Reitgerte für Kinder?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Kinder sollten gar keine Gerte in die Hand kriegen, weil Gerten dazu gedacht sind, feine Hilfen noch mehr zu verfeinern und bevor man nicht exakt einen Schenkel dann setzen kann, wenn man ihn setzen will und auch genau da hin, wo er hin soll, braucht man keine Gerte in der Hand zu haben.

Wer dann schon so weit ist, hat dann auch genug Gefühl zu wissen, wie lang die Gerte für die jeweilige Pferd/Reiter Kombination sein muss und ob er lieber eine harte oder federnde hat, wie der Griff gestaltet sein muss, ob mit Schlag oder ohne etc. Und: für eine gute Gerte, mit der man dann auch tatsächlich solche Hilfen setzen kann, die den gewünschten Effekt ergeben, gehen schon mal 50 Euro und mehr über den Ladentisch. Sonst zahlt man innerhalb kurzer Zeit gleich nochmal und ärgert sich...

Genau das!!! Ganz, ganz viele Daumen von mir!!! Absolut korrekte Antwort - und sollte ein Reitlehrer was anderes sagen, disqualifiziert er sich damit direkt und ich würde mein Kind keinesfalls in seinen Unterricht schicken, denn dafür wäre mir jeder Cent zu teuer.

1

Danke für den Stern :)

0

Da möchte ich eigentlich nur noch hinzufügen: kaufe KEINE die eine Schlaufe für die Hand hat. (i.d.R. sind das eh kurze Springgerten, ich hab aber auch schon andere gesehen) Das klingt zwar erst mal ganz praktisch, aber es ist sicherer, wenn dein Kind die Gerte im Notfall fallen lassen kann und sich nicht bei einem Sturz noch an der Gerte verletzt.

Deswegen doch keine zu enge.Eine die etwas locker ist, sodass sie im Notfall abrutschen kann wenn aber alles normal läuft dranbleibt.Dass sind auch nicht nur Springgerten.

0
@diesundas

Wenn die Schlaufe (die übrigens nie ums Handgelenk gehört sondern nur über den Daumen) hängen bleibt, dann hat man eben ein Problem. Im Notfall haben Kinder doch keinen Kopf um noch groß an die Gerte zu denken.

Wenn es dann heißt "Gerte fallen lassen!" und man muss erst noch aus der Schlaufe raus? Nicht gut! Leider fädeln die meisten ihre ganze Hand da rein. Da man die Gerte aber eh nicht ganz oben am Griff anfasst und auch nicht in die ganze Hand nimmt, sondern nur mit Daumen und Zeigefinger anfasst, macht eine Schlaufe für mich nur dann Sinn, wenn man sie (als geübter Reiter!) z.B. im Gelände oder beim Springen auf keinen Fall verlieren möchte.

Dass sind auch nicht nur Springgerten.

Das habe ich auch nicht gesagt. Es scheint aber so eine Art Trend zu sein hin zur Schlaufe wenn ich mir so die Angebote anschaue.

2
@FrauWinter

Ich muss aber auch sagen, dass ich in regulären Vereinsreitstunden noch nie beobachtet habe, wie Kindern bzw. Reitschülern allgemein der korrekte Umgang mit Gerten beigebracht wird. Sie halten sie falsch und benutzen sie falsch.

Krass gesagt: das halte ich für die zwangsläufige Folge vom Einsatz schlecht gerittener Schulpferde, die nur dann "gescheit" in der Abteilung laufen, wenns vom Reitschüler ab und zu eine auf den Hintern gibt. Schlimm, ja. Aber leider Alltag.

2
@FrauWinter

Dein Hinweis mit der Schlaufe ist wichtig, die meisten haben davon so noch nicht gehört, denn es scheint ja praktisch, die Gerte nicht zu verlieren.

2
@FrauWinter

Man..., dass ich damit so'ne Lawine losgelöst hab...wollt' ich gar nicht, ich kenne nur viele, die es genauso machen, wie ich schrieb.Und, dass sol jetzt nicht provokativ oder so sein, du mutest Kindern zu wenig zu, FrauWinter.Ich bin 13, also nach erwachsenen Sicht auch noch ein Kind, und ich kann versichern, ich würde dran denken und mich nicht verhaken.Und dass weiß ich auch von 8-15 jährigen aus meinem Verein, bzw. von Kindern in dem Alter, dessen Eltern ein Pferd haben, auf dem sie selbst auch privat reiten.

0

Kommt drauf an, wie groß dass Pferd ist.Wenn ein Pony geritten wird, ist natürlich eine eher Kurze zu emphelen, wenn das Kind aber ein Großpferd reitet kommt es mit der Pony-Gerte nicht sehr weit.Also immer auf die Größe bzw. "Länge" des Pferdes achten.Ich würde noch dazu bemerken, dass eine Schlaufe, die entweder schon an der Gerte dran ist, oder eine dazuzukaufende eine gute Idee wäre, da man diese dann um das Handgelenk machen kann.Sie sollte natürlich nicht zu eng sein, man könnte sich bei großer Dummheit oder großem Pech i-wie verletzen.Zu groß würde auch nichts bringen, da die dann abrutscht.Der Hintergrundgedanke dabei ist, dass man die Gerte dann nicht so schnell fallen lassen kann, was vorallem bei Ausritten, aber ach auf dem Platz schlau ist.Meine Lehrerin muss fast jede Stunde mindestens 2x meine Gerte aufheben, da sie mir immer aus der Hand rutscht.:D man merkt, ich habe keine Schlaufe, obwohl ich gerne eine hätte, ich sollte mir eine zu Weihachten wünschen...

Kosten...das ist immer unterschiedlich, meine erste kostete 15€, die hab ich dann leider kleingekriegt...meine zweite hat dann 7€ gekostet, ich würde mich also den anderen anschließen und ebenfalls sagen:5€-20€ es gibt natürlich extravagante Gerten, die dass 3-fache kosten können, die sind aber für Kinder nicht zu empfehlen.

Im übrigem muss nicht mit Gerte geritten werden, ohne geht es genauso gut, jedenfalls meistens, auch wenn es da Pferde gibt, die sich sonst nicht lenken lassen(eigene Erfahrung=))

Wenn man eine Gerte fallen lässt, ist man noch lange nicht in der Lage, sie korrekt einzusetzen, da dazu unabhängige feine Hilfen gehören und mit einer feinen Hand, wo jeder Finger weiß, was er tut, fällt einem auch die Gerte nicht runter. Und wenn sie fällt, dann fällt sie lieber als dass sie an einer Schlaufe hängt ... hier scheint schlechter Reitunterricht gegeben zu werden, wenn die Reitlehrerin das Ding aufhebt und zurück gibt statt zur Seite legt mit der Bemerkung, dass so schnell nichts aus der Gertenhilfe wird. Auch der Satz ".., auch wenn es da Pferde gibt, die sich sonst nicht lenken lassen ..." deutet auf eine einzige Katastrophe von Reitunterricht hin. JEDES Pferd ist mit der richtigen Ausbildung von jedem überall hin zu reiten OHNE Gerte und wenn man einem Reiter eine Gerte in die Hand gibt, BEVOR es so weit funktioniert, dann kann ich nur entsetzt die Hände über dem Kopf zusammenschlagen, weil ich ganz genau weiß, hier läuft nicht nur ein bisschen was mit dem "lenken lernen" schief, sondern hier würde ich keinen einzigen Reiter und kein einziges Pferd antreffen, deren Gesundheit beim gemeinsamen Reiten nicht in Gefahr ist.

2
@Baroque

Das Pferd ist 5 oder 6 Jahre alt und war davon 1 1/2 in schlechten Händen.Deswegen ist die Erziehung verdammt schwer, weshalb es sich dauernd nicht lenken lässt. Von erfahrensten Reitern.Es wird zwar ständig"nachkorigiert", aber das Verhalten war eben schon sehr stark verwurzelt, da das Pferd einer Reitanfängerin gehörte, die keinen Schimmer von Pferden und reiten hatte.Es ist eine Schande, dass das so lange nicht aufgefallen ist, ja ich weiß, das Tier kann einem leidtuen.Aber bitte...ich wollte mit keiner meiner Antworten und mit keinem meiner Kommentare i-einen Streit hervorholen...

0

Es kommt auf jeden Fall auf die Pferde an!

Bei schnelle,sensiblen Pferden ist eine Gerte für jüngere Kinder eher nichts!

Bei lieben,langsamen Anfi-Pferden wäre es schon gut!

Man muss auch auf die Länge achten (Pferd oder Pony) und eine Gerte kostet so zwischen 3-10€.

Nimm auf keinen Fall eine mit Schlaufe, da diese irgendwo hängenbleiben könnte, was gefährlich werden kann!

Ich hoffe ich konnte dir helfen

LG

wozu eine Gerte? Ich habe nie eine Gerte gebraucht. Du solltest das Geld lieber dazu benutzen, daß dein Kind guten Unterricht auf guten Pferden bekommt. Dann braucht es auch keine Gerte. Die mei´ten Kinder handhaben die Gerte sowieso falsch und kein Reitlehrer korrigiert das, weil sie es selber nicht besser wissen.

So hart es klingt, es stimmt einfach ... eine Gerte ist ein Verfeinerungsinstrument für die Hilfen - und genau als solches sehe ich es so gut wie nie. Leider.

1

Die Verkäufer betaten dich da meistens sehr nett und wissen sofort wie lang die Gerte sein sollte . So zwischen 10-20 Euro

Da gibts nichts besonderes wo du drauf achten musst, sollte ca so aussehen: http://www.loesdau.de/Reflex-Reitgerte,-John-Webb.htm?websale7=loesdau&pi=4409&ci=04-peitschen-gerten

Oh doch, da gibt es eine ganze Menge, wie Aristella schon erklärt hat. Die richtige Gerte zu finden, ist mitunter ein echtes Geduldsspiel.

0

Die Gerte darf nicht zu lang sein, damit das Kind damit umgehen kann. Da wirst du in jedem Laden eigentlich beraten. Kostenpunkt: 5-20 Euro.

Ich würde auch keine zu teure nehmen, da Reitgerten die Angewohnheit haben, im Stall verloren zu gehen... Oder du nimmst eine sehr auffällige (pink oder rosa), die klaut dann keiner...

oja, klardoch.Du kaufst dem Kind am besten eine 30cm Gerte und setzt es anschließend auf ein Pferd mit 1,90 Stockmaß!Da will ich zusehn^^

0
@diesundas
  1. ist keine Rede von 30 cm

und

2.wer bitte setzt ein Kind auf ein 1,90 Pferd?

1
@FrauWinter

Meine Dressurgerten sind zwischen 1,20 und 1,50 Meter lang. Für ein Kind reicht eine 80-90 cm Gerte. Und natürlich eine OHNE Schlaufe! Dressurgerten haben keine Schlaufen!

2
@FrauWinter
  1. hab ich dass Gefühl du hast die Mision alles, was ich schreibe schlecht zu machen

und

2.war das nur ein übertriebenes Beispiel, dass bei 12jährigen gut vorkommen kann.Bis man 18Jahre alt ist gilt man als Kind, man kann also eine 17 jährige Person auf ein solches Pferd setzten und sagen, dass ein Kind auf dem Pferd sitzt.Bitte kommentier dass jetzt nicht wieder, is mir nähmlich zu blöd.Einigen wir uns:Das was du sagst stimmt, dass was ich sage ist Gesetz.:Dreicht auch wenn es einfach beides stimmt:D

0
@diesundas

Kein Kommentar, aber eine Anmerkung: Wer nämlich mit h schreibt ist dämlich, das wurde mir in der Grundschule noch beigebracht...^^

diesundas, du hast einfach die Antwort von Tangstedt nicht verstanden.

1
@Punkgirl512

hey, Rechtschreibfehler könnt ihr behalten, für sowas hab ich 'nen Deutschlehrer!XD

0

Geh´doch irgendwo an ein Bachufer und schneide Dir eine Weidenrute - oder einen Haselnussstock; damit hat man früher immer die Kinder verhauen... :-D

Kommt auf die Größe des Kindes und des Pferdes/ Ponys an, Gerten sind wichtige Hilfsmittel, da sollte man nicht mal nur so eine kaufen. Sprich doch das auch nochmal mit dem Reitlehrer ab. Die Kosten halten sich in Grenzen, so mit 20 Euro bekommst du schon was passendes.

Was möchtest Du wissen?