Reitunfall, Ängste überwinden?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich kann dich gut verstehen. Hatte vor Jahren nen schweren Unfall, bei dem ich fast ertrunken wäre.... Obwohl ich sehr gut schwimmen kann, hatte ich auch jahrelang Angst vor Wasser. Und schlimme Alpträume. Inzwischen geht es wieder und ich kann auch wieder ins Schwimmbad und habe Freude am Schwimmen. Du brauchst einfach Zeit. Du hattest einen schweren Unfall, nicht nur dein Körper ist verletzt, sondern auch deine Seele. Beides braucht viel Zeit zum Heilen. Glaub mir, es wird besser... Irgendwann.... Versuch dich abzulenken, such dir Beschäftigung... Oder jemanden zum Reden, damit du den Schock verarbeiten kannst... Du wirst es Schaffen, aber es ist ein langer Weg bis dahin. Gib den Mut und die Hoffnung nicht auf. Ich wünsche dir gute Besserung und von ganzem Herzen viel Glück auf dem Wege der Genesung.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tinix33
19.01.2016, 23:32

Dankeschön, jetzt bin ich ein wenig "erleichtert" das es nicht nur mir so geht. alle meine Freunde sagen, dass das schon wieder wird weil sie mir gut zureden wollen. Aber ich weiß was alles passieren hätte können. Ich bin erst 15 und könnte gelähmt sein. der Gedanke macht mir so Angst.

0
Kommentar von Larimera
19.01.2016, 23:39

Ich kann dich sehr gut verstehen und auch deine Ängste nachvollziehen. Auch wenn ich damals bei meinem Unfall schon etwas älter (22) als du war, es war für mich genau so schrecklich... Zu wissen, dass ich fast gestorben wäre, schlimme Schmerzen, die Angst nicht mehr richtig gesund zu werden.... Evtl sogar den Beruf aufgeben zu müssen, mehrere Operationen und Krankenhausaufenthalte.... Mir hat auch fast niemand geglaubt. Aber es wurde besser. Das Unglück ist mittlerweile fast 13 Jahre her. Ich denke noch immer sehr oft daran, aber es hat seinen Schrecken etwas verloren. Aber manchmal holt es einem doch immer noch ein... Es wird immer weniger mit der Zeit.

0
Kommentar von tinix33
19.01.2016, 23:47

wie lange hast du gebraucht um wieder ins Wasser zu gehen? mir ist klar das es nicht das selbe ist, immerhin wäre ich nicht fast gestorben so wie du. Aber dennoch, kannst du mir eine ungefähre Dauer nennen?

0
Kommentar von Larimera
19.01.2016, 23:56

Fast ein Jahr. War dann mit meiner Familie im Hallenbad. Wollte nicht ins Wasser und hatte totale Panik! Mein Bruder hat mich dann einfach gepackt und hat mich ins Wasser gezogen und kurz untergetaucht. War die Harte Tour und ich war echt sauer auf ihn! Aber jetzt im Nachhinein und mit Abstand betrachtet sag ich, dass es gut war, was er gemacht hat. Ich hatte keine Zeit mehr zum nachdenken und habe so wieder sehr schnell gelernt, dass Wasser mein Freund ist.

Wie lange dieser Prozess bei dir dauern wird, kann ich dir leider nicht sagen... Vielleicht gehst du irgendwann einfach mal wieder die Pferde besuchen. Schaust sie dir an. Dann später streichelst und fütterst du sie. Irgendwann führst du dann ein Pferd und putzt es.... Fährst in ner Kutsche mit...Und wer weiß, vielleicht reitest du auch irgendwann mal wieder.... Lass dir Zeit.

0

Mir selbst ist so etwas zum Glück noch nicht passiert, kenne aber jemanden der bei einem Motorradunfall verdammt viel Glück hatte. Auch schwere Prellungen, Rippenbrüche und mehrere Rückenwirbel gebrochen. Bei ihm ging es wohl auch knapp an einer Lähmung vorbei. Sein Motorrad hat er in der Garage eingemottet, und hatte ursprünglich auch nicht direkt vor wieder zu fahren. Nun, ein knappes 3/4 Jahr später überlegt er schon, wo er passende ersatzteile herbekommt um die Maschine wieder flott zu machen. Nimm dir nicht direkt vor, dich nie wieder auf ein Pferd zu setzen, oder einem zu nähern. Warte einfach eine Zeit ab, unterhalte dich ggf. mit einem Psychiater und lass erstmal Gras über die Sache wachsen. Vielleicht bekommst du doch irgendwann nochmal "Lust".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass dir Zeit, rede eventuell mit jemandem darüber. Bleib von Pferden erstmal fern wenn es dich beunruhigt. Werd' erst wieder gesund.  Eventuell hilft es dir wenn du dich ablenkst mit was auch immer dir Spaß macht. Einfach, damit deine Gedanken beschäftigt sind, auch abends im Bett. Ich schreibe Geschichten wenn es mir nicht gut geht, Thema egal. Ich knüpfe sie weiter wenn ich abends im Bett liege, das hilft mir dann, einzuschlafen ohne an Probleme und Ängste denken zu müssen. So hab ich schon manche Krise überwunden und vielleicht hilft es dir auch.

Wenn es dir in ein paar Monaten wieder gut geht und das Interesse zurückkehrt, dann kannst du auch vorsichtig vom Boden aus wieder Kontakt mit Pferden aufnehmen.

Liebe Grüße und ganz gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du brauchst mehr Zeit nach so einem Unfall. Es sind gerade mal 3 Wochen vergangen. Dein Körper und dein Kopf müssen das erstmal verarbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was da hilft, sind fremde Orte. Pack Deine Sachen und geh woanders Reiten, nutze ggf. einen Urlaub dazu. Die Bilder von damals werden durch neue ersetzt, das hast Du bisher nicht zugelassen. Die Psyche neigt aber dazu, negative Erinnerungen durch positive auszutauschen. Also sorge für Input.

Du musst hier etwas Mobilität zeigen, damit meine ich nicht Reisen, sondern Aktivität. Die Italiener sagen dazu "in gamba".

Sei Dein eigerner Helfer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ganz ehrlich: Du brauchst psychiatrischen Rat.

Ich bin kein Psychiater. Und diese Community muss auch nicht unbedingt ein Psychiaterverein sein.

Aber ich rate dir ans Herz, dass du dir Hilfe holst, wenn es als ein dauerhafter Zustand verbleibt. Vorallemdingen wenn sich dein geistlicher Zustand auf deine Physis auswirkt - also allgemeine Gesundheit. Eine Begutachtung durch einen Psychologen würde ich in Betracht ziehen.

Ich kann mir relativ gut vorstellen und auch nachvollziehen, dass dieses Ereignis jemanden auch im Schlaf verfolgen kann. Ganz zu schweigen von deinem Fall - Sei' froh, dass es zu keiner Querschnittslähmung kam.

Ich persönlich empfele dir: Abwarten. Verarbeite deine Situation. Und bedenke bitte alle Umstände, die zu diesem Unfall geführt haben. War es dein Fehler? Oder einfach nur ein misslicher Umstand?

Ein Unfall ist eben ein zufällig-eingetretenes Ereignis, wofür streng genommen keiner wirklich was dafür kann. Und da es nur 3 Wochen her ist, ist sind die "geistlichen" Narben auch noch frisch.

Ich wünsche dir eine gute Besserung. Und falls Reiten mal dein Hobby gewesen sein soll: Dass es auch so bleibt! Lass' dir deine Vorliebe für den Sport nicht durch ein einziges Ereigniss kaputt mache.

Hoffe, das hilft.

Gruß, ninjabanana321

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hol dir professionelle Hilfe, aber ich kann dir sagen, das Pferd hat es nicht mit Absicht getan, das weiß ich aus eigener Erfahrung. Versuch langsam wieder an Pferde ranzukommen, fang an mit Kuscheln, geh spazieren mit dem Pferd und setz dich nicht sofort wieder rauf, Bau erstmal wieder einen Draht zum Pferd auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zunächst einmal mein Beileid natürlich. Aber das schlimmste was Sie jetzt tun können ist sich in irgendeiner Form dafür schuldig zu fühlen oder die Tiere bzw. den Sport zu meiden. Sie haben nun diese unangenehmen Errinnerungen im Kopf. Und diese wollen Sie los werden. Dann setzen Sie sich mit dem Vorfall nocheinmal intensiv auseinander und konfrontieren Sie sich. Das geht am besten, indem Sie sich wieder intensiv mit Pferden beschäftigen um wieder positive Erfahrungen damit zu verknüpfen. Evt. sogar Professionelle Hilfe in Anspruch nehmen (Verhaltenstherpeut). Wichtig ist jetzt halt, dass diese negative Gedankenspirale langsam und behutsam wieder umgedreht wird, indem wieder positive Gefühle und Erlebnisse mit dem Tier bzw. dem Sport gemacht werden :).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tinix33
19.01.2016, 23:27

wie kann ich mich einem Tier nähern das mich fast in den Rollstuhl gebracht hat? Ich habe höllische schmerzen und denke nicht das ich die Kraft habe je wieder mich auf ein Pferd zu setzen. Aber das mit professioneller Hilfe werde ich mir überlegen. danke :)

0
Kommentar von tinix33
19.01.2016, 23:48

Dankeschön:)

0

Was möchtest Du wissen?