reitstiefel oder chaps? :)

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo, Also ich persönlich würde dir auch zu Chaps raten. einfach aus dem Grund, dass sie bequemer sind. Wenn es heiß ist, kannst du sie erst kurz vor dem aufsteigen anziehen, und musst nicht die ganze Zeit schwitzen. Und du hast keine Probleme, deine Stiefel an - und aus zu ziehen. Allerdings solltest du zu Chaps schon Stiefeletten anziehen. Das ist auch ein Sicherheitsaspekt. Denn Reitschuhe sind so konzipiert, dass sie 1. Über den Knöchel gehen und 2. einen Absatz haben, o dass du weniger leicht zu weit in den Steigbügel rutschen musst. Natürlich kosten Chaps und Stiefeletten erst mal mehr, allerdings solltest du bedenken, dass du, wenn deine Stiefeletten dir zu klein werden ,die Chaps trotzdem behalten kannst. Dann must du nur neue Stiefeletten kaufen.

Ich reite jetzt seit Jahren mit Chaps und Wanderschuhen. Zwar ist es schwierig Suhe zu finden wo die Chaps noch drüber passen, würde bis jetzt aber meist fündig. Früher hatte ich Stiefeletten, die haben sich allerdings nicht bewährt da bei uns die Koppeln teils weit weg vom Hof sind, wir mitten in den Bergen sind und ich da profiel an den sohlen brauche.

Ausserdem kannst du dann auch die Chaps im Sommer mal weglassen und nur die Stiefeletten anziehen/ Reitersocken drunter.
Ich habe Chaps von ELT und die haben jetzt schon 3 jahre gehalten, sehen fast wie neu aus- ein bisschen ausgewaschen halt :)
Und wenn du mal ein bisschen an den Beinen zunehmen solltest, kannst du die Chaps einfach weiter einstellen anstatt du nicht mehr in deine Stiefel passt :P

ich würde auf alle Fälle zu Stiefeln raten, es gibt ja auch schon ganz günstige aus kunstleder. denn ich habe mich mal mit einer Fachfrau zu dem Thema auseinandergesetzt weil ich früher auch chaps hatte und die hat auf jeden fall zu Stiefeln geraten, da der Fuß in Chaps zu viel bewegung hat so kannst du die eine falsche Fußhaltung angewöhnen!! Denn der Fuß kann sich damit nach außen drehen, mit Stiefeln nicht!! Deswegen tu dir den Gefallen und kauf dir Stiefel, denn eine falsche Fußhaltug bekommt man nur schwer wieder weg (ich spreche da aus Erfahrung)

LG:)

hey, ich würde zu cheps raten, die habe ich auch, sind einfach praktischer, du kannst wenn du stallarbeiten hast ohne cheps reiten also nur stiefeletten und auch ohne reiten, ich nehme nur cheps. bin ect zufrieden damit. wenn du richtigf gute ledercheps nimmst kannst du ab 100 euro aufwärts rechnen, bei den stiefeletten genauso, die sind dann aber auch echt gut und halten lange :)

Mit Reitstiefel meinst du diese Gummidinger, oder? Dann auf alle Fälle Chaps und gute Schuhe. Da züchtet man sich wenigstens keinen Schweißfuß...

Gegen gute, teure, nicht zu weiche, nicht zu harte, perfekt sitzende Lederstiefel kommt nix an. Aber die kosten eben so viel, dass man sich das selbst als fertig ausgewachsene Person mit eigenem Einkommen 3x überlegt...

Ich hab Lederstiefeletten von Hobo, die haben knappe 100 Euro gekostet und halten jetzt seit über 8 Jahren ohne Schaden (die Schnürsenkel hab ich schon 4x getauscht, sonst nix). Dazu Lederchaps - so schwitz ich mir nix ab und hab trotzdem guten Halt. Zeitweise hatte ich auch Turnschuhe+Chaps an, aber da eben welche zu finden mit dünner Zunge und nicht zu arg geriffelter Sohle und trotzdem ein bisschen Kante am Absatz ist schwer.

Du hast Hobos sei 8 Jahren? Ich mach damit doch auch nix anderes als laufen und hab von denen nur ein Wintermodell, das ich von November bis maximal März anziehe ... und im zweiten Winter lief zwischen Sohle und Schuh das Wasser rein, also musste ich sie ausmustern. Seitdem trage ich entweder rahmengenähte Schuhe oder meine Bergschuhe, gute teure, aber dafür unkaputtbare und wenn die Sohle aufgeht, schicke ich sie an den Hersteller zum neu besohlen.

An Gummireitstiefeln ist der Schweißfuß noch das am wenigsten beeinträchtigende. Dass die im Fußgelenk weich sind und leicht zur Seite kippen, macht sie zu Reitverhinderungsschuhen.

0
@Baroque

Ja, ich liebe die Teile! Bis auf die Schnürsenkel war noch nix kaputt. Ich pass aber auch drauf auf und pflege die besser als meine "Zivilschuhe" :)

0

Ich finde chaps nicht gut. Ich würde mir lederstiefel holen ich habe zurzeit kunstlederstiefel bekomme aber bald lederstiefel. Aber von chaps würde ich abraten da passen auch nicht gut sporen dran wenn du mit sporen reitest

Ich selbst bin von Stiefeln auf Chaps umgestiegen. Die Teile sind einfach superbequem. Zu den Chaps trage ich Reit-Sportschuhe. Du kannst aber auch ganz normale Schuhe tragen, hauptsache die haben ein ganz klein wenig Absatz , damit der Gummi von den Chaps irgendwo halt findet. Probiers doch erst einmal mit ein paar gebrauchten Chaps bis Du nicht wächst :-) Die tuns ganz sicher auch :-)

Hallo,

von Gummireitstiefeln würde ich abraten ! Sie sind finde ich super unbequem und super Sch*eiße zum Reiten. Wenn Stiefel, dann Leder !

Was Reitest du denn ?- für Freizeit finde ich Schuhe und Chaps wesentlich passender. Als Turnierreiter würde ich auf Lederstiefel zurück greifen- die kosten aber natürlich auch was mehr!

Schuhe und Chaps sind schon was teurer, als Gummistiefel. Aber dementsprechend auch besser.

Lg

Was möchtest Du wissen?