Reiten Vegan?

21 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

solange man gut zu den Tieren ist und wirklich auf deren Wohlbefinden eingeht, in JEDER Hinsicht, ist es vegan. Zu den Sätteln und so: Es gibt mitlerweile viele Möglichkeiten Leder zu meiden, mit Synthetischen Stoffen z.B., allerdings kosten diese oft ein wenig mehr, dafür sind sie auch leichter und oft besser anpassungsfähig. :)

okay vielen dank! Sprichst du aus Erfahrung?

0
@Menas

naja, ich lebe nicht vegan, aber habe mich damit so ein bisschen auseinandergesetzt um es besser verstehen zu können. Ich habe halt versucht mich im Umgang mit Tieren an das zu halten was mir als Pferdehalterin zusteht, nicht der Willen des Pferdes, sondern das Vertrauen das es mir als Herdenmitglied gibt. Die synthetischen Sättel finde ich personlich besonders für sensible Pferde ganz gut, auch wenn ich nichtmal auf die Idee kommen würde Turniere zu gehen, einfach weil es zu viele schwarze Schafe gibt und ich einfach nicht möchte, dass soetwas unterstützt oder gefördert wird, ich versuche mich davon abzutrennen und zumindest auf der Weide "ohne alles" reiten zu können, ohne Zwang oder Druck :)

0
@Milozo

oh ja schwarze scharfe die gibt es. Habe ich schon mit eingenen Augen gesehen aber nicht bei jedem Tunier! Und das hört sich vielleicht albern an aber wenn man mir sagt "das machst du gut und du hast echt was geschafft" beruight mich das weil das doch schon ziemlich anstrengend ist!

0
@Menas

ja, finde ich auch. Lass dir einfach Zeit mit deinem Pferd und lass dich hier nicht unter Druck setzten, denn vorallem, wenn du ein Tier, das dich jetzt kennt zurückzulassen wäre eine Qual für das arme Tier. Wenn ich sehe, wie Menschen mit Pferden agieren finde ich es oft erschreckend, einfach mal das zu machen, was andere Pferde machen würden um es zu dem zu bewegen was man haben will sollte wohl das beste sein, auch wenn es üben bedeutet :) Zum Thema Bodenarbeit finde ich von Karin Tillisch die Bodenarbeits- und Freiheitsdressur Bücher gut

0
@Milozo

Man fragt sich ob der Fragesteller eingentlich Ratschläge haben wollte oder nur eine Bestätigung!

0
@Veganer09

dieses ist ben die hilfreichste Antwort!

0

Hi, meine Meinung dazu ist, dass man auch als Veganer reiten und/oder Haustiere halten kann. Die allgemein festgelegte Definition von Veganern ist ja keine Regel, an die man sich hallten MUSS, sondern nur eine Definition, die im allgemeinen erläutert, worum es Veganern geht. Es gibt ja verschiedene Gründe vegan zu leben, und wenn man vegan lebt, weil man nicht dafür verantwortlich sein möchte, dass Tiere leiden, dann heißt das nicht, dass man nicht trotzdem reiten kann. Dabei ist zu beachten, dass reiten nicht gleich reiten ist. Es gibt das reiten auf dem 'Sportgerät' Pferd, und das reiten auf dem geliebten Freund und Kammeraden Pferd. Wenn man sein Pferd artgerecht hällt, "pro-Pferd" reitet und sein Pferd mit Liebe und Erfahrung ausbildet und behandelt, ist reiten keine Qual für das Pferd. Ganz im Gegenteil- wenn man eine (von beiden Seiten freiwillige) Bindung zu seinem Pferd hat, macht das reiten und die gemeinsame Zeit beiden Parteien Spaß. Pferde wollen beschäftigt werden und etwas erleben. Pferde sind von Natur aus lauffreudige Tiere (auch das Sprungtallent ist bestimmten Rassen seit Jahrhunderten angeboren sowie Talente zur Dressur- die Dressur baut auf natürlichen Bewegungsabläufen von Pferden auf, die durch den Menschen gefördert werden - selbstverständlich darf man es auf keinen Fall übertreiben und muss auf sein Pferd achten! Kein Pferd würde in freier Wildbahn über 1,60m hohe Hindernisse (zum Beispiel umgestürzte Bäume oder was halt so in der Natur ist) springen oder in der Rollkur laufen. Wenn man sein Training an das Pferd anpasst und es nicht überfordert, gibt es keinen Grund, nicht auch als Veganer zu reiten und sich auch trotzdem als Veganer zu bezeichnen. Natürlich hat die Natur es nicht vorgesehen, dass man auf Pferden reitet, wenn man es richtig anstellt, schadet es dem Pferd jedoch nicht.

Es gibt, wie schon erwähnt, viele lederfreie Alternativen für die Ausrüstung des Pferdes wie Sättel und Trensen, zum Beispiel von Wintec, da musst du nur im Internet suchen, bzw gibt es Wintec-Sättel auch beim Loesdau und beim Krämer. Wichtig ist, dass die Ausrüstung passt! Alles andere ist nämlich mehr als nur schädlich für das Pferd, ein schlecht passender Sattel kann unsagbare Schmerzen beim Pferd hervorrufen, weshalb sich ein vom Sattler angepasster Sattel auf jeden Fall empfiehlt. Bei Loesdau gibt es auch Steigbügelriemen von Wintec, die aus Kunstleder sind und beim Krämer gibt es verschiedene Ausbinder und Hilfszügel aus Kunstleder, also falls du zum reiten zum Beispiel ein Martingal verwenden möchtest :)

Ob du es als Veganer für richtig hältst, zu reiten, oder nicht, ist einzig und allein deine Entscheidung, die dir niemand vorweg zu nehmen hat. Mach das, womit du dich gut fühlst und womit du nachts gut schlafen kannst.

Und noch etwas: zu dem, dass man das Pferd beim reiten benutzt. Benutzen heißt nicht zwangsläufig etwas schlechtes, benutzen ist nicht direkt ausnutzen. Pferde haben kein Problem damit, sich unterzuordnen, und dich als Herdenführer anzusehen. Wichtig ist, dass sie es freiwillig machen und nicht dazu gezwungen werden, zu gehorchen. Wenn du als Herdenfürer angesehen wirst, ist es deine Aufgabe, dich um dein Pferd zu kümmern, es zu beschützen, zu füttern und zu pflegen. Wenn du die Aufgaben eines Herdenführers ernst nimmst und deine Aufgabe gut machst, folgt dir dein Pferd gerne. Und du gibst dem Pferd die Liebe und den Gehorsam, die es dir schenkt, ja zurück, in dem du auf es hörst und schaust, dass es Spaß an der Arbeit mit dir hat.

Ich hoffe, damit konnte ich dir ein wenig helfen :)

Tierhaltung ist speziesistisch, weil davon ausgegangen wird, dass Tiere dem Menschen untergeordnet sind und das auch wollen. Dabei sind Tiere Individuen, die in Gefangenschaft dem Menschen niemals gleichgestellt sein können. Der Mensch zeigt seine scheinbare Höherwertigkeit und Macht durch unterschiedliche Weise. Durch Einsperren, verstümmeln, töten und essen, ... Reiten finde ich eine sehr direkte Art, das Tier unterzuordnen und zu unterwerfen, da man sich darauf setzt. Reiten ist in keiner Art und Weise vegan, weder mit noch ohne Ledersattel.

Wenn du nunmal ein Pferd hast, dann solltest du es so wenig wie möglichl benutzen, sondern sein Dasein respektieren.

Mit Halfter reiten?

Hei meine Frage :

Könnte ich mit einem Halfter und einen Führstrick reiten, nur so am Platz, damit mein kleiner mal "trensenfreiezone" hat :) Ohne Sattel lässt er sich locker reiten :))

Lg Animalwoman's Cousine :)

...zur Frage

Frage an Veganer: Wie steht ihr zum Thema Reiten?

Hallo, Ich ernähre mich seit ca drei Jahren komplett vegan (keine Eier, Käse, Quark, Milch, Fleisch und Fisch, etc)... Meine Frage ist jetzt nur, wie stehen andere veganer zum Thema reiten. Denn eigentlich ist Reiten ja ein "Nutzen" und "Profitieren" des Menschen vom Tier, oder sehe ich das jetzt zu "streng"?

Mit Reiten beziehe ich mich jetzt auch eher auf das "Freizeitreiten" als auf das "Tunierreiten" sprich Dressur, Spring, Distanz und Vielseitigkeit.

Würdet ihr es zB in Ordnung finden, wenn Pferde "Artgerecht" in Offenstallhaltung auf großen Weiden geritten werden?

Früher bin ich geritten und manchmal würde ich auch gerne wieder reiten. Nur kann ich es irgendwie nicht mit dem Vegan-Sein unter einen Hut bekommen. Was meint ihr dazu? Gruß Scotlandfly

...zur Frage

Ohne Sattel reiten, bringen Chaps was?

Hi:) also ich reite nächsten Monat bei einer Rallye ein kleines Pony welches ich ohne Sattel reiten muss😁, da würde ich gerne mal ob es was bringt Chaps zu tragen? Bringen die ohne Sattel irgendwie halt oder kann ich dann auch gleich ohne reiten?

...zur Frage

Wie funktioniert reiten ohne Sattel?

reite noch nicht so lange, und ich sehe oft welche im Gelände ohne Sattel Galopp reiten, wie funktioniert das? ich wurde schon ein bisschen eingeleitet wie was geht, aber wie geht man denn ohne sattel in den leichten sitz? wie legt man das bein zurück? ich bin mal vorn paar jahren auf einem pferd ohne sattel geführt worden und getrabt, schritt war okay aber trab war schrecklich, ich hatte rückenschmerzen des todes, konnte mich nicht halten und bin runtergefallen (war nurn pony, kann es daran liegen dass ich zu groß war?) und ist das nicht sehr ungesund für den rücken? sättel sind ja extra so ergonomisch fürs pferd gebaut

...zur Frage

Kann ich mit langen Hufen reiten?

Das Pferd meiner Cousine, dass ich reite, war zuletzt November 2017 beim Hufschmied. Sollte ich ihn nicht mehr Reiten oder doch ? und wenn ich ihn nicht mehr reiten kann/soll was soll ich dann machen ?

...zur Frage

Ist Reiten eigentlich Tierquälerei?

Ich reite selbst und ich liebe es. Dieses Gefühl von Freiheit und Fliegen, diese Verbundenheit, das so ein mächtiges, stolzes, edles Geschöpf dir die Ehre erweist, auf dir zu reiten. Ich liebe Pferde, ich liebe reiten. Aber letztens les ich so einen Vegan, Tier-Blog und da stand, reiten sei Tierquälerei und der Mensch sollte seine eigenen Beine benutzen. Ich war zutiefst schockiert. Ich möchte selbst vegan leben, aber ich liebe reiten, wie man bestimmt merkt. Das es viele Menschen gibt, die falsch reiten, ist mir klar, jeder muss ja irgendwann mal anfangen und keiner ist am Anfang perfekt! Was sagt ihr dazu? Ich hoffe, ihr versteht, wie ich zum Reiten stehe, denn ich liebe es und werde, wenn möglich, niemals damit aufhören!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?