Reklamation von abgepacktem/geschnittenem Brot/Lebensmitteln?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

tja Brot ist ein Lebensmittel wo selbst der gute Bäcker hinterher nicht rein sehen kann, aber kann es sein, dass du dachtest hol ich mir ein neues (ganzes Brot) auf Reklamationsbasis??? vor einigen Jahren machte dies im Laden meiner Bekannten immer eine ältere Dame so...kam am Sa. kaufte 1 Pfund Kaffee, am Mi. kam sie wieder u. reklamierte..Kaffee schmecke komisch... sie erhielt ein neues Pfund...so ging das einige Wochen..bis man der Dame klar machte ..wenn der Kaffee nicht schmeckt, warum sie dann immer so viel davon trinkt, denn von der 500g Packung brachte sie nur ca. 250-300 g zurück...da wurde sie verlegen u. es gab keine Probleme mit dem Kaffee u.der Dame mehr...

...und wie oft hast Du das mit dem Kaffeetausch gemacht? ;-). Spaß beiseite, die Verunreinigung ist hier klar sichtbar... und kam glücklicherweise bisher erstmals vor. Außerdem ist das Leben viel zu kurz, als das ich diesen Aufwand nur aus Deinen geschilderten Erfahrungen betreibe. Wobei, wenn ich das auf 100 Jahre hochrechne, dann könnte sich das ja doch lohnen. Hah, neue Geschäftsidee... Nur bei Lebensmitteln hört der Spaß auf. Ich will Dich mal sehen wenn man Dir sagt, dass in dem Brot, dass Du gerade gegessen hast, irgend welches nicht darein gehörendes Zeugs drin war...na dann Guten Appetit!

0

Normalerweise sollte der Markt anstandslos eine GANZE Packung mit einwandfreiem MHD abgeben - schließlich hast Du ja auch Anspruch, daß die Ware einwandfrei ist - ich hätte keine 1,5 Scheiben aus einer undefinierbaren Packung angenommen !!!!!! Du hast ein recht darauf, daß die Ware 1:1 umgetauscht wird- egal wieviel Scheiben Du davon schon verbraucht hast - ich denke, daß Du erst nach dem Genuß der ersten Scheiben die Sache erkannt hast.

ich würde einmal bei der zuständigen Verbraucherzentrale nachfragen, die kennen sich mit so etwas aus. Aber 1,5 Scheiben hätte ich auch nicht angenommen, lieber verzichte ich, wer weiß wo daß herkommt......

brot ist industriell hergestellt nie so wie das von traditionelle bäcker, den es heutzutage kaum noch gibt. das brot ist eine massenware, die nicht immer sichtbar einiges fremdes beinhaltet.

Endergebniss/Lösung:

Der Regionalleiter von Penny hat sich für das Fehlverhalten der Marktleiterin mit einer Flasche Wein + einem ganzen Brot entschuldigt.

Die Mitarbeiter seien halt sehr im Stress etc. Des Weiteren sagte er mir, dass das Verhalten der Marktleiterin völlig Realitätsfern gewesen ist.

Also die Reaktion von Penny war suuuuuper!
Könnte von mir sein.

Die Reaktion von Penny war natürlich kleinlich. Aber warum bist du zum Gesundheitsamt gegangen? Glaubst du nun an eine Vergiftung oder sowas?

Gesundheitsamt: Die sind doch dafür zuständig, wenn ich nicht irre. Ich meine den Aspekt Lebensmittel u. Hygiene. Eine Vergiftung hätte ich mir - als abghärteter Ossi ;-) - sicherlich nicht zugezogen. Aber wie schon weiter o.e. arbeite ich auch in der Lebensmittelbranche.

Nun kommts aber, das Gesundheitsamt will ehe es die Sache in die Hand nimmt - die Packung mit dem kompletten (!!!) Inhalt. Total praxisfern. Am Ende muss ich da noch meinen "Stuhl" in einer Tüte mitbringen. Begründung: u.a. aus Kostengründe. Da hab ich einen besseren Vorschlag: Am besten gleich die Behörde abschaffen...da läßt sich noch mehr sparen!

0

hast du irgendwie zuviel zeit?

eigentlich nicht, aber anscheinend die Leute bei Penny. Ich arbeite selbst in der Lebensmittelbranche und da macht man sich halt so seine Gedanken.

0
@wissmut

Yep, mit deinen Insider-Kenntnissen, kann ich dich verstehen.

0

Was möchtest Du wissen?