Reitunterricht in Berlin

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das ist eine typische Berliner Reiterfrage. Berlin ist eine Stadt mit 3,5 Mio Einwohnern, da gibt es keine Koppeln in der Größe, um dem Prädikat GUT, also artgerecht, auch nur ansatzweise gerecht zu werden. Alles andere ist „durch die rosarote Brille gesehen“. Die meisten sind Pferde KZ und sollten eigentlich zwangsgeschlossen werden, was auch irgendwann passieren wird.

Die Definition in Berlin für "Nicht zu weit draußen" bedeutet": Ich muss da mit den Öffis hinkommen können. Max 30 min ab Schwelle Haustür. Leider ist es so, dass ein Pferdehof nicht automatisch auch einen Bahnhof hat und in Zentrumsnähe liegt. Pferde sind echt schweinegroß…….

Der Berliner Ring hat einen Umfang von 200 Km. Wo soll es denn bitte sein? Auf dem Alex, am Kudamm, Brandenburger Tor, Unter den Linden? Von Tegel nach Mahlsdorf, z.B. ist man tagsüber 2h unterwegs, abends nach 21:00, 1h, da ist es einfacher mit dem Zug nach Leipzig zu fahren (Leipzig ist eine andere große Stadt).

Sorry, Deine Frage könnte auch lauten: „Ich suche einen Hof in Timbuktu“.

Zusammengefasst: Berlin und artgerechte Haltung ist so etwas wie Feuer und Wasser, Mann und Frau, Fisch und Fleisch, rund und eckig.

Wo es den Pferden gut geht, das ist grundsätzlich außerhalb Berlins und sorry, Pferde haben keine Affinität zu S-Bahn, U-Bahn oder Bus, sie wollen Grüne Landschaft, Bewegung und genug Futter. Genug Futter haben sie aber nur, wenn es bezahlbar ist.

Um Hoppegarten (wo es auf 5 Pferde 1 Reitermädchen gibt) sind 2 oder 3 gute Höfe, hinter Spandau gibt es auch welche, auch im Süden und im Norden in Lübars, aber alles immer Richtung Autobahnring und alles nichts im Sinne der Defintion „Nicht zu weit Draußen“ für jemand z.B. aus Bln-Mitte.

In Berlin ist die Erde nicht rund, sondern eine Scheibe, kommt man an die Erdscheibenkante, fällt man in ein Natur- und Pferdeparadies. Dieser krasse Unterschied zwischen Stadt und Land gibt es wohl bundesweit nur hier (natürlich auch nur eine so große Stadt), nur mit dem „Nicht ganz so weit Draußen“ klappt es für die Berliner, die es gewohnt sind, alles vor der Tür zu haben, nicht so gut. Aber das war ja nicht Deine Frage.

Frage etwas präziser und definiere „Nicht ganz so weit draußen“.

Ich bin natürlich über das Wort in Deiner Frage gestolpert „GUT“. Das provoziert mich etwas, wo ich meine ehemalige Stute in so einem Pferde-KZ mit glücklichen Mädchen wiedergefunden habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?