Relay für led Blinker an einer Kawasaki?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Technische Voraussetzungen für LED Blinker

LEDs haben eine erheblich geringere Wattzahl (Stromaufnahme) als konventionelle Glühlampen. 

Wem schon einmal eine Blinker-Glühlampe durchgebrannt ist, der wird dies schnell an der nun stark erhöhten Blinkfrequenz bemerkt haben. 

Dem Blinkrelais fehlte nun nämlich die Hälfte der „Last“, mit der es im richtigen Takt arbeitet. 

In verstärktem Maße passiert dies, wenn man zum Beispiel (pro Fahrzeugseite) zwei 21-Watt-Serienblinker durch zwei LED-Blinker mit jeweils 1,5 Watt ersetzt. 

Nun wird das Original-Blinkrelais anstatt mit 42 Watt (2 x 21) mit nur 3 Watt (2 x 1,5) belastet – das funktioniert nicht.

Dieses Problem lässt sich auf zwei Arten lösen: 

Entweder man montiert ein spezielles LED-Blinkrelais, oder man täuscht dem Original-Blinkrelais Lampen mit korrekter Wattzahl vor, in dem man elektrische Widerstände zwischenschaltet. 

Übrigens: Gesetzlich sind Blinkfrequenzen von 90 Takten (plus/minus 30 Toleranz) zulässig.

https://www.louis.de/rund-ums-motorrad/schraubertipps/led-blinker

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hab auch alle meine Blinker selbst durch LED ersetzt. Relais hab ich keine gewechselt oder extra verbaut ich hab Widerstände verbaut. Vier Stück, also pro Blinker einen. Konnte die ganz gut unterbringen.

Aber hier ist es auch ganz gut erklärt wie man das so machen kann.

https://www.louis.de/rund-ums-motorrad/schraubertipps/led-blinker

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mastermin2388
03.03.2017, 17:12

Oh seh grad mein Vorposter hat den Link schon gepostet. Naja doppelt hält besser :)

0

Was möchtest Du wissen?