Reitunfall... ist das dass Adrenalin oder eine Gehirnerschütterung?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Herrje, das klingt wirklich eher nach Gehirnerschütterung. Gute Besserung und bitte nicht vergessen, den Helm auszutauschen, ehe du wieder auf's Pferd steigst!!

Ja, das muss ich wirklich ... der ist jetzt ziemlich verbeult :/

Danke :)

1

Die Wirkund des Adrenalin merkt man nur ein paar Minuten (1 bis 3 Minuten) und davon bekommt man kein Kopfweh. Die Symptome von Adrenalin sind ehr extremes Zittern, schlechtes sehen (wegen kurzfristigem Bluthochdruck) extreme Eigenenergie, Harndrang.

Bei dem was Du beschreibsst tippe ich ehr auf eine Gehirnerschütterung.

Am besten schnellstens zum Arzt sobald Übelkeit und Erbrechen dazu kommen.

Hm :( dann werde ich wohl nicht drum rum kommen D: vielen Dank :)

2

Oh man das hört sich echt nach einer Gehirnerschütterung an.
Als ich letztes Jahr bei einem proberitt 2 mal extrem runtergeflogen bin 🙈 oh man beim ersten mal ging es ziemlich auf den Kopf, als ich aufgestanden bin war mir sofort schwindelig und ja ich hätte da schon nicht mehr aufsteigen dürften. Bei dem zweiten Sturz ging es leider auf mein rechtes Bein und Knie.
Zu Hause angekommen lag ich dann komplett um, da hatte ich nicht nur Kopfschmerzen sondern mir tat alles weh.
Es war auch sicherlich eine Gehirnerschütterung aber ich musste weder mich übergeben noch wurde mir schlecht und ich bin damit auch nicht zum Arzt gegangen (wie blöd ich eigentlich war).
An deiner Stelle würde ich das checken lassen.

Oh das hört sich aber auch ganz schön krass an :o ja, bin noch am gleichen Abend in's KH und es ist leider wirklich eine Gehirnerschütterung :( aber ich musste zum Glück nicht dort bleiben :D

Danke für deine Antwort :)

0

Das ist eine vernünftige Entscheidung gewesen. Dann wünsche ich dir eine gute Besserung 😊

0

Traber - stellen; biegen

Hallo,

ich habe einen 9-jährigen Traber, welcher im August letzten Jahres seine Rennkarriere beendet hat und nun seit gut 8 Monaten bei mir ist. Er hat einen super Charakter und ist auch im Umgang ein absoluter Schatz! Mit dem Reiten funktioniert es eigentlich auch, leider haben wir da zur Zeit immer wieder ein paar Meinungsverschiedenheiten; Probleme...

Es fängt damit an, dass er sich, nicht wirklich biegen; stellen lässt. Wenn ich versuche, ihn mit dem inneren Zügel ein bisschen nach innen zu zupfen und den inneren Schenkel anlege - läuft er, mehr oder weniger, wie ein Brett um die Kurve. Meistens läuft er auf der langen Seite vom Reitplatz ruhiger; langsamer als wenn ich versuche ihn auf dem Zirkel; der Volte zu stellen.. Außerdem kommt noch dazu, dass er sobald ich den inneren Schenkel anlege anfängt schneller zu werden. Wenn ich dann noch versuche ihn mit dem inneren Zügel ein bisschen nach innen schauen zu lassen bzw. nach innen zu zupfen, geht er komplett nach innen.

Mit dem Tempo klappt es eigentlich schon sehr gut. Ich versuche so gut es geht mit meinem Sitz das Tempo zu kontrollieren, leider funktioniert das seit Kurzem nicht mehr so gut und muss ihn ziemlich stark halten bzw. zurück halten.

Hat jemand vielleicht eine Idee oder Tipps wie ich ihm das 'beibringen' kann, dass er nicht immer komplett nach innen läuft sondern sich biegt; und nicht losrennt sobald ich den Schenkel leicht anlege? Mir ist klar, dass es eine 'Ferndiagnose' ist und Ihr ihn&mich nicht kennt, nicht wisst wie ich reite usw. aber vielleicht kann mir ja der ein oder andere ein kleines Stück weiterhelfen.

LG :-)

...zur Frage

Reitunfall - aufhören?

Hallo liebe Community

Ich bin am Freitag ziemlich heftig vom Pferd gefallen und habe jetzt eine leichte Gehirnerschütterung. Mir geht es im Moment ziemlich schecht (Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel) und ich hab ziemlihe Rückenschmerzen da ich damit aufgekommen bin. Jetzt möchte meine Mutter das ich mit Reiten aufhöre. Ich möchte es eigentlich nicht obwohl ich jetzt iim Moment schon ziemlich Angst davor habe, wieder aufs Pferd zu steigen. Ich bin am Freitag nochmal aufgestiegen, nicht das ihr denkt das ich runterfall und nicht mehr aufsteige.

In den Sommerferien mache ich eine Woche lange einen Reitkurs, den darf ich noch machen. Jetzt brauche ich eure Hilfe was ich tun soll - entweder wirklich aufhören oder wie ich meine Mum überzeugen kann das sie mich doch weiterreiten lässt.

Danke für eure Hilfe schonmal im Vorraus, LG

Rwarpunzel

...zur Frage

Reitunfall -> Trauma überwinden?

Hallo, es ist zwar schon 1 1/2 Jahre her, das ich vom Pferd gefallen bin, doch ich war erst 10 und es war so traumatisch für mich, ich habe fast 2 Tage wirklich durchgeheult. Ich hatte eine Gehirnprellung/ starke Gehirnerschütterung, Blutblase/n, zahlreiche Prellungen (Jochbein und Handgelenk beinahe gebrochen, bzw. angeknackst) und meine Wange war dermaßen geschwollen und aufgeschürft, es waren ca. 10 (eher kleine) Steine und eine Menge Sand in der Wunde. Seitdem ist auch das Zahnfleisch bei einem/zwei Zahn/Zähne total empfindlich und weiter unten. Mein Jochbein tut heute noch manchmal weh. Wenn nur jemand das Wort reiten sagt, steigen Tränen in mir hoch und ich hatte deshalb auch einmal einen mentalen Zusammenbruch. Noch 3 Monate sah man die Kruste der wunde und nun sieht man manchmal noch eine Narbe, wenn meine Haut gerötet, blass oder gebräunt ist. Seitdem ist auch mein Sehnerv verbogen, weswegen die Augenärzte immer sagen, evtl. müssen wir das korrigieren wenn es schadet mit OP oder so. Das schlimmste wAr aber, nachdem ich aus der Ohnmacht erwacht bin, stand ich unter Schock und deshalb dachten alle ich bin so fertig und alles tat mir weh. Sie haben keine Rettung gerufen, ich sas im Wartezimmer des Spitals (also Notaufnahme) und alle habwn mich nur depert angestart. Tut mir leid für die Beschreibung aber es tat gut das mal loszuwerden. Meine eigentliche Frage: Wie überwinde ich das Trauma? Wie kann ich verhindern manchmal davon zu träumen? Wann werde ich emotional soweit sein, wieder zu reiten? Danke schonmal 😙

...zur Frage

Wurde bei euch in der Reha Akupunktur-Behandlung durchgeführt und kann man dies von vornherein schon ablehnen?

Hattet ihr schon einmal in so Reha oder in einer Reha für Schmerzpatienten eine Akupunktur-Behandlung? Kann ich dies von vornherein ablehnen, weil ich Angst davor habe? Z. B. Ist mir Kälte- und Wärme auch sehr unangenehm am Knie. Ich verbringe lieber 5 Stunden im Fitnessstudio als das ich mich am Knie stechen lasse, bin auch sehr empfindlich.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?