Relative Häufigkeit berechnen. Hilfe?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du liegst schon fast richtig:

(gewünschte Angabe absolut)/Tafelanzahl gesamt * 100 % = relative Haüfigkeit für die gewünschte Angabe.

Also zum Beispiel:

Anzahl Tafeln A / Anzahl gesamt * 100 % = relatve Anzahl A  [%]


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grundsatz: Günstige / Mögliche.

Es werden insgesamt 55000 Stück produziert, somit hast du 55000 Möglichkeiten.

Davon sind 8340 vom Typ A somit hast du 8340 "günstige" Varianten.

Die Relative Häufigkeit errechnet sich dadurch zu 8340/55000 = ca. 0,1516

Für alle anderen geht die Rechnung gleich, wenn du nun alle Relativen Häufigkeiten summierst sollte 1 raus kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gfntom
21.08.2016, 19:30

Auch wenn es rechnerisch auf das Gleiche herauskommt und nahe beieinander liegt:

Abseits von Wahrscheinlichkeiten von "Günstigen" und "Möglichen" zu sprechen, ist wohl eher verwirrend.

1
Kommentar von Geograph
21.08.2016, 22:51

"Bestimmte die relativen Häufigkeiten."

Naive Nachfrage: Kann man bei einer solchen Sachaufgabe überhaupt den Begriff "Häufigkeit" verwenden?
Sollte man nicht besser fragen: "Bestimme die relativen Anteile der Sorten an der Gesamtproduktion".

Wikipedia ( https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%A4ufigkeit ) schreibt:

"Unter einer Häufigkeit versteht man die Anzahl von Ereignissen, also das Ergebnis eines Zählvorgangs."
Schokoladensorten sind mMn keine Ereignisse (:-(

1

Was möchtest Du wissen?