du redest so, als ob dein Verstand dir jedesmal die Wahrheit sagt... Zumindest im Traum vereppelt dich dein Verstand..

0
Wc8686 08.07.2016, 01:22
@kestanien

Mein verstand sagt das ich schlafen sollte, nacht und viel glück noch mit deinem Buch 😊 

0
WeicheBirne 08.07.2016, 12:13

Wenn alle Menschen nach Gott gelebt hätten, gäbe es keine Kriege.

Diese Behauptung ist absolut unhaltbar. 


Hier soll aber jeder doch noch die Wahrheit über die großen 3 monotheistischen Religionen erfahren. Dafür sollen die heiligen Schriften selbst als Zeugen antreten.


Wenn Du Jude oder Christ bist oder als Muslim auch die Thora/Bibel als heiligen Text ansiehst 1. Samuel 1-3

1 Samuel kam zu Saul und sagte: "Jahwe hatte mich beauftragt, dich zum König über sein Volk Israel zu salben. So höre nun auf die Worte Jahwes! 2 So spricht Jahwe, der Allmächtige: 'Ich habe bedacht, was die Amalekiter Israel angetan haben, wie sie sich dem Volk in den Weg stellten, als es aus Ägypten heraufzog. (2. Mose 17.8-16) (5. Mose 25.17-19) 3 Nun zieh gegen sie in den Kampf, schlage sie und vollstrecke den Bann an ihnen. Schone keinen, sondern töte Mann und Frau, Kind und Säugling, Rind und Schaf, Kamel und Esel!'"



Wenn Du Muslim bist, Qur'an 8:12

12. Da dein Herr den Engeln offenbarte: «Ich bin mit euch; so festiget denn die Gläubigen. In die Herzen der Ungläubigen werde Ich Schrecken werfen. Treffet (sie) oberhalb des Nackens und schlagt ihnen die Fingerspitzen ab!»

oder Qur'an 9:3-5

3. Und eine Ankündigung von Allah und Seinem Gesandten an die Menschen am Tage der Großen Pilgerfahrt, daß Allah los und ledig ist der Götzendiener, und ebenso Sein Gesandter. Bereut ihr also, so wird das besser für euch sein; kehrt ihr euch jedoch ab, dann wisset, daß ihr Allahs (Plan) nicht zuschanden machen könnt. Und verheiße schmerzliche Strafe denen, die ungläubig sind.

4. Mit Ausnahme jener Götzendiener, mit denen ihr einen Vertrag eingegangen seid und die es euch nicht an etwas haben gebrechen lassen und nicht andere wider euch unterstützt haben. Diesen gegenüber haltet den Vertrag, bis zum Ablauf der Frist. Wahrlich, Allah liebt die Gerechten.

5. Und wenn die verbotenen Monate verfloßen sind, dann tötet die Götzendiener, wo ihr sie trefft, und ergreift sie, und belagert sie, und lauert ihnen auf in jedem Hinterhalt. Bereuen sie aber und verrichten das Gebet und zahlen die Zakat, dann gebt ihnen den Weg frei. Wahrlich, Allah ist allverzeihend, barmherzig.



2

Was möchtest Du wissen?