Reiten-Klasse?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

ich finde ja, so eine Frage kann nie gut beantwortet werden, da sehr viel vom Pferd abhängt. Es gibt Pferde, mit denen kann jeder "Anfänger" gut reiten und mit wenig Anleitung auch viele Lektionen reiten und es gibt Pferde, die kann nur ein wirklich guter Reiter auch so vorstellen, dass sie wirklich zeigen was sie können. Eine aus unserem Stall reitet A Springen mit einem Pferd. Habe sie mal auf meinem reiten lassen und sie konnte ihn nichtmal eine Runde im Trab halten (und das hat nichts mit Kraft zu tun).

Aber um deine Frage doch noch grob zu beantworten: wenn du es schaffst, mit verschiedenen Pferden so zu reiten, dass sie zufrieden am Zügel laufen, Schritt, Trab und Galopp auf Hufschlagfiguren gehen und du im Gleichgewicht locker drauf sitzen kannst dabei, reitest du dressurlich auf E Niveau. Kannst du auch schon Lektionen wie Angaloppieren aus dem Schritt, einfache Wechsel und Viereck vergrößern/verkleinern im Trab und Trabtritte verlängern, reitest du auf A-Niveau. So setzt sich das dann Schritt für Schritt fort.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jasminanne
02.02.2017, 14:44

Ah, okay. Danke =D  Ich reite eigentlich verschiedene Pferde, momentan aber nur eins, weil er sonst den ganzen Tag nicht bewegt wird  (:

Weiß jetzt auf jeden Fall, das ich E in Dressur reite. Und eine Lektion aus A XD 

1

Einen ersten Anhaltspunkt geben LPO (bzw. im Bereich E auch noch WBO) und Aufgabenheft. Da mal durch denken, ob Du das reiten könntest, was da gefordert ist.

Aber es ist deshalb nur ein erster Anhaltspunkt, weil es nicht nur drum geht, eine Lektion reiten zu können, die so aussieht wie die genannte, sondern sie wirklich zu reiten und nicht nur was ähnliches (z.B. irgendwie seitwärts schrabben ist keine Traversale, irgendwie umspringen kein fliegender Galoppwechsel). Auf dem Weg durch die Turnierklassen wird man ja immer wieder gerichtet, wird immer wieder auch auf die "Softskills", wenn man so sagen will, geachtet, passiert das wirklich in ordentlicher Anlehnung, zeigt das Pferd korrekten Takt, ist es losgelassen, ...? Klar, irgendwie schaffen es "schwarze Schafe" auch mal zu punkten, aber ich sehe halt viele, die behaupten auf M-Niveau zu sein, weil das Hottehü irgendwie umhopst und seitwärts rennt, aber in Wirklichkeit wär ich froh, wenn die eine A sauber reiten würden. Oder Springreiter, die irgendwie aufgrund des Geschicks ihrer Pferde über einen hohen Sprung unversehrt drüber kommen, aber überhaupt keine Einwirkung haben und auch nicht wüssten, wie sie ihren Pferden helfen sollten korrekt zum Sprung zu kommen, was ja auch mit das Können ausmacht.

Entsprechend: Nur ein Anhaltspunkt, der Rest muss wirklich vor Ort bewertet werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
02.02.2017, 15:01

Klar, irgendwie schaffen es "schwarze Schafe" auch mal zu punkten

Ähem... mal? Dann geh mal nach Olympia in die Dressurwettbewerbe. Da wimmelt es von Schwarzen Schafen, die regelmäßig in die Medaillenränge reiten. Im Gegenteil, man muss wohl ein Schwarzes Schaf sein, um heutzutage noch hoch plaziert zu werden. Gal, Cornelissen, Kittel,Werth - leider auch Dujardin - alles Schwarze Schafe.

Die Vielseitigkeitsreiter sind davon ausgenommen.  Die Schwarzen Schafe erledigen sich meist von selbst. Ein bißchen Schwund ist halt immer. ;-)

0

Hängt immer davon ab, wie gut du auf deinem Pferd sitzt. Sind deine Beine ruhig, wie ist der Sitz sonst so. Kannst du das Tempo in den einzelnen Gangarten variieren.
Kannst du dein Pferd gut am Zügel führen. Das ist in der E-Klasse aber noch nicht so wichtig. Und wichtig ist, dass du gut Aussitzen kannst. Im Grunde kann dir also nur deine Reitlehrerin sagen, wo du stehst.

Ich kann dir aber die einzelnen Lektionen der Klassen sagen.
E: Mittelschritt, Arbeitstrab und Arbeitsgalopp.

Halten aus dem Schritt, Halten aus dem Trab, Leichttraben, Aussitzen, Übergänge Schritt-Trab, Übergänge Trab-Galopp


Aufmarschieren, Zirkel, Mittelzirkel, Aus dem Zirkel wechseln, Durch den Zirkel wechseln, Ganze Bahn, Durch die halbe Bahn wechseln, Durch die ganze Bahn wechseln, Durch die Länge der Bahn wechseln, Schlangenlinien durch die Bahn 3 Bögen, Rechts um / Links um

A: Mittelschritt, Arbeitstrab, Mitteltrab, Arbeitsgalopp, Mittelgalopp
LeichttrabenÜbergänge Schritt-Trab, Trab-Galopp, Schritt-GaloppZügel aus der Hand kauen lassen im Schritt und im TrabRückwärtsrichtenViereck verkleinern und vergrößernÜberstreichen im GaloppKehrtwendung auf der Vorhand, Halten aus dem Schritt und aus dem Trab

Zirkel, MittelzirkelVolte 10m im Trabaus dem Zirkel wechselnganze Bahndurch die halbe / ganze Bahn wechselndurch die Länge der Bahn wechselnSchlangenlinien durch die Bahn 3 BögenSchlangenlinien durch die Bahn 4 Bögeneinfache Schlangenlinie

L: Mittelschritt, Arbeitstrab, Mitteltrab, versammelter Trab, Arbeitsgalopp, Mittelgalopp, versammelter Galopp

Halten aus dem Schritt und aus dem TrabÜbergänge Schritt-Trab, Trab-Galopp, Schritt-GaloppZügel aus der Hand kauen lassen im TrabAußengaloppAußengalopp auf dem Zirkeleinfacher GaloppwechselRückwärtsrichtenViereck verkleinern und vergrößernÜberstreichen im Trab und im GaloppKurzkehrtwendungKehrtwendung auf Vor- und Hinterhand

ZirkelMittelzirkelhalbe / ganze Volte 10m im TrabVolte 8m im Trab und im GaloppKehrtvolte 8mAus der Ecke kehrtdurch die halbe / ganze Bahn wechselnSchlangenlinien durch die Bahn 3 Bögen im Galopp mit einfachen GaloppwechselnSchlangenlinien durch die Bahn 4 und 5 Bögendoppelte Schlangenlinie

M*: Mittelschritt, starker Schritt, Arbeitstrab, Mitteltrab, versammelter Trab, starker Trab, Arbeitsgalopp, Mittelgalopp, versammelter Galopp, starker Galopp

Halten aus dem Trab und aus dem GaloppÜbergänge Schritt-Trab, Trab-Galopp, Schritt-GaloppAußengaloppAußengalopp auf dem ZirkelRückwärtsrichtenKurzkehrtwendungKehrtwendung auf Vor- und HinterhandSchulterhereinTraversaleTraversfliegender GaloppwechselÜberstreichen im Mittelgalopp

Mittelzirkelhalbe Volte 10m im TrabVolte 10m und 8m im Trab und im GaloppKehrtvolte 8mAus der Ecke kehrtdurch die halbe / ganze Bahn wechselnSchlangenlinien entlang der Mittellinie 3 Bögen im TrabSchlangenlinien 4 Bögen im Galopp mit fliegendem Galoppwechseldoppelte Schlangenlinie

S:
Mittelschritt, versammelter Schritt, starker Schritt, Arbeitstrab, Mitteltrab, versammelter Trab, starker Trab, Arbeitsgalopp, Mittelgalopp, versammelter Galopp, starker Galopp

alten aus dem Trab, aus dem Galopp und aus der PassageAußengaloppAußengalopp auf dem ZirkelRückwärtsrichtenKurzkehrtwendungKehrtwendung auf Vor- und HinterhandSchulterhereinTraversaleTraversTraversalverschiebungen im Trab und im GaloppRenversfliegender Galoppwechsel (4er, 3er, 2er, 1er)Überstreichen im Mittelgalopphalbe Pirouette im versammelten SchrittSchaukelPiaffePassage

MittelzirkelVolte 10m im Trab, im Galopp und in der PassageVolte 8m und 6m im Trab und im GaloppKehrtvolte 8mAus der Ecke kehrtdurch die halbe / ganze Bahn wechselndurch den Zirkel wechseln mit fliegendem GaloppwechselSchlangenlinien entlang der Mittellinie 3 Bögen im TrabSchlangenlinien 4 Bögen im Galopp mit fliegendem Galoppwechseldoppelte Schlangenlinie


Ich empfehle dir die Seite Reiter1x1.


























Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst dir doch auf you Tube zum Beispiel eine a Dressur anschauen, dann siehst du ob du das kannst oder nicht. Wenn du das aus der a Dressur kannst kannst du dir mal ein Video zu einer l Dressur anschauen und so weiter...
Es wäre etwas lang alle Lektionen zu den Klassen aufzuschreiben :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, wenn du es nicht weißt, würde ich mal darauf tippen: maximal E Dressur, vielleicht auch weniger.

Am allerbesten fragst du mal deine RL. Du kannst dir ja auch mal im Unterricht eine Aufgabe aus der E-Dressur vorlesen lassen.

Bei allem anderen...schweigt es Sängers Höflichkeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jasminanne
02.02.2017, 14:47

Danke, aber leider liegst du ein wenig daneben. 

Habs nämlich jetzt rausgefunden. Bin auf jeden Fall bei E in Dressur. Und eine A Lekion kann ich auch. (auch bei verschieden Pferden)

Oki, werde ich mal machen =D

0

dazu muss ich jemanden reiten sehen, um das sagen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tipps-zum-pferd.de

Schau mal auf der Seite, da ist alles genau beschrieben. 😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Urlewas
01.02.2017, 22:34

Klassen und entsprechende Höhen / Weiten von Springprüfungen in Deutschland:

E-Springen (Eingangsstufe): 0,80–0,90 m / 0,75–1,05 m
A*-Springen (Anfangsstufe): 0,90–1,00 m / 0,85–1,15 m
A**-Springen (Anfangsstufe): 1,00–1,10 m / 0,95–1,25 m
L-Springen (Leicht): 1,10–1,20 m / 1,05–1,35 m
M*-Springen (Mittelschwer): 1,20–1,30 m / 1,15–1,30 m
M**-Springen (Mittelschwer): 1,30–1,40 m / 1,25–1,55 m
S*-Springen (Schwer): 1,35–1,45 m / beliebig
S**-Springen (Schwer): 1,40–1,50 m / beliebig
S***-Springen (Schwer): 1,45–1,60 m / beliebig
S****-Springen (Schwer): 1,50–1,60 m / beliebig
Ausnahme Triplebarre Weite + 50 cm

0
Kommentar von Dahika
02.02.2017, 15:04

na ja, ich kenne ein Mädel, die mit ihrem Pferd diverse L-Springen gewonnen hat.

Das Reitpony ist ein springbegeisterter Flummi und das Mädel ist sportlich und mutig.
Sieht man sie aber Dressur reiten, kommt einen das kalte Grausen. Sie reitet nur mit Schlaufern, "weil ich das Pferd sonst nicht an den Zügel bekomme."

Wie die das Reitabzeichen geschafft hat, ist mir ein Rätsel. Vermutlich auf einem Selbstläufer.

0

Was möchtest Du wissen?