Reitmodedesigner?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Reitmodedesigner würde ich zu Modedesigner zahlen.

Grundsätzlich kann man (Mode-)Design an Hochschulen studieren. Dort kannst du ja einfach mal zum Infotag hingehen und gucken, was die so machen :)

Häufig haben nämlich solche Hochschulen auch Präsentationstage, wo zB Arbeiten aus dem Semester oder Bachelor/Masterprojekte vorgestellt werden. So siehst du gut, was die Studenten in der Zeit gelernt haben (und was du somit auch lernen kannst).

Grundlegend würde ich für berufliche Zukunftspläne immer Praktika empfehlen. Polizei und Modedesigner sind nämlich ziemlich weit auseinander und haben nicht sonderlich viel miteinander zu tun...

da solltest du unbedingt nochmal gucken. Beides hat nämlich Voraussetzungen: (zukünftige) Polizisten dürfen zB keine Nahrungsmittelallergien haben, müssen Sportabzeichen vorweisen, müssen eine Mindestgröße haben und auch psychologische Tests bestehen, wenn ich mich nicht irre (war zumindest vor einigen Jahren so).

Designer an Hochschulen müssen oft eine Eignungsprüfung bestehen. Also eine Prüfung, wo man vorweisen kann, dass man bereits Kreativität besitzt. Viele Hochschulen sagen nämlich ganz offen: Kreativität müsst ihr besitzen, die Techniken können wir euch beibringen. Da jede Hochschule aber andere Prüfungskriterien hat, sollte man sich vorher schlau machen. Wenn du zB in Berlin für eine Mappe mit künstlerischen Arbeiten eine 5 erhältst, kannst du in Düsseldorf für die gleiche eine 1 bekommen... kommt auf den Prüfer an..

Mach dich da einfach nochmal schlau, verbringe vllt mal einen Infotag bei der Polizei oder bei einem Modedesigner. Frag, ob man sich spezialisieren kann, etc.

Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg auf deinem Weg :)

Es gibt keine Ausbildung im Bereich Reitmodendesign. Aber es gibt Mode-design. In diesen Beruf hinein gibt es mehrere Wege. Einer davon ist das Studium an einer Fachhochschule. Die gibt es wie Sand am Meer und sicherlich auch in Deiner näheren Umgebung.

Hier ist zum Beispiel das Angebot in Düsseldorf: http://www.mediadesign.de/studium/bachelor-studium/modedesign-ba?gclid=CIiCyayC2NICFcYp0wodSK0KqA

Hier das ähnliche in Freiburg: https://www.atelier-chardon-savard.de/?gclid=CJvPvLqC2NICFQrhGwodc5sIEw

Fashionmanagement in Bielefeld: http://www.fh-mittelstand.de/fashionmanagement/?gclid=CNPrwNqC2NICFYwQ0wodyPkMMw

Und hier ist der Studycheck, da findest Du die Infos zu den einzelnen Studiengängen von insgesamt 14 Hochschulen: https://www.studycheck.de/studium/modedesign

Früher hat man gute Aussichten gehabt in diese Berufsgruppe reinzurutschen, wenn man erst das Schneiderhandwerk erlernt hatten und dann vielleicht noch eine kaufmännische Ausbildung. Heute sind die meisten in den Mode-design-Berufen eher keine Quereinsteiger, sondern entstammen den diversen Hochschulen.

Und wenn man ausreichend qualifiziert ist, kann man sich auf freie Stellen bei den Reitbekleidungsherstellern bewerben und ist man gut, wird man genommen und kann dann endlich seiner Neigung frönen.

Oder aber Papi oder Mami sind sehr sehr vermögend und ermöglichen Dir die Gründung einer eigenen Reitsportbekleidungsfirma. Dann musst Du die "nur" noch erfolgreich am Markt platzieren und Deine Mode verkaufen;-)

Spezielle Reitmodedesigner gibt es nicht. Aber eben Modedesigner. Kann man studieren und macht eine Menge Spaß. Hat aber auch viel Konkurrenz.

Wenn du Reitmode designen willst, wirst du ein Studium zur Modedesignerin absolvieren müssen und dich dann noch weiterbilden in diesem Bereich. Entweder findest du eine Firma, welche Reitmode produziert oder du machst dich selbständig, was jedoch in diesem Bereich alles andere als einfach ist. Bis du an dein Ziel kommst, wirst du dir aber unzählige Jahre lang echt den Allerwertesten aufreissen müssen, die Konkurrenz in der Modebranche ist extrem gross und die Jobs kommen einem nicht einfach zu geflogen. 

Wichtig wäre zu wissen, ob du denn überhaupt auch gerne nähst mit der Nähmaschine? Beschäftigst du dich gerne mit den aktuellen Trends? Arbeitest du gerne mit Textilien? Kannst du es dir vorstellen Schnittmuster etc. zu konstruieren, was sehr in den Bereich der Geometrie geht? Das gehört alles zur Ausbildung / zum Job dazu. Dass du kreativ bist und gerne mit Pferden arbeitest, sollte natürlich die Voraussetzung sein, wenn du dich für so einen Beruf entscheidest, aber ob dir das Spass machen wird, ist wirklich zu bezweifeln.. 

Kommt in erster Linie auf Deinen Abschluss an!

Reitmodedesigner ist eine Spezialisierung.

Nicht verkehrt, wenn Du in diese Richtung gehen möchtest, wäre zunächst eine Ausbildung als Schneiderin. Da lernst Du das Handwerk von der Pike auf und lernst richtig schneidern und kannst eigene Kreationen, für Reiter und Pferd entwickeln.

Danach kannst Du auf die Fachoberschule für Gestaltung und Design gehen und eventuell danach studieren.

Ansonsten mache Dich doch mal bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit schlau und gegebenenfalls einen Berufseignungstest.

Die Anforderungen bei der Polizei sollen sportlich sehr hoch sein!

Viel Glück

 

Designer ist grundsätzlich das gleiche. Schau dir mal ne Chanel Modenschau in Youtube an, die tragen manchmal echt komische Sachen. Das heißt: Nur wenn du in der Luxusklasse arbeitest kannst du erfolgreich werden. 

Es gibt keinen Stil in Sachen Reitmode weil es ein eigener ist. 

Würde mich klein hocharbeiten und die ersten Sachen Zuhause skizzieren. 

Ps. Ich glaub Reiten kannst du zurzeit  besser. 

Wieso sollte man nur Erfolg haben, wenn man in der Luxusklasse arbeitet? Und was hat das mit "echt komischen Sachen" zu tun? Deine Antwort macht absolut gar keinen Sinn.. 

0

Was möchtest Du wissen?