Reiten ohne Sattel mit Unsicherheit?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Bitte fahre NICHT auf einen Reiterhof, wo nur ohne Sattel geritten wird. Beim Reiten ohne Sattel liegt Dein gesamtes Körpergewicht nur auf Deinen Sitzbeinhöckern und drückt dem Pferd sehr schmerzhaft in den Rücken. Wenn Du dabei noch unsicher sitzt und rumhopst, wird es noch schlimmer. Die Pferde auf diesen Höfen müssen da jeden Tag mit Schmerzen leben, und solch eine Quälerei sollte man nicht unterstützen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde den Reiterhof wechseln, wenn da nur ohne Sattel geritten wird.

Stell dir mal vor, wie das für die armen Pferde sein muss, wenn da pro Tag zig verschiedene Reiterinnen einfach so auf dem - in der Regel auch noch nicht richtig dafür bemuskelten Pferderücken herumhoppeln ?

Statt es "blöd" zu finden, weil du mit korrekter Ausrüstung reitest (natürlich nur, wenn der Sattel auch wirklich passt), dann solltest du eher darüber nachdenken, dass es für das Pferd besser ist, wenn es mit Sattel geritten wird.

Und sicherer ist es auch. Das Gefühl der Unsicherheit dient gewissermaßen ja auch als "Warnung" davor, etwas "leichtsinniges" zu tun, denn durch die Instabilität, die du beim Reiten fühlst, läufst du tatsächlich Gefahr, vom Pferd zu fallen....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jeanny310800
30.03.2016, 14:13

Naja ich war bis gestern auch noch auf einem (habe mal einen anderen ausprobiert) und habe mich abholen lassen. Die haben da immer Gruppen zum ausreiten und da ich ja satteln muss sind die meist schon weg und beschweren sich dann immer das ich ohne Sattel reiten soll. Mache Leute verstehen es nicht. Ich verstehe dich ja auch aber auch auf privatpferden reiten ja welche ohne Sattel. Die Besitzerin meiner rb reitet sie auch nur ohne

0

es gibt keinen vernünftigen grund ein fremdes pferd ohne sattel zu reiten, wenn man nicht über die anatomischen kenntnisse verfügt, beurteilen zu können, ob das pferd überhaupt ohne schaden ohne sattel geritten werden kann.

übrigens ist ein "stokeliger" und sehr werfender trab ein anzeichen dafür, dass das pferd null über den rücken läuft.

es gibt pferde mit sehr schwungvollem trab, einem sogenannten "fördernden" trab. den kann man allerdings aus anderern gründen schwer sitzen. für einen normalen reiter fühlt sich das an, als ob über stangen getrabt wird. das hat jedoch takt, so dass man nicht das gleichgewicht verliert.

dasselbe ist es mit dem galopp. es gibt pferde, die galoppieren schwungvoll "bergauf". man muss sich an diesen galopp einfach gewöhnen. und es gibt pferde, die hoppeln im galopp - daran kann man sich nicht gewöhnen, das kann man nur abstellen, indem man die pferde über den rücken reitet. dann ist nämlich plötzlich takt drin und es lässt sich auch sitzen.

die harten gänge des pferdes, das du beschreibst, sind selbsterklärend. sie kommen daher, dass das pferd sich unterm reiter völlig verspannt.

du wirst in keiner seriösen reitschule lernen, absichtlich pferde zu "versauen", indem du ihnen ohne sattel ins kreuz fällst.

du musst bitte entschuldigen - aber die form von "spassreiterei", die auf dem beschriebenen hof praktiziert wird, ist in meinen augen tierquälerei - und das verhalten der andern - also völlig ohne rücksicht aufeinander - ist in meinen augen assozial. du könntest dir darüber mal gedanken machen. 

es ist nicht ausschlaggebend, was DU toll findest oder möchtest, sondern was gut für die tiere ist. ein solcher hof, wie du ihnen beschreibst, gehört meiner meinung nach nicht auf diese welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ach, diese Unsicherheit bewahrt Dich wenigstens davor, den Pferden weiter zu schaden. Kein Mensch kann behaupten, dass Ferienhof-Pferde perfekt trainiert sind wie ein Leistungssportpferd und selbst das sollte ein top ausbalancierter Reiter nur in sehr kurzen Einheiten und sehr selten ohne Sattel reiten.

Bei allen anderen gilt: Sattel drauf. Der wurde nicht umsonst entwickelt bis zu den heutigen Sätteln. Er soll die Sitzbeinhöcker des Menschen, die sich fies in der Pferde Rückenmuskeln bohren, weg nehmen und er soll das Gewicht des Menschen auf ein paar Rückenwirbel mehr verteilen.

Natürlich reite ich auch mal gerne ohne Sattel, überlege aber genau, wann das geht und gehe immer den Kompromiss Barebackpad ein, nachdem mein Pferd darunter super läuft und den Rückenmuskel gut frei bekommt. Ich musste schon alleine einige Barebackpads ausprobieren, bis ihm eines angenehm war und es gewannen dann nicht die dicken, plüschigen, durch die man trotzdem die Sitzbeine spürt, sondern ein sehr dünnes, das durch sein Material punktet.

Solchen Reiterhöfen, die ihre Pferde einfach nur "vermarkten" ohne Sinn und Verstand, sollte man eigentlich keinen einzigen Cent Einnahmen gönnen. Gelebter Tierschutz ist nicht, dass es Dir peinlich ist, gelebter Tierschutz wäre Fernbleiben von solchen Betrieben. Ich versteh natürlich auch Deine Gründe, so ein Ferienerlebnis haben zu wollen, aber es gibt doch wohl hoffentlich auch Betriebe, die sinnvoll mit ihren Pferden wirtschaften. Für die ist es doch ein Kostenfaktor, wenn sie ein Pferd frühzeitig in Rente schicken müssen, weils im Rücken fertig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jeanny310800
30.03.2016, 15:26

Klar verstehe ich euch, auch wenn es nicht die Antwort zu meiner Frage ist, nur wenigstens achtet der Hof wo ich hingehe ob das Pferd Rückenschmerzen hat oder nicht

0

Also wenn du nur ohne Sattel reiten willst, nurweil  es die anderen auch machen: " Mut zur Lücke"! Den hattest Du ja offensichtlich schon in den vergangenen Ferien, und da würde ich an Deienr Stelle lieber mein Selbsrbewustsein trainieren , als mir da einen Zwang  anzutun.

Klar ist es lästig, wenn man immer die letzte ist, weil satteln eben auch bissle Zeit kostet. Aber mach es doch wie all die Jahre zuvor, und nimm, es mit Humor.

Viele genießen auch das Reiten ohne  Sattel ( ich auch), aber wenn das nicht dein Ding ist, lass es! Du bist doch in Ferien, und nicht im Erziehungslager ( oder etwa doch 😉?)

Wenn man etwas mit Angst macht, ist es immer schlecht. Und es gibt keinen vernünftigen Grund, den Sattel wegzulassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ponyfliege
30.03.2016, 14:33

ganz im gegenteil. es gibt bei den allermeisten pferden keinen vernünftigen grund, sie OHNE sattel zu reiten ;-/

1

Einmal finde ich persönlich das (dauerhafte) Reiten ohne Sattel nicht gut.
Wie schon in einigen Antworten vorher beschrieben, ist es sogar schädlich für den Pferderücken. Mal reite ich auch ohne Sattel, aber eben nur selten und nicht lange.
Falls du es trotzdem lernen willst würde ich erstmal mit Sattel, aber ohne Bügel reiten (allerdings nicht ausreiten, sondern erstmal auf einem eingezäunten Platz). Danach würde ich es (erstmal an der Longe, damit du dich auf deinen ausbalancierten Sitz konzentrieren kannst und dem Pferd nicht unbeabsichtigt im Maul "rumziehst") mit einem Voltigiergurt und einer Schabracke probieren. Eine Bekannte von mir geht, wenn sie mal nicht mit Sattel reiten geht, immer ihren Voltigiergurt. Ihr Pferd ist auch schwer zu sitzen und so hat sie zur Not etwas "zum Festhalten", was nicht die Zügel sind.
Das würde ich nämlich als nächstes Problem sehen.
Bist du unsicher suchst du dir etwas zum Festhalten (nicht im Gleichgewicht etc.) und das sollten eben auf keinen Fall die Zügel des Pferdes sein.
Wenn das super gut klappt (ohne Longe irgendwann) könntest du weiter gehen. Aber wie gesagt, ich finde es eigentlich unverantwortlich dauerhaft ohne Sattel zu reiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Urlewas
30.03.2016, 14:48

So könnte es schon gehen - ist nur fraglich, ob sich der ganze Aufwand lohnt, wenn  das Mädel  das nur aus einem Gruppenzwang heraus macht.

0

Probier es erstmal zuhause aus, dass du nen Longiergurt und ne Schabracke nimmst und damit reitest. Da rutscht du nämlich nich so sehr und irgendwann fühlst du dich auch wieder sicherer und bekommst ein Gefühl dafür und dann kannst du es auch wieder ganz ohne Sattel versuchen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jeanny310800
30.03.2016, 14:10

Danke das du wenigstens wirklich auf die Frage antwortest:D einen Gurt haben wir leider nicht nur ein packbagpad oder so mit Steigbügeln 😁

0
Kommentar von itsmeee97
30.03.2016, 15:04

Dieses barepackpad kenn ich nicht... @ Baroque natürlich muss der Longiergurt vernünftig sitzen aber es ist immernoch besser als ein schlecht sitzender Sattel! Und was genau kann man damit nicht?

0

welcher hof ist das? ist das ponyhof fischerhütte? weil ich fahre da manchmal hin also dieses jahr ist mein 4 mal

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?