Reiterferien mit vielen pferden und springen ;D

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

reiterhof gläserkoppel!! total toller hof in preetz wo es ponys wie auch pferde giebt!!! 2mal pro tag reiten morgen immer etwas besonderes (springen, pferdefußball,quadrillie) und nachmittags normal oder ausritt...empfele ich dir super doll! http://glaeserkoppel.de/

außerdem giebt e3s einen springgarten so wie 3 hallen mit viiiielen stangen,ständern und kanistern!! tolles gelände und direkt vor der haustür ein see wo man mit den pferdn nach der stunde zur erfrischnung planschen gehen kann!!

0

Ich empfehle dir den Reiterhof Hohelieth bei Plön dort gibt es nicht nur nette und sehr gute Reitleher, sondernm auch ganz tolle Pferde. Infos bekommst du unter http://www.reiten-erleben.de und ww.reiterfoerderung.eu Lg. Lena

www.buchenhof.com

Der ist zwar nicht an der Nordsee, bietet aber kompetenten Reitunterricht und RICHTIG GUTE SCHULPFERDE. Wirklich, ich habe nirgendwo anders so gute Schulis geritten. Es ist ein Springstall mit 60x80 Springplatz. da wird richtig gesprungen, auch mit den Anfängern (leichte Stangenarbeit). Für die Fortgeschrittenen geht es an das Pacoursspringen (das einzigste Problem dabei ist nur, sich die Reihenfolge merken zu können :).

Willst du springen lernen? - Dann ist das eine gute Option zum Einstige, wenn du wenigstens ansatzweise Sattelfest bist.

ne ich springe schon seit ca. 2 jahren und hab großes reitabzeichen also a niveau ok hört sich gut an dankeee :*

0
@lea611997

Niveau hin oder her. Ich habe Reiter kennen gelernt, die hatten das bronzene oder teils sogar silberne Reitabzeichen und die konnten sich zwar prima auf ein Pferdchen setzen und nachreiten, beim Bereiten war dann aber Schluss. Dabei liegt die ganze Kunst des Reitens im Beritt. Ich springe seit 4 Jahren, reite seit 9 Jahren und habe seit 2 Jahren ein wirklich nicht einfaches Pferd (das ich selber bereiten muss) und hatte auch davor etliche schwerere RBs und ich würde mich NIE, aber auch wirklich NIE in meinem jetzigen Stand "auf A-Niveau" nennen. Auch wenn ich wahrscheinlich genauso gut "Mamis M-Dressurpferdchen" in einer A-Prüfung vorstellen könnte, wir vile andere auch.

Für mich heißt "A-Niveau" ein Pferd selber auf diesen Stand gebracht zu haben. Das heißt nicht dass man es einreiten muss (das habe ich auch nicht und da würde ich mich im Leben noch nicht drantrauen), sondern dass man es von einer gewissen basis aus bis dorthin ausgebildet hat. Dem entsprechend würde ich mich eher in dem Bereich "auf gutem Weg zum E-Niveau" bezeichnen.

0
@Lumita

ich wolte damit natürlich nicht sagen das ich super mega klasse bin ich meine nur das ich kein anfänger mehr bin außerdem beziehst du dich hier sehr aufs pferd und nicht auf den reiter zumindest im 2. teil. das pferd bzw. die pferde die ich immoment reite können eh 10 mal mehr als ich und ich bin jetzt so weit das ich locker eine a prüfung mit reiten kann. das pferd und ich sind jetzt auf einer basis und würde sich unser reitlehrer auf das pferd setzten könnte es locker noch m gehen. darum ich bin jetzt so weit das ich a reiten kann das pferd ist noch viel weiter... ich hatte vor ein paar monaten auch ein pferd das sollte ich im spring unterricht reiten es ging davor eig. nur dressur weil es keinen gab der das pferd springen wollte dazu mein reitlehrer kann sich nicht auf das pferd setzten weil es bevor es zu uns kamm ziemlich misshandelt wurde naja lange rede kurzer sinn ich habe es geschaft das pferd durch einen a-pacour zu reiten falls du das damit meinst ist vl dein argument erledigt

0

Was möchtest Du wissen?