Reiten/eigenes Pferd für eine Beziehung aufgeben?

...komplette Frage anzeigen

16 Antworten

das ist genau das, wovor wir hier immer die mädchen warnen, die mit 13 oder 14 unbedingt ein pferd haben wollen und die das NIE für einen jungen oder fürs feiern gehen aufgeben würden.

die grossen dramafragen gibts dann immer, wenn dann der freund da ist und fürs pferd ist auf einmal keine zeit mehr und es wird vernachlässigt...

90% geben reiten und pferde auf, wenn ein ernsthafterer partner ins spiel kommt. und von denen bereut es die hälfte später ;-))

für mich gabs bis zum abi nur schule und stall und stall und schule.

-----------------------

edit: und von den teenies, die hier antworten, würde ich gerne in 15 jahren nochmal hören, wie sie sich entschieden haben...

kruemel84 25.02.2017, 12:09

edit: und von den teenies, die hier antworten, würde ich gerne in 15 jahren nochmal hören, wie sie sich entschieden haben...

Ich lieber nich....

2
Urlewas 25.02.2017, 15:20
@kruemel84

Wieso nicht...? Manch einer pausiert auch und man trifft ihn als Wiedereinsteiger. Ist doch völlig innOrdnung, dass man in der Jugend ein wenig herumirrt, bis man seinen Lebensweg findet. Solange niemand darunter leidet, ist doch alles gut.

0

Meine Pferde waren zuerst da, u. ich habe mit 18 angefangen Pferdewirt zu lernen, daher stellte sich die Frage nicht wirklich. 

Die ein oder andere Teenieschwärmerei ging aber natürlich schon wegen der Reiterei in die Hose - u. wenn sich die “beste Freundin“ den Typen krallt, weil man halt unter der Woche Abends nicht feiern gehen kann zwecks am nächsten Tag um 5 Uhr Aufstehen zur Morgenfütterung u. am WE die Saison über auf Turnier ist, dann ist es schon bitter...

Mein Mann ist kein Pferdemensch, trägt das alles aber (von Anfang) an mit, da es einfach mein Leben ist. Und anders würde es auch nicht gehen. Jemand, der das nicht akzeptieren kann, wäre für mich nicht akzeptabel. 

Urlewas 25.02.2017, 15:21

Ist ja auch noch mal völlig was anderes. Das ist nicht bloß Hobby, auch nicht nur Leidenschaft, das ist gelebte Berufung.

1

Also Vergleiche wie "wenn man einer Mutter ihr Kind wegnehmen würde" halte ich schon für sehr, sehr übertrieben. So eine bemutterne Rolle beim Pferd ist nicht nur überflüssig sondern albern. Meine Familie (ich bin und bleibe vermutlich ewig Junggeselle, aber ich hab ja trotzdem ne Familie ;) steht schon noch über meinen Pferden ;) die kommen direkt danach, dann kommt lange gar nix, aber ÜBERORDNEN würde ich Pferde im Leben nicht.

Wie gesagt, "danach kommt lange nix"...auch keine Beziehung. Würde man voraussetzen, dass ich meine Tiere/Sport für irgendwas aufgebe, und sei es für eine Person (die ich ja von heut auf morgen ohne mein Zutun los sein kann, die mich verars..... kann und und und) dann wäre das für mich nicht nur ein Grund, aus Prinzip zu sagen "nö, so schonmal gar nicht" sondern gleichzeitig eiin Ausschulußkriterium für diesen Menschen. Letzteres wäre es aber für jeden Menschen, der in mein Leben treten würde ;) Es einfach nur wegen irgendwas zu erwarten wäre auch dies aber auch für Familienmitglieder. Von mir etwas, egal was, aufzugeben oder an mir zu verändern wollen was ich für mich entscheide und wähle ist für mich immer ein Grund, jemanden dann rauszukicken. 

Ich kann die dickste Beziehung haben -- ich bin und bleibe ich, ich bleibe mein sein Eigen. Das lasse ich mir von gar niemandem nehmen. Man bekommt mich entweder mit all meinen Vorteilen, Vorzügen und positiven Eigenschaften (ja, die hab ich Igel sogar auch) UND mit meinen Macken, Nachteilen und eigens gewählten Anhängseln oder eben gar nicht. N halbes Brot kann man beim Bäcker kaufen, mich nirgends und auch nicht halb.

Kommt auf die Art  Beziehung an, und wieso man etwas aufgeben soll. Wenn mein Kind eine Tierhaaralergie entwickelt, würde ich das Tier abgeben. Aber wenn ich solo bin, lasse ich sicher niemand in mein Leben, der mich mit meinem Hobby nicht akzeptieren will.

Hobby,Leidenschaft,oder Lebenseinstellung?

Bevor du dir diese Frage nicht beantwortet hast,kannst du die Frage (für dich persönlich) nicht beantworten.

Pony Fliege spricht von diesen vielen Teenies die das Reiten aufgeben das sind aber meistens diese welche für die das Reiten und die Pferde einfach nur ein Hobby sind 

ein Hobby ist ganz simpel das ist wie lesen und zeichnen das kannst du heute hinschmeißen morgen wieder anfangen scheißegal 

eine Leidenschaft das bezeichne ich immer das ist meine Leidenschaft und ich würde meine Leidenschaft nicht einfach so weg geben wie ich immer sage :wenn man mir die Pferde verbieten würde würde ich weitaus mehr als nur den Hungerstreik antreten wenn ich einen auf ganz cool machen möchte sage ich auch noch 

Lebenseinstellung ich finde dieses Wort ganz süß und ich würde schon denken dass Leute die tag täglich mit Pferden arbeiten z.b. im Beruf oder ähnliches das durchaus als ihre Lebenseinstellung bezeichnen können 

aber ich finde die Leute verbrauchen dieses Wort allzu oft an der falschen Position denn auch diese Leute schmeißen meistens ganz leicht das Handtuch deswegen ist für mich Leidenschaft die beste Umschreibung denn das benutzt keiner und das bringt es auf den Punkt  :)

Urlewas 25.02.2017, 13:49

Dieses Wort habe ich bewußt vermiedem, weil hier beim Thema Pferde/ Reiten so gern ungebetene Gäste auftauchen, die da an etwas ganz anders denken.

Aber egal wie man es nennt - es st schon was anders, ob man sich was " verbieten" läßt, der ob man auf etwas verzichtet, weil die Bedürfnisse eines geliebten Menschen es erfordern.

Ich finde es zum Beispiel verwerflich, wenn Kinder oder Ehepartner vernachlässigt werden, weil die Frau Mama ihrer " Leidenschaft", gleich welcher Art, frönt.

Ich finde es nicht richtig, wenn die eigene Leidenschaft bei anderen Menschen Leiden schafft.

1
Crassiella 25.02.2017, 18:52
@Urlewas

😂😂😂haha,naja,auf die Antwortgeber kann man echt verzichten. XD 

Naja schon,aber ich finde, solche Menschen sollten dann keine Kinder haben, bzw versuchen alles unter einen Hut zu bekommen, denn MÖGLICH IST ES.
💪🏽

0

Hallo,m

das komtmauf die Umstände an! Wenn jemand "einfach nur so" von mir verlangen würde die Pferde aufzugeben, weil er sich vernachlässigt fühlt, eifersüchtig ist, mit dem Hobby nichts anfangen kann, zu wenig Zeit für sich sieht und und und, würde ich mich höchstwlich auch trennen, denn die Pferde bzw. der Sport und auch die Zeit die ich dafür für mich gewoinnen habe, brauche ich und sie gehören schon sher lange zu meinem Leben. Zu dem habe ich meinen Dicken schon fast sein ganzes Leben lang und demzufolge auch eine gewisse Verantwortung dem Tier ggü.

Leider kann ja aber auch immer etwas unvorhergesehenes passieren, schwere Krankheit des Partners, der Partner wird zum Pflegefall oder eine plötzlich eintretende finanzielle Notlage. Da wäre ich dann wohl soweit die Pferde abzugeben.

Niemals (!) würde ich mir von einem Partner ein Hobby verbieten lassen und schon gar nicht mein eigenes Tier weggeben. Wenn mein Partner ein Problem mit meinem Lebensstil hat, ist er nicht der richtige für mich.

ponyfliege 24.02.2017, 20:41

da wird nichts verboten. das findet viel subtiler statt.

3

Niemals! Liebt er dich wirklich (bzw in meinem Fall sie mich) musst du das Reiten nicht aufhören!!! Man sollte darüber reden und versuchen eventuell aufkommende Probleme zu lösen:)

Ehrlich gesagt, nein.

Entweder meine Freundin - Ja, es gibt auch Jungs die Reiten - akzeptiert mich so wie ich bin und falls nicht, dann ist Schluss.

Warum sollte ich für jemanden, der mich jederzeit betrügen könnte (Auch wenn eher wir Männer den Ruf dafür haben), gegen meinen besten Freund (Das Pferd) tauschen, der mich versteht, mir verzeiht, halt einfach mein bester Freund für immer ist?

Kommt drauf an, was dir wichtiger ist. Und wie deine Beziehung zu dem Pferd ist, ich denke die ''wahre'' Liebe würde dein Hobby akzeptieren.

:) Ich würde schon sehr viel aufgeben, für den Partner, aber für meine große Leidenschaft und etwas was mich seelisch ausmacht - nicht. Dann ist das wiederrum ein Zeichen, dass die Beziehung nicht funktioniert. 

Isirider21 24.02.2017, 20:55

Ich hab keine Beziehung, aber ich habe eine Reitbeteildigung und ich mag sie sehr. Ich bin 21 und sehr stolz das ich so eine tolle Reitbeteildigung habe. Ich würde meine Leidenschaft also das reiten nicht aufgeben für einen Typen der was dagegen hat. Das würde ja zeigen das dieser Typ mich ja nicht mit Pferd akzeptiert.

Im Endeffekt bin ich da deiner Meinung :).

2
FabiF2017 25.02.2017, 23:25
@Isirider21

Sehe ich genauso. Wenn er sich für dich interessiert, dann wird er dich akzeptieren, so wie du bist. Und dann weist du auch, das Du ihm etwas bedeutest. Und vlt. entdeckt er das Hobby ja auch für sich und Ihr könnt es teilen :-)

0
Punkgirl512 26.02.2017, 20:50
@Isirider21

pssst, es heißt "Reitbeteiligung", weil man sich beteiligt. Was ist denn beteilDigen? ;)

0
Fatmagyl 26.02.2017, 21:42
@Punkgirl512

Die liebe @isirider21 kann sich ja auch mal verschreiben, ist doch menschlich :)

0
Punkgirl512 26.02.2017, 22:53
@Fatmagyl

War ja auch nicht böse gemeint - und wenn ich das so kurz hintereinander lese, gehe ich meistens davon aus, dass es regulär so geschrieben wird von der Person... Wie sich das D auch in den Reitbeteiligungs-Anzeigen durchgesetzt hat, das wüsste ich gerne mal... Manche schieben es auch auf die Autokorrektur - aber auch das wäre mir neu, denn dazu müsste es dieses Wort erstmal geben, denn beteilDigen gibt es schlichtweg nicht. 

0

Niemals würde ich meinen Schatz aufgeben. Für nichts in der Welt würde ich mein Pony hergeben oder aufhören zu reiten. Ein Freund der dich wirklich liebt würde sowas aber auch nicht verlangen oder sollte es nicht.

Isirider21 24.02.2017, 20:56

Richtig :)

0

Niemals weil wenn der/die jenige mit dem du in einer Beziehung bist dein Pferd nicht akzeptiert hat er/sie dich so nicht verdient da reiten und pferde zu dir gehören!!!

Kommt auf die Umstände an,
musst schon mehr erläutern.
Ansonsten kommt es drauf an was einem wichtiger ist, Beziehung oder das Reiten/ das Pferd.
In meinem Fall die Beziehung mit der Person, die ich liebe.

Frag mal eine Mutter, ob sie ihr Kind weggeben würde, wenns dem Mann nicht passt.

Ein Mann, der mit meinem Hobby nicht klar kommt soll sich eine andere suchen, die es ihm recht macht.

Ich wurde von meinem ex durchaus vor genau diese Frage gestellt. So schnell konnte er gar nicht gucken, war er weg.

Ich gebe mein Pony garantiert nicht für einen Mann auf, nur weil der keinen Ausgleich hat und dieses Hobby nicht versteht. Und dann eifersüchtig auf das Pferd ist 😂

Der richtige versteht es und jammert nicht rum.

Isirider21 26.02.2017, 12:38

Ist so ;) :D

0

kein grund zur aufgabe. auch für den partner nicht, wenn er der richtige ist. der richtige geht mit dir auch zu deinem pferd, wenn du willst

Was möchtest Du wissen?