Reiten, Trab, Aussitzen Tipps?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Vielleicht ist dein Pferd auch einfach schwer zu sitzen bzw. Sehr schwungvoll was grade das aussitzen schwer macht . Versuche dich immer in der Bewegung mitzubewegen und wie im Galopp zu "schieben" . Mache deine Bügel doch mal ein bis zwei Loch kürzer und halte immer die Hacke tief . Dann verlierst du nicht immer deinen Bügel . Was auch helfen kann ist , wenn du zwischendurch eine Kute phase (zB 5-10 min ) mal ohne Bügel trabst. Danach sind deine Hacken automatisch tiefer und dein Bügel Ist stabilisiert !

Übung macht den Meister ! Lg

esthi123 30.08.2014, 18:54

Gerne ;)

0

Ja das Problem hab ich bei meiner Stute auch. Sie hat sehr schwungvolle Gänge und vor allem im Mitteltrab hab ich richige Probleme sie auszusitzen. Meine Trainerin hat mir eine Sitzlonge gegeben. Es hat bei mir einfach so viel geholfen. Man kann sich an der Longe nur auf sich selbst konzentrieren. Also ich würde dir das stark empfehlen! Aber ob du das machst oder nicht ist natürlich deine Sache.. :) Üben, üben, üben :) LG

Ich empfehle dir einen Reitlehrer zu fragen und evtl. eine Reitstunde bei diesem zu nehmen (wirst es nicht glauben aber das wirkt wunder!)

SchokoMuffin5 30.08.2014, 18:06

Das mache ich schon, und der meint ich soll locker in der Hüfte mitschwingen... Kann man da vlt. zu Hause was trainieren mit Hulla Hoop, Yoga:D,...?

0
Mimmmmi 31.08.2014, 09:08
@SchokoMuffin5

Locker mit der Hüfte schwingen? So ein schwachsinn, das arme Pferd kriegt ja einen Schmerzenden Rücken wenn du dauernt hin und her ruckelst mit einer mitschwingenden hüfte.

Ich empfehle dir mal einen anderen Reitlehrer zu besuchen.

Was du etwa machen solltest: dich so gross wie möglich austrecken (Kein Hohles Kreuz machen!) und nicht Klammern, dadurch wird das Pferd nur noch schneller und unruhiger, Evtl. etwas nach hinten lehnen aber nicht zu viel - nicht nach vorne lehnen, die Hände Locker und enstpannt lassen, die beine in einer nicht zu weit nach vorne sondern an die richtige position nach hinten dass der Absatz eine Linie mit dem Gesäss und den Schultern.

Kuck evtl. mal hier: http://www.pferdewissen.ch/sitz.php

0
kleeblaettchen 31.08.2014, 15:19
@Mimmmmi

Locker mit der Hüfte mitschwingen ist absolut kein Schwachsinn.

Man muss den Bewegungen des Pferdes folgen können, ergo mitschwingen, sonst plumpst man dem Pferd ins Kreuz.

0

Meine Stute ist wirklich schwer zu sitzen. Wenn sie im rücken nicht komplett locker ist, kann ich das vergessen. Wie schauts denn mit der Losgelassenheit bei deinem Pferd aus? Wölbt es den Rücken auf? Schwingt er durch den ganzen Körper? Geht er gut und sicher v/a? Ist ein Spannungsbogen zu sehen und zu spüren?

Vorher solltest du das Aussitzen ohnehin vergessen, denn so schadest du ihm nur.

Warum willst du keine Longenstunden nehmen? Die bringen wahnsinnig viel und sind bei deinem Problem wohl erstmal das einzig Wahre. Wenn du das Pferd nämlich aufgrund wackliger Hände, fester Hüfte klemmender Schenkel usw. unsanfte, falsche Hilfen gibst, trägt das sicherlich nicht dazu bei, dass es richtig läuft (und ergo, dass du gut sitzen kannst!). Da machen Longenstunden wesentlich mehr Sinn, bis du gelernt hast, ihn gut auszusitzen.

Übrigens - die Reiter der spanischen Hofreitschule haben zu Beginn ihrer Ausbildung MONATELANG (zT 2 Jahre) nur Sitzlongenstunden! Und selbst wenn sie mit der Ausbildung fertig sind, kommt jeder Reiter 3x die Woche an die Longe.

Hi, kleiner tipp bitte deinen reitleher, dich mal im trab an den strick zu nehmen und mach die augen zu, damit du die bewegung fühlen kannst. Bei mir hats geklappt. Lg Schöne woche ilovenero

Liebe Schoko,

das ist z.B. eine ständige Dauerübung eines jeden Reiters. Dann schwingt Dein Pferd vermutlich mehr als die meisten anderen. Da hilft nur üben, üben, üben. Wenn Du die Steigbügel verlierst, dann ziehst Du die Knie und die Absätze hoch, vermutlich sitzt Du auf dem Oberschenkel. Mach die Bügel ein Stück kürzer und konzentriere Dich auf den tiefen Absatz und das Mitschwingen. Es kann immer mal Tage geben, wo es besser oder weniger gut klappt - je nach Tagesform.

LG Bage

du musst dich richtig in den sattel setzen und etwas hinten sitzen beim aussitzen und die ssteigbügel würde ich einfaach mal kürzer machen oder scuhe mit Absatz anziehen so wie reitschuhe odder wanderschuhe

gentlemansalice 16.09.2014, 18:32

Ich würde das Gegenteil behaupten - sie sollte die Steigbügel überschlagen, das ist das Beste, um besser aussitzen zu können. Viele stellen sich unbewusst ein kleines bisschen in die Steigbügel oder stützen sich mit den Oberschenkeln ab und setzen sich nicht richtig auf die Gesäßknochen; mit der Zeit wird es sogar einfacher, ohne Steigbügel zu reiten. Wenn sie am Anfang ein bisschen unsicher ist, kann sie sich ja an die Longe nehmen lassen, bis sie ein besseres Gefühl dafür entwickelt hat. Wenn ich ganz bewusst an meinem Sitz arbeiten will, nehm ich immer die Steigbügel überkreuzt, im Trab als auch im Galopp - da hab ich mich das erste Mal auch erwischt, dass mir die Oberschenkel innen plötzlich fürchterlich gezogen haben, weil ich sonst scheinbar nicht richtig saß.

0

Was möchtest Du wissen?