Relativistische Massenzunahme Umformung?

3 Antworten

Mehr Mut. Ich verwende hier allerdings die Ruheenergie und die Gesamtenergie, denn der Ausdruck »relativistischer Massenzuwachs« ist etwas irreführend (etwas ausführlicher habe ich mich dazu schon ein paar Mal geäußert, Du findest es in meinen Beiträgen). Es ist
E = E0/√{1 – (v/c)²}
⇔ E² = E0²/{1 – (v/c)²}
⇔ E0²/E² = 1 – v²/c²
⇔ c²(1 – E0²/E²) = v²
⇔ c*√{1 – E0²/E²} = v.
Der Faktor hinter c geht gegen 1, wenn die Ruheenergie im Verhältnis zur kinetischen vernachlässigbar wird (ultrarelativistischer Grenzfall).

- Alles quadrieren
- Plus v^2/c^2
- Minus M
- Wurzel bilden
- mal c

Dann haste v frei gestellt.

Frage unklar. Man stellt einfach nach `v` um? Wo ist das Problem?

Was möchtest Du wissen?