Reitunfall

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Schau mal, ist zwar von 2000, aber vielleicht ja doch ganz informativ:

HANNOVER. Seit die Zahl der Pferde ihren Tiefststand der siebziger Jahre überwunden hat, stieg auch die Zahl der Unfälle mit Pferden. Jährlich registrieren die landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaften über 4 000 Verletzte bei Unfällen mit Pferden. In der privaten Reitpferdehaltung seien dabei die Zahlen deutlich höher als in der professionellen. Die meisten Unfälle ereignen sich einer Untersuchung der Hannoverschen Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft zufolge im Stall: ein Drittel aller gemeldeten Unfälle. Neuralgische Punkte seien Hof, Reitplatz und Reithalle sowie Wiesen und Weiden...... geht hier noch weiter:

http://www.pferdewirtpruefung.info/News.htm

Auf den Fuss treten - mit dem Kopf den Kopf des Pflegers zusammenstossen - Austreten, Schienbein, Oberschenkel oder gar das Gesicht treffen - Abwürfe, Rücken und Kopfverletzungen - Hängenbleiben im Steigbügel, weil das Pferd nicht stillsteht

Ich vermute mal, "typisch" (wenn man das überhaupt so nennen kann) sind Brüche aller Art.

Reitunfall wie kann ich das Trauma überwinden?

Mittlerweile ist mein Reitunfall 3 Monate her: Ich habe mir 3 Wirbel gebrochen, und mehrere rippen gebrochen und geprellt. Ich hatte noch dazu einen leichten Herzinfarkt.

Jetzt meine Frage, es ist schon so lange her. Ich habe immer noch schmerzen in der Wirbelsäule und nehme noch immer manchmal Schmerzmittel. Wie kann ich davon loskommen? Ich sehe die Bilder immer wieder. Wie ich in diesem Graben liege und auf die Rettung warte. Ich schlafe kaum, habe Albträume wenn ich doch mal schlafe. Ich will eigentlich mit jemandem darüber reden aber ich stehe meiner Familie leider nicht so nahe. Hat jemand Tipps?

...zur Frage

Fall von Pferd - Kreuzbein?

Also weil ich wieder mal nicht auf meine Reitlehrerin gehört habe, dürfte ich ohne Steigbügel reiten.

Eigentlich ist meine RB sehr weich zu sitzen, doch leider an der Kurve im Galopp bin ich von stm. 178 fast quasi Rückwärts rausgerutscht.

Aufprall habe ich am Kopf gemerkt (Dank Helm nach etwa 30 Minuten nix mehr gespürt) und am unteren Rücken. Lag etwa 1,5 Minuten am Boden, dann stand ich auf und bin noch 2 Runden in Galopp geritten.

Es sind etwa 26 Stunden vergangen. Es ist definitiv kein Steißbein, den den Schmerz kenne ich von früher. Es ist wirklich eher KreuzbeinGegend und leicht rechts davon.

Gestern und heute merke ich die Schmerzen beim laufen (durch Hüftebewegung) und irgendwann mal vergeht die Lust und ich setze mich hin. Nachts könnte ich natürlich schlecht schlafen, den kaum legte ich mich auf meinen Rücken, wurde ich direkt wach. Also aufstehe und hinsetzen ist auch kein Problem, wirklich beim sitzen und gehen spüre ich ganz minimales ziehen und Schmerzen.

Natürlich vergehen die Schmerzen nicht so schnell ;) Das kann über mehrere Wochen dauern, doch meine Frage ist Was kann man am besten jetzt zur Entlastung machen?Bzw. damit es nicht all zu sehr schmerzt.

Bestimmte Salbe? Wärme oder eher Kälte?

Morgen steht meine letzte Reitstunde vor dem Urlaub (3,5 Wochen) an und ich möchte aufjedenfall reiten.

...zur Frage

Auf den Kopf gefallen, soll ich zum Arzt?

Ich bin grade vom Pferd gedonnert. Eigentlich kann ich mich an den Sturz selbst nicht wirklich erinnern. Ich weiß, dass ich mich nach links habe fallen lassen.

Ich bin dann aber wohl (Laut Bericht meines Freundes und lauter , riesiger blauen Flecken und Schürfungen) auf meine rechte Seite gefallen, mit dem Kopf zuerst. Ich lag dann wohl knapp 10-15 Sekunden regungslos da (kann mich nicht daran erinnern) und bin dann wieder aufgestanden. Ich habe eine Schürfwunde am Kopf, wegen meines Helmes. Ich weiß, dass mir beim Aufstehen ganz schwindelig war und ich recht orientierungslos herumgeschaut habe. Bin dann etwas gelaufen und es ging wieder. Jetzt habe ich Kopfschmerzen und bin unendlich müde. Mir ist weder schlecht noch ist mir noch schwindelig. Muss ich ins Krankenhaus (es ist Sonntag, Arzt hat zu) oder ist das nicht weiter dramatisch?

...zur Frage

Wie bringe ich mein Pferd dazu nicht mehr nach mir zu beißen?

Mein Pferd versucht beim Putzen, wenn ich unterm Bauch putze mich zu beißen. beim Reiten ist es allerdings immer brav.

...zur Frage

Wie macht man ein pferd bereit zum reiten , also putzen und wie reitet man galopp?

hi leute frage steht oben also wie macht man ein pferd bereit zum reiten also putzen und so

und wie reitet man galopp

...zur Frage

Reitunfall - aufhören?

Hallo liebe Community

Ich bin am Freitag ziemlich heftig vom Pferd gefallen und habe jetzt eine leichte Gehirnerschütterung. Mir geht es im Moment ziemlich schecht (Kopfschmerzen, Übelkeit, Schwindel) und ich hab ziemlihe Rückenschmerzen da ich damit aufgekommen bin. Jetzt möchte meine Mutter das ich mit Reiten aufhöre. Ich möchte es eigentlich nicht obwohl ich jetzt iim Moment schon ziemlich Angst davor habe, wieder aufs Pferd zu steigen. Ich bin am Freitag nochmal aufgestiegen, nicht das ihr denkt das ich runterfall und nicht mehr aufsteige.

In den Sommerferien mache ich eine Woche lange einen Reitkurs, den darf ich noch machen. Jetzt brauche ich eure Hilfe was ich tun soll - entweder wirklich aufhören oder wie ich meine Mum überzeugen kann das sie mich doch weiterreiten lässt.

Danke für eure Hilfe schonmal im Vorraus, LG

Rwarpunzel

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?