Reitsportbücher - zu empfehlen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

"Anatomie verstehen, besser reiten" - Gillian Higgins

"Finger in der Wunde" - Gerd Heuschmann

"Equikinetic" - Michael Gaitner

Das sind zumindest die, die z.Z auf meinem Nachttisch liegen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe ein Buch das heisst "Praxiskurs Bodenarbeit" von Babette Teschen und Tanja Konnerth.

Hier weden Gute Übungen für die Anfänge der Bodenarbeit und das harmonische zusammensein von Reiter und Pferd erklärt. Aber auch mit schon etwas erfahrung in dem Bereich hat es mir viel geholfen mein Pferd besser zu Verstehen und unser Verehältnis zu stärken.

Ich weiss nicht, ob das was für dich ist, aber es würde in den Bereich "Gymnastizieren" passen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

gu finde ich die Heuschmann Bücher "finger in der Wunde" und "Stellung und Biegung". Auch zu empfehlen ist "Der Reiter formt das Pferd". Für Bodearbeit, bzw. Freiehitsdressur habe ich ganz gerne die Bücerh von Peter Pfister gelesen. Für die Grundlagen und das historische Verständnis fnde ich die H.d.V. 12 ganz gut. Etwas schwieriger ist vllt. "Von der Koppel bis zur Kapriole". Wirklich schön ist auch "Aus Respekt"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Reiten mit GEfühl und Verstand von Michael Putz

Der Reiter formt das  Pferd  (schwer)

die Heuschmann Bücher

Dann hat Rainer Klimke ein gutes Buch zu Cavalettiarbeit geschrieben. Ich weiß aber nicht, wie es heißt, ich glaub einfach "Cavalettiarbeit". Ob es das Buch noch gibt, weiß ich allerdings nicht.

Über Freiheitsdressur kann ich nichts sagen, da mich das nicht so interessiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kenne :
" finger in der Wunde"
Aber besser finde ich
"Mit Pferden Tanzen"
Das ist super :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?