Reizdarm was kann ich noch tun?

7 Antworten

Breiiger Stuhlgang ist kein Durchfall. Du mußt wahrscheinlich damit leben. Das kann man besser als mit ständiger Verstopfung. Da kriegt man auch keine Hämorrhoidenprobleme. Mit geht es auch so, ich habe mich damit arrangiert. Bei mir gibt es auch keine Befunde. Das ist auch besser als wenn es welche gäbe. Dann wäre ich nämlich krank. So muß ich immer nur wissen, wo die nächste Toilette ist und feuchtes Toilettenpapier dabei haben. Wenn ich weiß, daß es Probleme geben könnte, nehme ich eine Immodium lingual akut, dann ist das Thema für den Tag erledigt. Mache ich nicht zu oft und mein Arzt findet es o.k.

Was helfen kann ist, dass du dir selber aufschreibst welche Lebensmittel du besser verträgst und welche nicht. Und dich dann eben entsprechend ernährst. Ich merke das bei Milch. Ich habe keine Laktoseintoleranz, aber ich vertrage Kuhmilch einfach nicht so gut und da bei mir auch ein Reizdarm diagnostiziert wurde muss ich da sehr vorsichtig mit sein. Außerdem habe ich gemerkt dass ich mit Dinkel besser klarkomme als mit Weizen usw. Ansonsten ist das leider schwierig da was zu machen :-(. Man sagt halt viel Trinken, wenig Alkohol, Stress vermeiden ... das Übliche halt.

Es gibt keinen Reizdarm, das sind nur Symptome und Auswirkungen. Der Körper reagiert auf das, was mit ihm gemacht wird entsprechend so, das er dir das beste Überleben sichert und dich schützt.

Das du also Probleme hast, zeigt, dass du etwas falsch machst in der Ernährung.

Versuche nur noch reines Wasser zu trinken ohne Kohnesäuren oder anderen Zusätzen. Das deutsche Leitungswasser ist dafür gut genug und unterliegt zudem strengeren Kontrollen als Mineralwässer. Diese haben meist viele anorganische Mineralien zugesetzt, die dann dich zusetzen...

Gegessen sollte so viel wie möglich Frischkost, also rohe Kost in Form von Pflanzen und dabei so wenig wie möglich die Sorten vermischen und mit so wenig wie möglich, am besten gar nicht, mit irgendwelchen Dressings und vielen Gewürzen künstlich aufpeppen. Versuche bis zum Nachmittag rohe, reife, frische Früchte zu essen als deine einzigste Mahlzeit und bleibe am besten bei einer Sorte. Am Abend kannst du auch Gemüse essen. Sobald du es erhitzt, wird dein Körper wieder mit diesen Problemen antworten. Jedoch ist eine komplette Umstellung auf rohe Kost eine ziemliche Anstrengung und dein Körper muss ja auch erst lernen damit umzugehen.

Wenn du dich eher an rohe pflanzliche Kost hälst, wirst du in 2-3 Wochen eine deutliche Verbesserung erleben. Dennoch wird es besonders die ersten Tage etwas chaotisch in dir zugehen, weil der Körper bei der lebendigen guten Kost sofort beginnt, sich von den schlechten DIngen zu befreien.

Versuche besonders bei Obst die Sorten nicht zu vermischen, auch nicht im Magen, wenn da noch was drin liegt. Auch Obst und Gemüse sollten nicht vermischt werden, dann gibs schnell viel Gasentwicklung.

Dennoch ist das die beste Methode wieder gesund zu werden. Du kannst auch Tabletten nehmen, die nur deine Körperfunktion stören und behindern und somit Heilung vortäuschen, bis ein noch größeres Unheil in dir entsteht und dich dann überrollt, oder du siechend immer schwächer wirst über viele Jahre und noch mehr Medizin nimmst, um die Folgeauswirkungen auch zu unterdrücken.

Viele Grüße

Was möchtest Du wissen?